Ebermannstadt
Basketball

Ebermannstadter Sieg im letzten Heimspiel der Saison

Der TSV Ebermannstadt gewinnt gegen die TS Kronach mit 76:67. Damit bleiben die Ebser auf dem dritten Tabellenplatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Florian Glöckner war gegen Kronach mit 14 Punkten einer der besten Werfer der Ebermannstädter. Foto: Tom Schneider
Florian Glöckner war gegen Kronach mit 14 Punkten einer der besten Werfer der Ebermannstädter. Foto: Tom Schneider

Die Dramatik des Hinspiels bei der TS Kronach, das die Bezirksliga-Basketballer des TSV Ebermannstadt in letzter Sekunde mit 75:74 gewannen, ersparten sie sich am vergangenen Samstag. Eine über weite Strecken deutliche Führung schrumpfte zwar bis zur Schlusssirene noch auf 76:67, der Sieg gegen die TS Kronach war jedoch zu keiner Sekunde gefährdet.

TSV Ebermannstadt - TS Kronach 76:67

Zunächst durften Florian Glöckner, Dave Schneider, Thomas Dippold, Kilian Hack und Sebastian Wilhelm zusammen auf das Parkett. Nach wenigen Minuten stand der Held des Hinspiels, Dippold, im Mittelpunkt. Ohne gegnerische Einwirkung brach er sich einen Mittelhandknochen und muss für unbestimmte Zeit pausieren. Trotz des kurzen Schocks legten die Ebser einen furiosen Start hin.

"Mikrowelle" heizt ein

Schneider traf von außen, Hack setzte sich unter dem Korb durch und die Weiß-Blauen führten nach fünf Minuten bereits mit 9:5. Anschließend zeigte der eingewechselte David Stadter, warum er teamintern nur noch "Mikrowelle" genannt wird, denn er lief sofort heiß und erzielte acht Punkte in einer Minute.

Nachdem Kilian Hack ein weiteres Mal seine Kontrahenten auf den Centerpositionen austanzte, ging es mit einer komfortablen 21:9-Führung ins zweite Viertel. Dreier von Glöckner und Thomas Kurth sowie Punkte der Nachwuchsspieler Conny Günther und Moritz Schnell ließen die Führung bis zur 14. Minute auf 32:14 wachsen. Danach wurden die Hausherren jedoch etwas nachlässig und Kronach verkleinerte den Abstand prompt wieder. Auch der vierte U18-Spieler im Kader, Luca Gries, punktete und ein weiterer Dreier von Kurth stellte den Halbzeitstand von 41:29 her.

Trainer Otto Hauser erinnerte die Spieler in der Halbzeitpause daran, dass das Spiel noch lange nicht gewonnen war. Das nahmen sich seine Männer zu Herzen und erspielten sich immer wieder leichte Punkte, so dass der Abstand in der 24. Minute zum ersten Mal 20 Punkte betrug (54:34).

Schneider ist der Punktegarant

Angeführt vom Punktegaranten Schneider, der neun Punkte im dritten Viertel erzielte, und Kapitän Metzner, der seine eleganten Centerbewegungen zum Besten gab, hielten die Ebser diese Führung bis zur Viertelpause annähernd aufrecht (60:42).

Dann zeigten jedoch auch die Kronacher ihr Kämpferherz und brachten durch hochprozentig verwandelte Distanzwürfe noch einmal einen Hauch von Spannung ins Spiel (68:55). Kurth und Glöckner verwandelten ihre jeweils dritten Dreier auf der Gegenseite allerdings ebenso sicher, so dass der letzte 7:0-Lauf der Kronacher nur noch Ergebniskosmetik darstellte. Zur gleichen Zeit verteidigten die Pettstadter ihren zweiten Tabellenplatz mit einem Sieg beim Tabellenletzten in Weidenberg, bei dem auch die Tabellendritten aus Ebermannstadt in zwei Wochen ihr vorletztes Spiel der Saison bestreiten werden. Beim wohl entscheidenden letzten Saisonspiel am 23. März in Pettstadt geht es um den zweiten Platz und somit den Aufstieg in die Bezirksoberliga.oh

TSV: Stadter (8), Wilhelm (4), Günther (2), Dippold, Schnell (4), Glöckner (14), Hack (12), Schneider (14), Kurth (9), Gries (2), Metzner (7)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren