Effeltrich
Tischtennis

Effeltrich startet mit Kampf gegen den Abstieg

Die SpVgg gehört trotz oder gerade wegen verändertem Personal wieder zu den Abstiegskandidaten der 3. Liga. Richtungsweisend wird der Auftakt am Samstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aly Ghallab spielt in der Hinrunde bei der SpVgg Effeltrich auf Position 1. privat
Aly Ghallab spielt in der Hinrunde bei der SpVgg Effeltrich auf Position 1. privat

Am Samstag starten die Tischtennis-Männer der SpVgg Effeltrich mit dem Heimspiel gegen den Sportbund Versbach in ihre dritte Saison in der 3. Bundesliga-Süd. Beginn im "Gambledome" ist ausnahmsweise bereits um 17 Uhr, da die Gäste am Sonntagmittag ein weiteres Auswärtsspiel in Weinheim im Nordwesten Baden-Württembergs bestreiten.

SpVgg Effeltrich - Sportbund Versbach

Der Auftakt gegen den unterfränkischen Neuling ist für die Mannen um Spielführer Alexander Rattassep gleich eine richtungsweisende Partie, da die Versbacher neben Mitaufsteiger Bayern München, der Bundesliga-Reserve des ASV Grünwettersbach und Effeltrich in Umfragen zum Kreis der Abstiegskandidaten zählten.

Der Truppe um die Ex-Hilpoltsteiner Nico Christ und Felix Bindhammer gelang jedoch ein glänzender Start in die neue Runde, als sie vor zwei Wochen Grünwettersbach mit 6:1 aus der Halle fegte. Besser begann lediglich der TTC Wöschbach mit einem 6:0 beim TTC Wohlbach, der bereits zwei Partien absolviert hat.

Die Gastgeber gehen leicht verändert in die neue Saison, da sich der langjährige Publikumsliebling Martin Jaslovsky nach sieben Jahren im SpVgg-Trikot der zweiten Mannschaft des TSV Bad Königshofen in der Oberliga angeschlossen hat. Die Rolle des Spitzenspielers neben Martin Guman wird auf mehrere Schultern verteilt. In der Hinserie führt der junge Ägypter Aly Ghallab das Team an, der in den kommenden drei Monaten in der Tischtennis-Schule in Bad Aibling lebt und trainiert.

Der letztjährige U21-Afrikameister und Guman sowie das hintere Paarkreuz um Marius Zaus und Rattassep erwarten zur Saisoneröffnung eine äußerst umkämpfte Partie, da in keiner einzigen Einzelbegegnung ein klarer Favorit auszumachen ist.

Drei neue Stars in der 3. Liga

Die Liga selbst ist wieder um einige Attraktionen reicher: Die Zugänge Jan Zibrat (Wöschbach), Laurens Devos (Weinheim) und Alexander Valuch (Kaiserslautern) versprechen spannende Ballwechsel. Als Meisterfavorit gilt Zweitliga-Absteiger Neckarsulmer Sport-Union, die mit unveränderter und in der vergangenen Rückrunde überzeugender Truppe an den Start geht. Allerdings verlor die NSU vor einigen Wochen im Pokal überraschend gegen den letztjährigen Vizemeister Hohenstein-Ernstthal.jüw

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren