Tennisspieler Stefan Wild aus Forchheim lässt sich so eine Chance nicht entgehen: Der Sportwart in der Tennisabteilung der SpVgg Jahn Forchheim und langjährig Aktive nutzte am Sonntag die Gelegenheit, um in Forchheim der Weltklasse im Tennissport einmal ganz nah zu sein. Die Argentinier kamen in die Traglufthalle in der Käsröthe zum Vorbereitungstraining auf die vom 10. bis 12. Februar in der Stechert-Arena in Bamberg stattfindende Daviscup-Erstrundenbegegnung gegen Deutschland.
"In der Forchheimer Tennis-Arena ist man ganz schön stolz darauf, mit der argentinischen Davicup-Mannschaft Weltprofis zu Gast zu haben", sagt Harry Payrleitner, Geschäftsführer der Tennis-Arena Forchheim. "Die Profis wollten sich für ihre Turniere, die in der Stechert-Arena in Bamberg auf Sand stattfinden, unbedingt auch auf Sand vorbereiten", erklärt Payrleitner, "unsere Traglufthalle, die eine der modernsten ihrer Art in Bayern ist, bietet dazu optimale Möglichkeiten."
Der argentinische Daviscup-Kapitän Martin Jaite hat Juan Monaco (Weltrangliste ATP 29), Juan Ignacio Chela (ATP 25), die frühere Nummer 3 der Welt David Nalbandian (ATP 86) sowie Eduardo Schwank (ATP 157) nominiert. Die beiden Spitzenspieler Monaco und Chela allerdings standen am Wochenende noch in Chile auf dem Platz: Beim Turnier in Vina del Mar (398 000 Dollar) traf Monaco am Sonntagabend im Finale auf seinen Landsmann Carlos Berlocq, der im Halbfinale den Daviscup-Spieler Chela bezwungen hatte. Auch für den Montag haben sich die Argentinier in Forchheim angemeldet.