LKR Forchheim
Frauenfußball

Beim TSV Brand scheppert es neun Mal

Die SpFgg Erlangen kam als klarer Favorit zum TSV Brand, die Gastgeberinnen gingen gegen den Aufstiegsaspiranten der Bezirksoberliga aber fast zweistellig unter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit 9:0 fertigte die "Spieli" den TSV Brand ab. Daran hatte auch Sabrina Hüttersen (rotes Trikot) ihren Anteil, die den Ball zum zwischenzeitlichen 2:0 über die Linie grätschte. Vanessa Lietz kann der Kugel nur hinterherschauen. Foto: Sportfoto Zink
Mit 9:0 fertigte die "Spieli" den TSV Brand ab. Daran hatte auch Sabrina Hüttersen (rotes Trikot) ihren Anteil, die den Ball zum zwischenzeitlichen 2:0 über die Linie grätschte. Vanessa Lietz kann der Kugel nur hinterherschauen. Foto: Sportfoto Zink
+1 Bild

Am achten Spieltag der Bezirksliga Mittelfranken holte der TSV Ebermannstadt den ersten Dreier auf heimischem Boden. Souverän bezwang der SC Oberreichenbach den SV Hetzles und bleibt in der Kreisliga ER/PEG das Maß aller Dinge. Nach zwei Siegen zum Auftakt wartet Aufsteiger Reuth seit sieben Spielen auf ein Erfolgserlebnis und ziert weiter das Tabellenende. In Eggolsheim lautete die Schlagzeile zugunsten des FC Burk: "Weinfest schlägt Kerwa".

Bezirksoberliga Mittelfranken: TSV Brand - SpVgg Erlangen 0:9

Das Derby kannte von Anfang an nur eine Richtung. Stephanie Weiß kam nach einer Flanke von Sabrina Hüttersen frei zum Abschluss (2.). Fünf Minuten später servierte Lara Schmidt eine Flanke auf die Vorlagengeberin. Der Doppelschlag rüttelte die Brander Frauen wach, doch Evi Schlagenhaufer scheiterte an SpVgg-Torhüterin Miriam Polzer. Mit dem schönsten Angriff der Partie sorgte die "Spieli" vor dem Seitenwechsel für die Entscheidung. Katharina Vornehm schickte Christina Maier, deren Hereingabe erneut Hüttersen verwertete (37.).

Erlangen blieb am Drücker, auch Maier schnürte nach Ecke von Johanna Spitzer einen Doppelpack (57.). Spätestens jetzt ging es für den TSV nur noch um Schadensbegrenzung. Der Torhunger der Gäste war aber noch nicht gestillt. Weiß schob eine Ablage von Anette Schmitt ein (72.), Maier bediente Stephanie Reinhardt, die das halbe Dutzend vollmachte (76.). Eine weitere Spitzer-Ecke köpfte Schmidt zum 7:0 ein (78.). Abgerundet wurde der starke Erlanger Auftritt von einem von Spitzer erzwungenen Eigentor (79.) sowie Maier auf Zuspiel von Kathrin Frei (81.).

Bezirksoberliga Mittelfranken: SV Würgau - DJK Teuchatz 2:2

Julia Stöcklein brachte Teuchatz per Fernschuss unter die Latte in Front (21.). Carolin Schmitt drehte die Partie per Foulelfmeter (23.) und nach einem zu kurzen Rückpass auf die Torhüterin (68.), ehe Elena Heidig in der Nachspielzeit per Strafstoß nach Foul der Torhüterin noch für einen Auswärtspunkt sorgte. rup

Bezirksliga Mittelfranken 1: TSV Ebermannstadt - TSV Zirndorf 4:1

Obwohl Ebs mehr vom Spiel hatte, gingen die Gäste durch Anne Nickel in Führung (14.). Danach agierte das Team von Trainer Simon Albert noch druckvoller, Carina Drummer drosch die Kugel zum Ausgleich über die Linie (37.) und setzte wenige Zeigerumdrehungen später einen Querpass neben das Tor. Nach Wiederanpfiff behielt Ebs die Kontrolle, Zirndorf lauerte auf Konter.

Ein solcher landete am Pfosten, zehn Sekunden später zappelte der Ball im eigenen Netz, weil Sophia Böck einen schulbuchmäßigen Gegenangriff einleitete und selbst abschloss (57.). Annika Friedrich traf zwei Mal die Zirndorfer Latte, mit einer Ecke fand sie jedoch den Kopf von Drummer, die zum 3:1 einnickte (75.). Anna-Lena Adami sorgte nach einem Ausschuss von Sophia Beck für den Endstand (87.).

SpVgg Effeltrich - STV Deutenbach 3:2

Effeltrich gegen Effeltrich - zumindest auf den Trikots, denn die Gäste hatten ihre vergessen, die SpVgg half aus. Christina Stein schoss die "richtige" Heimelf in Front (11.). Deutenbach kam durch Anja Hauenstein zum Ausgleich (18.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff brachte Gina Obert Effeltrich nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus wieder in Front. Erneut zeigte sich der STV unbeeindruckt, Katharina Kolb egalisierte bereits in der 52. Minute. Dann ging es hin und her, erst eine Minute vor Schluss ließ Michelle Drummer ihre Gegenspielerinnen aussteigen und donnerte die Kugel unhaltbar ins Gästetor. roh

Bezirksliga Oberfranken Ost: SpVgg Oberkotzau - SV Waischenfeld 1:1

Oberkotzau dominierte anfangs mit deutlich höheren Spielanteilen und hochkarätigen Chancen, doch Katharina Schreiber erzielte nach einem Konter das 0:1 (35.). Nach dem Seitenwechsel traten beide Kontrahenten überzeugend auf. Marie Baumgärtner ließ mehrere Waischenfelderinnen stehen und umkurvte die Torfrau zum Ausgleich (58.). Für ein Handspiel außerhalb des Strafraums wurde die SpVgg-Keeperin vom Platz gestellt (77.), die Bavaria nutzte ihre Überzahl allerdings nicht.

Kreisliga ER/PEG: SC Oberreichenbach - SV Hetzles 6:1

Per Doppelschlag brachte Annalena Todt die Gastgeberinnen in Front (2., 18.), die in der Folge nicht locker ließen. Auch Hetzles kam zu Abschlüssen, die größte Chance auf den Anschluss hatte Julia Wagner, die an der Latte scheiterte (26.). Auf der Gegenseite erzielte Anke Gettinger das 3:0 (31.). Nach der Pause konzentrierten sich die Gäste auf das Verhindern weiterer Gegentore, während der SCO munter nach vorne spielte. Sophia Heilscher nutzte eine Unstimmigkeit (57.). Dem SVH-Ehrentreffer von Wagner (83.) ließ Nadja Noghreh umgehend das 5:1 folgen. Heilscher markierte mit ihrem 15. Saisontor den Endstand (87.).

SG Obertrubach - ASV Weisendorf 0:1

Auf dem schwer bespielbaren Obertrubacher Rasen kamen beide Teams im ersten Durchgang nicht über Ansätze hinaus. Die zweite Halbzeit gehörte zunächst den Gastgeberinnen, die sich mehrere gute Gelegenheiten erarbeiteten. Helena Tontsch bewahrte den ASV aber mit mehreren Paraden vor dem Rückstand. In der Schlussphase wogte die Partie hin und her, ehe eine Standardsituation für die Entscheidung sorgte: Einen Weisendorfer Konter über Katharina Eckert unterband SG-Torfrau Annika Neubig regelwidrig, den Strafstoß verwandelte Michelle Schein (83.).

SpVgg Reuth - SpVgg Hüttenbach 2:3

Ob in den Bechern wirklich Bier war, ist nicht bestätigt, gleichwohl brachte die "Bierpong"-Vorbereitung der Gastgeberinnen am Vortag keinen Erfolg. Zwar begann das Kellerduell mit dem 1:0 von Annika Popp (28.), doch die Gäste drehten das Spiel nach der Pause binnen zehn Minuten durch Nadine (58.) und Jessica Bisch (50., 60.). Der Reuther Anschlusstreffer in der Nachspielzeit entsprang einem Eigentor von Tina Rupprecht und kam zu spät.

DJK Eggolsheim - FC Burk 0:1

Während der FC beim Burker Weinfest kräftig feierte, war die Stimmung der Gastgeberinnen zur Kerwa ein wenig getrübt. Dabei stand die Hintermannschaft der DJK gut. Torraumszenen waren Mangelware. Für die Gäste hatte Theresa Leipold die Führung auf dem Schlappen (25.), auf der anderen Seite verzog Anne Betz aus aussichtsreicher Position (35.). In der zweiten Hälfte war Burk am Drücker, nach einem Pass in die Tiefe ließ Leipold der DJK-Torhüterin keine Chance (60). Der FC verpasste bei mehreren Kontern die Entscheidung und hatte Glück, dass ein Schuss von Larissa Grimm gerade noch geblockt wurde.napo

Schlaifhausen/Weilersbach - FC Herzogenaurach 0:3

Die erste Hälfte spielte sich weitgehend zwischen den Strafräumen ab, lediglich einen Schuss von Michaela Meier lenkte die SG-Torfrau an den Pfosten. Dann drehte Elena Dehmer auf. Sie traf flach vom Strafraumeck (57.), flankte auf Erika Koffler (86.) und umspielte die Torhüterin nach einem Konter (90.).rup

Kreisliga Oberfranken-West: Schnaid-Rothensand - DJK Bamberg 3:1

In einem kampfbetonten Aufsteigerduell ließ Schnaid seinem Gegner zunächst zu viel Raum und kassierte prompt das 0:1 von Eva Scharfenberg (8.). Silvia Ulbrich gab die schnelle Antwort (12.). Durch den Ausgleich wurde Rothensand mutiger und zwang Bamberg zu Fehlern. Innerhalb von 60 Sekunden machten Trainerin Tanja Fritsch (19.) und Anna-Lena Schuberth (20.) mit sehenswerten Treffern den Sack zu. Im zweiten Durchgang ließen die Gastgeberinnen nichts mehr anbrennen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren