LKR Forchheim
Fußball

Bezirksliga: "Buckis" verpatzen die Generalprobe

Buckenhofen fährt mit einer Niederlage im Gepäck zum Spitzenspiel nach Gutenstetten. Auch der SV Waischenfeld zog den Kürzeren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jonas Weber und der SV Buckenhofen zogen in Nürnberg bei Türkspor/Cagrispor den Kürzeren. Foto: Sportfoto Zink
Jonas Weber und der SV Buckenhofen zogen in Nürnberg bei Türkspor/Cagrispor den Kürzeren. Foto: Sportfoto Zink

Buckenhofen fährt mit einer Niederlage im Gepäck zum Spitzenspiel nach Gutenstetten. Auch der SV Waischenfeld zog den Kürzeren.

Bezirksliga Mfr. Nord

Türkspor/Cagrispor - SV Buckenhofen 2:1

Nach mäßiger Anfangsphase, in der sich beide Teams neutralisierten, nahm die Partie kurz vor der Pause Fahrt auf. Zunächst traf die Heimelf: Ismail Yüce zündete den Turbo und setzte sich auf der rechten Seite durch, seinen präzisen Rückpass musste Torjäger Mustafa Jasarevic nur noch einschieben (35.). Fünf Minuten später setzte Julian Wolff einen Freistoß flach ins Torwarteck. Wiederum nur 120 Sekunden später fasste sich Jasarevic nach einem abgewehrten indirekten Freistoß ein Herz, abgefälscht trudelte der Ball in die Maschen (42.). In der Folge bauten die "Buckis" Druck auf, Türkspor lauerte auf Konter. Mehrmals verpassten die Hausherren die Entscheidung, auch die Buckenhofener Schlussoffensive wurde nicht belohnt. "Alles in allem war es ein verdienter Sieg. Wir hatten mehr Ballbesitz und haben die frühzeitige Entscheidung verpasst”, erklärte Nürnbergs Pressesprecher Fatih Köseoglu. mho

SVB: Dinovskyy, Zecho, Ludwig, Wolff, Rösch, Youssef (69. Knauer), Pfister, Friedrich, Molls, Gallmetzer (62. Drummer), Weber (87. Riediger).

Bezirksliga Ofr. Ost

SV Bavaria Waischenfeld - SpVgg Oberkotzau 2:3

Zum spielentscheidenden Faktor avancierte Oberkotzaus überragender Routinier Alexander Lawall. Der 38-Jährige markierte per Foulelfmeter (8.) die Führung der Hochfranken. Fabian Weichert (14.) egalisierte den Rückstand zwar schnell, erneut Lawall (22.) brachte Oberkotzau wieder in Führung. Noch vor der Pause traf Dominik Braun zum neuerlichen Ausgleich (37.). Das letzte Wort hatte aber Lawall: Erneut traf er nach einem Foulspiel an Bastian Schmidt vom Elfmeterpunkt (68.). Am Ende durften die Waischenfelder lange auf einen Punktgewinn hoffen, da die Gäste einige Möglichkeiten liegen ließen. bär

SVW: Adelhardt, Beyer, Rost, Schatz, Weichert, Reh, Schrenker, Scherm, Braun (69. Cakirgöz), Dinkel, Gold.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren