Effeltrich
Tischtennis

Effeltrich beendet die Durststrecke

Und dies besonders eindrucksvoll: Gegen Wohlbach gelingt der nächste Derbysieg in der 3. Bundesliga Süd.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Doppel an der Seite von Marius Zaus zwar nicht erfolgreich, steuerte Martin Guman dennoch gegen den TTC Wohlbach zwei wichtige Einzelsiege zum 6:3-Erfolg der Effeltricher bei. Sportfoto Zink
Im Doppel an der Seite von Marius Zaus zwar nicht erfolgreich, steuerte Martin Guman dennoch gegen den TTC Wohlbach zwei wichtige Einzelsiege zum 6:3-Erfolg der Effeltricher bei. Sportfoto Zink
Nach sechs Niederlagen am Stück ist den Tischtennis-Herren der DJK/SpVgg Effeltrich ein großes Lebenszeichen im Abstiegskampf der 3. Bundesliga gelungen: Beim mit zwei Siegen in die Rückrunde gestarteten TTC Wohlbach war das Team um Mannschaftsführer Alexander Rattassep in einer nicht für möglich gehaltenen Art und Weise mit 6:3 erfolgreich.


3. Bundesliga-Süd

TTC Wohlbach - DJK/SpVgg Effeltrich 3:6
Der zweite Derby-Sieg der laufenden Saison schien nach den Eingangsdoppeln absolut außer Reichweite zu sein, da sowohl Zaus/Rattassep wie auch Guman/Jaslovsky gegen ihre hochkonzentriert agierenden Kontrahenten kein einziger Satzgewinn gelang.


Zaus in Galaform

Fast schon mit dem Rücken zur Wand brachte Martin Jaslowsky die Gäste mit der ersten großen Überraschung des Abends ins Spiel zurück, als er seinen Coup der Vorrunde gegen den tschechischen Spitzenmann Richard Vyborny in vier Sätzen wiederholen konnte. Am Nebentisch stellte Martin Guman mit einem blitzsauberen 3:0 über Yevgenij Christ den Zwischenstand auf 2:2.

Seine gute Form unterstrich anschließend Marius Zaus mit seiner überlegenen Vorstellung gegen G.C. Förster und egalisierte die parallele 1:3-Niederlage von Alexander Rattassep gegen Grozdan Grozdanov. Das entscheidende Break sollte den Effeltrichern in den folgenden Partien des vorderen Paarkreuz gelingen: Während Martin Jaslovsky gegen den stark aufspielenden Ex-Neustädter Christ eine gehörige Portion Glück benötigte, hatte Martin Guman den in allen Belangen enttäuschenden Richard Vyborny jederzeit im Griff.

Der Jubel im DJK-Lager war grenzenlos, als Alexander Rattassep mit seinem ersten Saisonsieg beim 11:8 im Entscheidungssatz über G.C. Förster den Sieg im zweiten Oberfranken-Derby dieser Spielrunde sicherte. Die Tatsache, dass dieser im Spielbericht nicht mehr zur Geltung kommt, hat er seinem Teamkollegen Marius Zaus zu verdanken, der am Nebentisch sein Duell mit dem in der Rückrunde in vier Partien bislang ungeschlagenen Grozdan Grozdanov in der Verlängerung des fünften Satzes noch für sich entscheiden konnte.


Wöschbach kann kommen

Mit dem nicht einkalkulierten doppelten Punktezuwachs springen die Effeltricher in der Tabelle von Rang neun auf sieben und blicken optimistisch auf das nächste Heimspiel am Samstag, 24. Februar, um 18.30 Uhr gegen den TTC Wöschbach. jw
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren