"Wir sind mit dem Abschneiden absolut zufrieden", sagte Baiersdorfs Trainer Michael Strubel, der mit seinen Jungs einen Kaltstart bei der U19-Bezirksmeisterschaft hinlegte. Direkt aus der Winterpause fuhr der BSV nach Stein, wo der Landesligist für die Endrunde gesetzt war. Vielleicht brauchte der BSV deswegen bis zum letzten Gruppenspiel, ehe er auf Betriebstemperatur kam.

Nach einem 0:6 gegen den FSV Erlangen-Bruck benötigte der Landesligist zwingend einen Sieg gegen den Ligarivalen TV 48 Erlangen, um ins Halbfinale einzuziehen. Luca Heidner machte diesen mit einem Doppelpack perfekt, doch die Aufgabe wurde nicht einfacher. Im K.O.-Spiel wartete kein geringerer als die SpVgg Greuther Fürth auf die Krenkicker. Der Bundesliga-Nachwuchs hatte zusammen mit dem Bayernligisten ASV Neumarkt den Sprung ins Halbfinale souverän erreicht und den Vorjahressieger SG Quelle Fürth vorzeitig nach Hause geschickt. Die Souveränität aus dem bisherigen Turnier führte das Kleeblatt gegen Baiersdorf fort. Nach einer Minute traf German Kurbashyan und nach gescheiterten Versuchen des BSV machte Viktor Miftaraj mit dem 2:0 den Deckel drauf.

Deutlich enger ging es beim FSV Bruck zu. Gegen Neumarkt führte Kreismeister Erlangen-Bruck durch Sascha Luft und ließ den Ball ordentlich laufen. "Dann machen wir diesen einen Fehler, der im Futsal nicht passieren darf", klagte Trainer Marco Gath. Neumarkt kam auf 1:1 heran und als Tim Hentschel den Siegtreffer 30 Sekunden vor dem Ende auf dem Fuß hatte, knallte der Ball nur an den Pfosten. Das Sechsmeterschießen verlor Bruck und traf deswegen im kleinen Finale erneut auf Baiersdorf. Anders als beim 0:6 in der Gruppe gewann dieses Mal der BSV mit 2:1 und holte den dritten Platz.

Im Endspiel bewies Greuther Fürth Geduld und brachte ein knappes 1:0 über die Zeit, wodurch sich das Kleeblatt für die Bayerische Meisterschaft am kommenden Samstag in Regensburg qualifizierte. Die Vertreter des Spielkreises Erlangen-Pegnitzgrund haben sich gut verkauft, auch wenn aus Brucker Sicht durchaus mehr drin gewesen wäre.

Ergebnisse:

GRUPPE A

1. SpVgg Greuther Fürth 4 9:2 12

2. ASV Neumarkt 4 5:4 7

3. SG Quelle Fürth 4 10:8 6

4. SpVgg Mögeldorf 4 5:10 2

5. SpVgg Ansbach 4 3:8 1

GRUPPE B

1. FSV Erlangen-Bruck 4 11:2 9

2. Baiersdorfer SV 4 7:9 7

3. TV 1848 Erlangen 4 5:4 7

4. SV Unterreichenbach 4 6:8 3

5. JFG Wendelstein 4 3:9 1

HALBFINALE

Greuther Fürth Baiersdorfer SV 2:0

Neumarkt Erlangen-Bruck n.S. 3:1

SPIEL UM PLATZ 3

Erlangen-Bruck Baiersdorfer SV 1:2

ENDSPIEL

Greuther Fürth Neumarkt 1:0