Baiersdorf
Laufsport

Baiersdorf: Sieglers Siegesserie setzt sich fort

Vier Krenläufe, ein Gewinner. Markus-Kristan Siegler von der LG Erlangen hat auch die vierte Auflage des "schärfsten Laufs Bayerns" für sich entschieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Markus-Kristan Siegler jubelt über den vierten Sieg beim vierten Baiersdorfer Krenlauf. Fotos: Jochen Brosig
Markus-Kristan Siegler jubelt über den vierten Sieg beim vierten Baiersdorfer Krenlauf. Fotos: Jochen Brosig
+4 Bilder

Redaktionsmitglied Daniel Ruppert Nach seinem Hattrick im vergangenen Jahr hat Markus-Kristan Siegler auch den vierten Baiersdorfer Krenlauf gewonnen. Für die zehn Kilometer benötigte der Sportler der LG Erlangen 33:18 Minuten und war damit schneller als bei seinen bisherigen drei Auftritten. Allerdings sind die Zeiten nur bedingt vergleichbar, da die 366 Teilnehmer des Hauptlaufs kurzfristig eine andere Strecke bewältigen mussten. Grund war eine nicht geplante Baustelle in der Hauptstraße.

Eine Befragung bei der Siegerehrung ergab, dass die Notfallroute um den Badesee sogar besser ankam als der bisherige Verlauf. Auch die Läufer auf den Plätzen 2 bis 4 blieben unter dem alten Streckenrekord, den Siegler bei der Premiere 2016 in 34:13 Minuten aufgestellt hatte.

Das Podest bei den Damen war komplett in Erlanger Hand. Rita Steger wurde ihrer Favoritenrolle in 40:48 Minuten gerecht und löste Vorjahressiegerin Manuela Glöckner vom TSV Ebermannstadt ab, die heuer fehlte. Dahinter landeten ihre LG-Kolleginnen Jane Frahm und Anja Bertleff.

Wieder mehr Teilnehmer

Auch weil es heuer zum ersten Mal die Möglichkeit einer Nachmeldung vor Ort gab, verzeichnete der Krenlauf mit etwa 820 Finishern eine Rekordbeteiligung, wobei sogar 950 Personen in den verschiedenen Disziplinen eingetragen waren. Womöglich lag es am durchwachsenen Wetter. Pünktlich zum Start des ersten Wettbewerbs, dem Bambini-Lauf, um 9.10 Uhr hörte der Regen allerdings auf, was bei Sportlern, Zuschauern und dem veranstaltenden Lauftreff Baiersdorf um Hauptorganisator Klaus Novak für zufriedene Gesichter sorgte.

Den fünf Kilometer langen Hobbylauf entschied Maxim Jakimenko vom SSV Forchheim (Jahrgang 2002) in 17:29 Minuten für sich. Sein 13 Jahre älterer Vereinskollege Steffen Lotter komplettierte das Treppchen hinter Sebastian Windt, der sich mit Clemens Gundermann schon 2018 einem Forchheimer geschlagen geben musste. Bei den Frauen triumphierte Julia Barth (LG Bamberg, 19:03), die bislang stets und mit Erfolg beim Schülerlauf an den Start gegangen war, vor ihrer Schwester Anna. Cosima Gundermann von der LG Forchheim musste sich nach zwei zweiten Plätzen (2016 und 2018) sowie einem ersten Platz (2017) mit Bronze zufrieden geben.

Alles auf Anfang hieß es für Tim Freudenberger vom LSC Höchstadt, der den Schülerlauf über 1,5 Kilometer bei der Premiere gewonnen hatte, anschließend auf Rang 2 und 6 zurückfiel, diesmal - auf leicht verkürzter Strecke - aber wieder jubeln durfte. Schnellstes Mädchen war Smilla Bauer. Leon Terentiv, der im vergangenen Jahr aussetzte, holte nach 2016 und 2017 seinen dritten Erfolg im Nordic Walking. Für die fünf Kilometer benötigte er 32:25 Minuten. Die Frauenwertung entschied Hedwig Ballak für sich (35:57).

Trotz der frischen Temperaturen waren viele Zuschauer im Start- und Zielbereich, wo die Moderatoren Michael Cipura vom Pretzfelder Erlebnislauf-Team und "Querläufer" Jochen Brosig aus Röttenbach zusammen mit dem Team von DJ Max für gute Laune und heiße Rhythmen sorgten. Durch die kurzfristige Ausweichung gab es aber auch Menschen, die vergeblich entlang der ursprünglichen Strecke auf die Teilnehmer warteten.

Mit dem Start des Hauptlaufs um 11.30 Uhr riss die Wolkendecke auf, was optimale Bedingungen schuf. Es entwickelte sich ein spannendes Rennen, das Siegler gewohnt verhalten anging. Aber schon zu Beginn der zweiten, als "Acht" angelegten Runde lag er in Führung. "Ich musste vom ersten bis zum letzten Meter um den Sieg kämpfen", berichtete der 38-Jährige hinterher. Hatte der Erlanger von der Premiere noch zufällig erfahren, wollte er aufgrund der guten Stimmung bei der zweiten Auflage nicht fehlen.

"Letztes Jahr hatte ich das Triple als Ziel. Heuer wollte ich eigentlich nicht mitlaufen, aber nachdem die Meerrettichvorräte im Keller langsam leer wurden, habe ich mich doch dazu entschieden", erzählt Siegler schmunzelnd, der diesmal mit Frau Lisa (geborene Möller) im Hobbylauf sowie den Eltern, dem zehn Monate alten Sohn und dem Hund in Baiersdorf war. "Inzwischen werde ich hier mit meinem Vornamen angefeuert", freut sich der Erlanger, der mit einer Forchheimerin verheiratet ist. Bezüglich Titel Nummer 5 ist Siegler noch unentschlossen: "Man soll ja aufhören, wenn es am schönsten ist. Und die anderen wollen sicher auch mal gewinnen."

Doppelpreis für Bodenstein

Zum ersten Mal gab es Zugläufer, die Teilnehmer in der Zeit von 50 und 60 Minuten ins Ziel bringen sollten. Die Sonderwertung "älteste Teilnehmer" ging an Sibylle Vogler (Jahrgang 1944) vom SC Kemmern, die die zehn Kilometer in 53:53 Minuten abspulte, sowie an Joseph Bodenstein (LT Röttenbach, 1:10:25) und Manfred Felten (SG Erlangen, beide 1940, 1:05:02). Unter den Teilnehmern des Hobby- und Hauptlaufs wurden Freifahrten mit dem Heißluftballon verlost. Gewinner sind Hedwig Ballak, Joseph Bodenstein, Nicole Adelhardt und Wolfgang Giering. Mit der Hälfte der Startgebühren unterstützt der Lauftreff Baiersdorf das Erlanger Projekt Lions-Sportkids. Ergebnisse HAUPTLAUF (10 km) Männer: 1. Markus-Kristan Siegler (LG Erlangen) 33:18 Minuten, 2. Shako Rahrnaupour (MTP Hersbruck) 33:29, 3. Andreas Maier (Tri-Team Frankenalb) 33:48, 4. Andreas Krenz (SV Bergdorf-Höhn) 34:48, 5. Sebastian Fahsold (Schamel & Friends) 35:44, 6. Simon Koch (Edles aus Peru) 36:14, 7. Kamal Mohammed 36:33, 8. Tim Hermann 36:52, 9. Johannes Stielper (Böge-Runners) 37:07, 10. Tobias Friedrich (Böge-Runners) 37:17 Frauen: 1. Rita Steger (LG Erlangen) 40:48, 2. Jane Frahm (LG Erlangen) 42:11, 3. Anja Bertleff (LG Erlangen) 43:07, 4. Julia El-Gamali (Feuerwehr Bräuningshof) 43:54, 5. Alexandra Fiedler 43:58 HOBBYLAUF (5 km) Männer: 1. Maxim Jakimenko (SSV Forchheim) 17:29, 2. Sebastian Windt (likethewindt.de) 18:00, 3. Steffen Lotter (SSV Forchheim) 18:09, 4. Kadir Awal Osman 18:25, 5. Axel Wachter (LG Lauf/Pegnitzgrund) 18:46 Frauen: 1. Julia Barth (LG Bamberg) 19:03, 2. Anna Barth (LG Bamberg) 19:17, 3. Cosima Gundermann (LG Forchheim) 20:39 SCHÜLERLAUF (1,5 km) Jungen: 1. Tim Freudenberger (LSC Höchstadt) 5:45, 2. Veit Häßler (TV 48 Erlangen) 5:57, 3. Fabian Finck (TV 48 Erlangen) 5:57 Mädchen: 1. Smilla Bauer 6:06, 2. Anna Ziegler 6:09, 3. Eva Kalb 6:13 NORDIC WALKING (5 km) Männer: 1. Leon Terentiv (Erdinger Alkoholfrei) 32:25, 2. Johannes Diez (The Walking Dad) 35:16, 3. Ralf Pawelke 36:01 Frauen: 1. Hedwig Ballak 35:57, 2. Maria Waldert 37:11, 3. Simone Schweigert (Erdinger Alkoholfrei) 38:34 Die komplette Liste unter www.krenlauf.de

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren