Effeltrich
Tischtennis

Effeltrich bezwingt den FC Bayern München

Großer Name, großer Auftritt: Die Effeltricher Drittliga-Herren haben den ersten Saisonsieg eingefahren und die Hoffnung auf den Klassenerhalt genährt.
Artikel drucken Artikel einbetten
V. li.: Die beiden Trainer Torsten Seuz und Jürgen Weninger sowie die Spieler Aly Ghallab, Marius Zaus, Martin Guman und Alexander Rattassep. Ganz rechts steht Betreuer Robert Wolf. Fotos: Andreas Klupp
V. li.: Die beiden Trainer Torsten Seuz und Jürgen Weninger sowie die Spieler Aly Ghallab, Marius Zaus, Martin Guman und Alexander Rattassep. Ganz rechts steht Betreuer Robert Wolf. Fotos: Andreas Klupp
+12 Bilder

Zum Abschluss der Hinrunde haben die Tischtennis-Herren der SpVgg Effeltrich den ersten Saisonsieg in der 3. Bundesliga Süd eingefahren. Mit dem 6:3 gegen den FC Bayern München meldete sich das Team im Abstiegskampf zurück und verkürzte den Abstand zum rettenden Ufer auf drei Punkte.

Im zweiten Spiel des Wochenendes verpassten die Mannen um Spielführer Alexander Rattassep bei der 4:6-Niederlage in Hohenstein-Ernstthal trotz großem Kampf nur hauchdünn eine faustdicke Überraschung.

3. Bundesliga Süd, Herren: SpVgg Effeltrich - FC Bayern München 6:3

Im gut besuchten "Gamble-Dome" erwischten die Gastgeber einen Traumstart, da Marius Zaus und Alexander Rattassep mit ihrem furiosen 3:1 über die FC-Spitzenkombination Schreiner/Plattner den erhoffen Erfolg von Martin Guman/Aly Ghallab am Nebentisch vergoldeten. In der Folge erhöhte Guman mit seinem 3:1 über Michael Plattner für die SpVgg, während Ghallab die Vorentscheidung trotz starken Auftritts und dreier Matchbälle gegen Florian Schreiner verpasste.

Nach einer Punktteilung im hinteren Paarkreuz - hier waren Zaus auf der einen und Daniel Rinderer auf der anderen Seite erfolgreich - ging es mit dem Zwischenstand von 4:2 in die zweite Einzelrunde. Der an diesem Abend stärkste Gästeakteur, Schreiner, verkürzte mit einem ungefährdeten 3:0 über Guman, ehe Effeltrich den Sack zumachte und den ersten Saisonsieg einfuhr: Ghallab zog Plattner erst im Entscheidungssatz den Zahn, Zaus glänzte mit seiner wohl stärksten Saisonleistung beim 3:1 über Jugendnationalspieler Daniel Rinderer.

Alle Ergebnisse:

Zaus/Rattassep - Schreiner/Plattner 11:3, 11:7 ,8:11, 12:10; Guman/Ghallab - Rinderer/Longhino 15:13, 11:8, 5:11, 11:8; Guman - Plattner 5:11, 11:9, 11:9, 11:9; Ghallab - Schreiner 7:11, 11:6, 14:16, 11:6, 12:14; Zaus - Lonhino 6:11, 11:8, 11:8, 11:5; Rattassep - Rinderer 11:13, 9:11, 6:11; Guman - Schreiner 4:11, 10:12, 5:11; Ghallab - Plattner 11:9, 9:11, 7:11, 12:10, 11:3; Zaus - Rinderer 11:5, 12:14, 11:5, 12:10

SC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal - SpVgg Effeltrich 6:4

Nach dem ersten Erfolgserlebnis der Saison ging die SpVgg mit breiter Brust in die zweite Partie des Wochenendes beim letztjährigen Vizemeister. Zaus und Rattassep setzten ihre bärenstarken Doppelauftritte der vergangenen Wochen fort und sorgten gleich zum Auftakt beim 3:1 über die Spitzenmänner der Gastgeber, Horejsi und Milovanov, für einen Paukenschlag.

Dennoch stand zur Pause nach dem Einzelsieg von Guman über Andrej Milovanov nur ein 2:2 auf der Anzeigetafel, nachdem Guman/Ghallab im Doppel gegen die Youngsters Neumann-Manz/Zimmermann den Sieg leichtfertig verspielt hatten und auch Ghallab trotz beherzten Spiels gegen Miroslav Horejsi nach fünf Sätzen als Verlierer vom Tisch ging.

Im hinteren Paarkreuz ging es spektakulär weiter: Die Fankurve in der "grünen Hölle" traute zunächst ihren Augen nicht, als Rattassep Altmeister Roland Krmaschek in vier Durchgängen entzauberte. Dann peitschten die heimischen Zuschauer ihr Eigengewächs Nick Neumann-Manz im vielleicht spektakulärsten Duell des Tages im hinteren Paarkreuz nach endlosen Topspin-Rallys im entscheidenden Durchgang zum Sieg über Zaus.

Die deutliche Niederlage von Guman gegen Horejsi konterte Ghallab nochmal für die Gäste, indem er gegen Milovanov drei Matchbälle abwehrte. Nach einem langen Wochenende ging den Effeltrichern im Endspurt der Akku aus: Sowohl Zaus nach gewonnenem ersten Satz gegen Krmaschek als auch Rattassep gegen den erneut furiosen Neumann-Manz hatten keine reelle Chance und verhinderten die unglückliche Niederlage nicht.

Nach der Winterpause hat Effeltrich gleich am ersten Rückrundenspieltag die Gelegenheit zur Revanche, wenn die Sachsen am 11. Januar im "Gamble-Dome" aufkreuzen.

Ergebnisse (Effeltrich zuerst):

Zaus/Rattassep - Horejsi/Milovanov 11:7, 9:11, 12:10, 11:5; Guman/Ghallab 1:11, 11:9, 5:11, 11:9, 9:11; Ghallab - Horejsi 7:11, 11:9, 10:12, 11:8, 5:11; Guman - Milovanov 11:8, 11:4, 4:11, 12:10; Rattassep - Krmaschek 11:8, 11:9, 11:13, 11:8; Zaus - Neumann-Manz 11:4, 10:12, 11:6, 7:11, 2:11; Guman - Horejsi 8:11, 7:11, 8:11; Ghallab - Milovanov 8:11, 12:10, 8:11, 15:13, 12:10; Zaus - Krmaschek 11:3, 8:11, 4:11, 3:11; Rattassep - Neumann-Manz 3:11, 9:11, 6:11

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren