"Die jeweiligen Gegner des VfB Forchheim II sind ab dem am 18. März beginnenden Punktspielbetrieb somit spielfrei", teilt Kreisspielleiter Max Habermann mit. Einziger punktemäßiger Nutznießer des VfB-Rückzuges ist der SV Bubenreuth II, gegen den die Forchheimer mit einem 5:1-Sieg ihre einzigen drei Punkte eingefahren hatten. Die Bubenreuther bleiben mit neun Zählern Tabellenelfter. Allen anderen Teams werden die Punkte der Siege über die VfB-Reserve abgezogen. Besonders trifft es den bisherigen Dritten ATSV Erlangen II, der bereits zwei Siege über die Oberfranken zu Buche stehen hatte und auf Rang 5 zurückfällt. Der VfB stand zur Winterpause auf dem vorletzten (13.) Platz mit 14:77 Toren und 13 Niederlagen in 14 Partien, darunter ein 2:19 bei der DJK Willersdorf II. Zweimal war der VfB bereits nicht angetreten.