Forchheim
Stadttriathlon

Bleisteiner zieht der Konkurrenz davon

Der Favorit holt den Sieg in der Jedermann-Distanz, bei den Schülern ist der Nachwuchs des SSV Forchheim gut dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem Auftaktschwimmen ging es für die Teilnehmer beim Forchheimer Stadttriathlon auf dem Rad weiter, ehe der abschließende Lauf anstand. Picturedreams
Nach dem Auftaktschwimmen ging es für die Teilnehmer beim Forchheimer Stadttriathlon auf dem Rad weiter, ehe der abschließende Lauf anstand. Picturedreams
+3 Bilder
23 Grad Wassertemperatur, und das schon am frühen Vormittag: Die Bedingungen beim Forchheimer Stadttriathlon hätten für die Athleten kaum besser sein können. Während sich das Wasser im Laufe des Wettkampfs auf bis zu 26 Grad erwärmte, herrschte auf der Rad- und Laufstrecke wenig Wind.

Dass es im Vorfeld richtig war, im Schwimmen den "Rolling Start" einzuführen, also den Start in kleinen Gruppen mit Zeitverzögerung, um Gedränge im Wasser zu vermeiden und gerade den Anfängern zu helfen, zeigte sich vor Ort. Das bestätigte auch Anja Eckert aus Heroldsbach: "Ich habe erst vor fünf Wochen mit dem Schwimmtraining angefangen. Seit dem Silberabzeichen in der 3. Klasse bin ich nicht mehr geschwommen. Es war anstrengend, aber es ging alles gut. " Am Ende belegte sie in der Fitness-Distanz über 300 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen den Platz 15 von 33 Teilnehmern. Sieger wurde Armin Brey (ESC Höchstadt).


Bleisteiner siegt deutlich

Die mit Abstand größte Teilnehmerzahl verzeichnete die Jedermann-Distanz (500 Meter Schwimmen, 19 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) mit 238 Startern. Schon im Vorfeld wurde Sebastian Bleisteiner (Team Memmert) als Favorit gehandelt, vor Ort untermauerte er dies mehr als beeindruckend: In 55:05 Minuten war der 35-Jährige im Ziel - und damit über zwei Minuten schneller als Johannes Bader vom TV Fürth auf Rang 2. Das Podium komplettierte Michael Scholl (TSG Schwäbisch Hall), der wiederum auf Bader einen Rückstand von knapp einer Minute hatte. Mit Michael Dorn (59:18) auf Rang 8 platzierte sich zudem ein Sportler des SSV Forchheim in den Top Ten. Bei den Frauen setzte sich Hanna Ehnis vom TV Erlangen an die Spitze, gefolgt von Barbara Pluta (DJK Eggolsheim) auf Rang 2.

Mit riesigem Vorsprung von über acht Minuten feierte im Staffelwettbewerb das Proleit-Team 1 (Andreas Kergassner, Thimo Schwab, Sebastian Schindler) den Sieg.

Über die Schüler-Distanz ging Platz 1 zwar an Henning Scholl von der TSG Schwäbisch Hall, die Pluta-Geschwister Jan (2.) und Elena (4.) vom SSV Forchheim reihten sich aber vorne mit ein. Auch ihr Teamkollege Gabriel Heid schaffte als Achter noch den Sprung unter die Top Ten. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren