Langensendelbach
Steilpass

Daumendrücken beim Club

Nach dem überraschenden Erfolg gegen Röttenbach in der Kreisliga sind Florian Hammerbacher und der SV Langensendelbach zum Zuschauen verdammt. Ablenkung bringt da die Bundesliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Florian Hammerbacher
Florian Hammerbacher
Markus Angermüller steckt den Steilpass von Baiersdorf aus nach Langensendelbach durch, wo der 31-jährige Florian Hammerbacher den Ball aufnimmt.

Wer hat Sie angespielt?
Hammerbacher: Markus Angermüller vom Baiersdorfer SV. Ich habe mit ihm damals mehrere Jahre lang in Bubenreuth zusammengespielt. Unter anderem sind wir auch gemeinsam in die Kreisliga aufgestiegen, was natürlich ein tolles Erlebnis für uns beide war. Charakterlich war er einer der besten Mitspieler, die ich je hatte. Leider ist er dann, berechtigterweise, zu einem höherklassigen Verein gewechselt. Er ist läuferisch sehr stark und ein absoluter Führungsspieler. Er gibt immer 100 Prozent und hat eine tolle Einstellung zum Sport. Gelegentlich tauschen wir uns noch über Fußball aus, aber wenn ich ihn sehe, dann meist in seiner Familien-Metzgerei in Bubenreuth.

Wie sieht Ihr Laufweg aus?
Von der F- bis zur B-Jugend habe ich komplett beim SV Bubenreuth gespielt. In der A-Jugend lief ich für den BSC Erlangen auf, wechselte dann aber wieder zurück zu Bubenreuth. Vor drei Jahren entschied ich mich zum ersten Mal, nach Langensendelbach zu gehen, hab' aber schnell mein Glück wieder beim SVB gesucht. Allerdings musste ich dort meine wohl größte sportliche Enttäuschung erleben. Man hat die gesamten Hoffnungen auf einige talentierte Jugendspieler aus den eigenen Reihen gesetzt und wollte diese auch integrieren. Allerdings haben sich viele von den Jungs komplett daneben benommen und uns alle charakterlich sehr enttäuscht. Es hat einfach alles nicht zusammengepasst, daher habe ich mich dann in der letzten Winterpause für eine Rückkehr nach Langensendelbach entschieden.

Was erwarten Sie vom Wochenende?
Eigentlich nicht viel, da wir spielfrei sind. Eventuell werde ich mir noch ein anderes Ligaspiel anschauen, um kommende Gegner von uns schon einmal gesehen zu haben. Außerdem bin ich Dauerkartenbesitzer beim 1. FC Nürnberg und werde das Heimspiel gegen Augsburg im Stadion verfolgen. Beim Club lief es zuletzt nicht ganz so rosig. Das ist auch einem Spieler wie Robert Mak anzumerken. Der Junge hat das Zeug für die Erste Liga, kann es aber momentan einfach nicht umsetzen. Wenn man Augsburg daheim nicht schlägt, wen dann? Ich erwarte kein schönes Spiel. Hauptsache drei Punkte.

An wen passen Sie weiter?
Ich spiele Marc Simon vom SV Bubenreuth an, der mit meiner Schwester liiert ist. Wir kennen uns aus unserer gemeinsamen Zeit beim SVB. Er ist ein perfekter Innenverteidiger, sehr kopfballstark und ein typischer Abwehrchef. Allerdings hat er immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Das ist ärgerlich, zumal sein Team ihn braucht. Bei Bubenreuth läuft es momentan in der A-Klasse nicht so gut. Die Mannschaft hat mehr Potenzial als sie aktuell zeigt und das tut auch mir weh. Ich hoffe, dass der SVB die Kurve kriegt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren