LKR Forchheim
Fußball

Dürrbrunn feiert Punkt wie Sieg

Die SpVgg erzielte gegen den Tabellenführer der Kreisklasse 2 ER/PEG kurz vor Schluss das 2:2. Kersbach und Buckenhofen II drehten ihre Partien komplett.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Willersdorfer Nicolas Rittmayer wird vom Weilersbacher Co-Trainer Sebastian Vollmeier verfolgt. Foto: Matthias Gößwein
Der Willersdorfer Nicolas Rittmayer wird vom Weilersbacher Co-Trainer Sebastian Vollmeier verfolgt. Foto: Matthias Gößwein
+3 Bilder

Der Vorsprung des TSV Hemhofen an der Spitze der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG ist auf einen Zähler geschrumpft, weil der Primus bei der SpVgg Dürrbrunn in der vorletzten Minute den Ausgleich kassierte. Schlusslicht SG Niederlindach ging zwar bei Verfolger Buckenhofen II in Führung, kassierte aber wieder eine hohe Niederlage. Im Absteigerduell mit Kersbach musste sich der TSV Röttenbach knapp geschlagen geben und fällt von Platz 2 auf 5. Poxdorf trennte sich zum siebten Mal unentschieden.

SV Buckenhofen II -SG Niederlindach 7:2

"Wir wussten, dass Niederlindach anfangs immer mithält", berichtete Patrick Glauber. Nach dem 0:1 von Ruwen Binder nach einer Hereingabe (10.) fühlte sich der SVB-Coach bestätigt. Als Nasser Youssef nach einem Pass in die Tiefe (20.), David Knauer auf Zuspiel von außen (25.) und Johannes Schmidt per Strafstoß nach Foul an Knauer (40.) das Ergebnis bis zur Pause gedreht hatten, schien es in die gewohnte Richtung zu laufen.

Doch Murat Ciftci brachte die SG ebenfalls per Foulelfmeter wieder heran (52.). "Wir wollten nicht die Ersten sein, die gegen diese Mannschaft verlieren", sagte Glauber. Dann durfte wieder der diesmal selbst gefoulte Schmidt vom Punkt ran (66.) und erhöhte auf Vorarbeit von Knauer auf 5:2 (76.). André Schell nach einem Steilpass (80.) und Youssef per Einzelaktion (88.) stellten den Endstand her.

DJK Kersbach -TSV Röttenbach 2:1

Nach einer Freistoßflanke parierte der DJK-Torwart, war beim Nachschuss von André Holzmann aber machtlos (16.). Auf der anderen Seite traf Coach Oliver Wurzbacher nur die Latte. Gleich nach Wiederbeginn krönte Nico Kopp einen sehenswerten Spielzug auf Flanke von Tobias Hoffmann (49.). Wurzbacher köpfte auf Flanke von Frank Hoffmann zum 2:1 ein (69.), verpasste aber mit einem an ihm verursachten Elfmeter an den Pfosten die Entscheidung. So schwamm Kersbach in den Schlussminuten, Röttenbach scheiterte aber an der Latte und an einem Verteidiger, der auf der Torlinie rettete.

SpVgg Dürrbrunn -TSV Hemhofen 2:2

Schon am vergangenen Wochenende in Pretzfeld war der Spitzenreiter in Rückstand geraten. Nach dem 1:0 von Jonas Übelacker per Freistoß aus 22 Metern herrschte daher keine Panik (5.). Tatsächlich drehten Falco Fischer nach einer Ecke per Kopf (20.) und Martin van der Heyd nach einer Hereingabe (28.) die Partie schnell, so dass es nach dem neunten Sieg in Folge aussah. Doch auch im zweiten Durchgang ließ die SpVgg nicht nach. "Wir hatten die besseren Chancen", sagte Abteilungsleiter Christian Schüpferling. "Dass der Ausgleich in der 89. Minute fiel, ist natürlich etwas glücklich." Torschütze Niklas Motschiedler und seinen Kollegen war es egal und feierten den Punkt wie einen dreifachen.

SV Pretzfeld - FC Schlaifhausen 0:6

Die Kirchweih am vorvergangenen Wochenende hatte Pretzfeld beflügelt. Der SV bot Tabellenführer Hemhofen beim 1:3 Paroli. Umso ernüchternder waren die Nachwehen eine Woche später. "Wir hatten keine Einstelllung haben nicht gekämpft und keiner ist für den anderen gelaufen", monierte Trainer Ferdinand Drummer. Schon nach zwei Minuten bugsierte Florian Kroder eine Ecke mit dem schwächeren linken Fuß ins lange Eck. Michael Kuhn erhöhte auf Hereingabe von Daniel Kremer (25.). Als den Gastgebern auch noch die Kräfte schwanden, schnürte Kremer einen Hattrick: Zunächst verwandelte er einen von Keeper Benjamin Dötzer an ihm verursachten Elfmeter (60.), dann traf er aus acht Metern volley (65.), schließlich lief er allein aufs Gehäuse zu (75.). Für den Schlusspunkt sorgte Tobias Lassner per Kopf auf Flanke von Kuhn (90.).

TSV Kirchehrenbach - Mittelehrenbach/Leutenbach 5:0

Manuel Baumer nutzte ein Missverständnis zwischen dem SG-Torwart und dessen Abwehrspieler zum 1:0 ins leere Tor (5.). Romano Mauer legte direkt nach dem Anstoß per Schlenzer von der Strafraumkante nach. Auf Pass von Yannick Stelzner rannte Baumer davon und erhöhte aus 13 Metern (28.). Zu allem Überfluss verletzte sich der ehemalige Kirchehrenbacher Vincent Müller. Noch vor der Pause kratzte ein Leutenbacher einen Mauer-Versuch von der Torlinie und Thomas Eismann köpfte an die Latte. Nach Wiederanpfiff schraubten Leon Kirchner per Freistoß aus 18 Metern (61.) und Christian Dorsch nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus (67.) das Ergebnis in die Höhe.

SV Poxdorf - SpVgg Heroldsbach 3:3

Drei Mal geriet Poxdorf in Rückstand, machte seinem Ruf als Remiskönig aber wieder alle Ehre. Selbst in Sachen Platzverweise gab es ein Unentschieden. Tim Kraus traf nach einem Abspielfehler des SV und langem Ball in die Spitze (5.), Vincent Schmitt egalisierte auf Ablage von Michael Berndorfer (9.). Alexander Vogt nutzte das Zuspiel des Poxdorfer Keepers in die Füße des Gegners zum 2:1 (16.), Ali Gemechis stellte per Kopfball unter die Latte auf Grundlinienflanke von Tobias Hirt wieder Gleichstand her (65.). Dann erzielte Florian Hofmann ein Wembley-Tor, das aber nicht zählte, im Gegenzug pfiff der Schiedsrichter gegen Gemechis einen zweifelhaften Strafstoß, den Stefan Wirth zwar parierte, doch Christoph Utzmann war zur Stelle (77.) Dann flog Laurens Fenzl mit Gelb-Rot (83.) und kurz nachdem Hirt seine zweite Vorlage für den zum 3:3 einköpfenden Berndorfer gegeben hatte, sah auch die Ampelkarte (85.). Beim letzten Treffer hatte sich der Heroldsbacher Torwart verschätzt.rup

SV Weilersbach - DJK Willersdorf 2:2

Die Gloria fand besser ins Spiel, Christopher Ort schoss freistehend über den Querbalken (3.). In der Folge hatte die Heimelf weitere Möglichkeiten, während Willersdorf auf Konter lauerte. Nach einer Balleroberung wurde die Kugel in den SV-Strafraum geflankt, ein Abwehrspieler verschätzte sich und Matthias Leisgang versenkte zum überraschenden 0:1 (23.). Weilersbach blieb am Drücker, aber erst mit dem Pausenpfiff gelang Max Wunder nach einer Flanke per Kopf der Ausgleich. Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild. Die Hausherren brauchten aber einen ruhenden Ball: Julian Dangel versenkte einen Freistoß aus gut 20 Metern durch die Mauer (60.). Danach schaltete die Gloria etwas zurück, Willersdorf versuchte alles und in der 89. Minute belohnt, Leisgang auf Freistoß von Philipp Fischer einköpfte.

mgö Spvgg Hausen - DJK Wimmelbach 0:2

Drei Hundertprozentige vergab Wimmelbach im ersten Durchgang, vor allem beim Innenpfostentreffer war das Glück auf Hausens Seite. Auch nach der Pause hatte Tobias Lösel die Möglichkeit per Foulelfmeter, doch Phillip Klemm parierte stark (56.). Aufgrund einer Notbremse von Jan Möhlenkamp agierte Hausen in Unterzahl (67.) und musste den Rückstand hinnehmen. Lösels satter Linksschuss aus 16 Metern war nicht zu halten (72.). Stefan Bartilla legte nach einer Unstimmigkeit in der Defensive allein vorm Tor nach (76.).stu

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren