LKR Forchheim
Fußball

Tag der offenen Türen in der Kreisklasse 2

Acht Spiele, 38 Tore - die Trefferbilanz aus der Kreisklasse 2 ist mehr als ordentlich, einen Nutzen kann Hallerndorf daraus aber nicht ziehen. Burk bleibt in der Spitzengruppe der Kreisliga 1, die Reserve der DJK Eggolsheim ist in der A-Klasse 3 nicht unverwundbar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die DJK Hallerndorf (weiße Trikots) wartet in der Kreisklasse 2 nach dem 1:3 gegen Kersbach weiter auf den ersten Sieg.  Foto: herzopress
Die DJK Hallerndorf (weiße Trikots) wartet in der Kreisklasse 2 nach dem 1:3 gegen Kersbach weiter auf den ersten Sieg. Foto: herzopress
+2 Bilder

Kreisliga 1 ER/PEG

1. FC Burk - ASV Niederndorf 2:0

Burk zeigte von Beginn an, welche Mannschaft im oberen Drittel der Tabelle steht und welche immer noch auf den ersten Punkt der laufenden Saison wartet. "Es war ein einseitiges Spiel. Wir waren feldüberlegen und hatten auch die klareren Chancen", sagte Abteilungsleiter Frank Gareus nach der Partie. Lediglich deren Auswertung ließ zu wünschen übrig. Erst in der zweiten Hälfte wurden die Burker konsequenter. Nach einer kurzen Ecke schlenzte Patrick Honeck den Ball von der Strafraumgrenze ins lange Eck (57.). Nur drei Minuten später war die Partie bereits entschieden, als Florian Knauer einen Handelfmeter souverän verwandelte (60.).


Kreisliga 2 ER/PEG

SV Moggast - TSV Neunkirchen 1:4

Damit hatte der SV Moggast nicht
gerechnet. Zwar wusste das Team um Spielertrainer Alexander Roth, dass es gegen den TSV nicht einfach werden würde, doch mit vier Gegentoren kassierte Moggast mehr als Treffer als in den fünf vorherigen Spielen zusammen. Nach dem 0:1 zur Pause schien die Partie noch völlig offen. Auch die Rote Karte für Julian Striegel (49.) hielt den Aufsteiger nicht davon ab, auf den Ausgleich zu drängen - und wurde in der 62. Minute durch Nils Schmadtke belohnt. Mit einem Punkt wären die Gastgeber angesichts von fast 40 Minuten in Unterzahl sicherlich zufrieden gewesen. Doch David Schulte erwies sich als Spielverderber und brachte Neunkirchen in der Schlussphase mit 2:1 in Führung (81.). Fortan war der Bann gebrochen und die Gäste legten durch Michael Köhler (84.) und Tobias Pröll (89.) noch zwei Tore nach.


Kreisklasse 1 ER/PEG

FC Großdechsendorf - DJK-SC Oesdorf 3:1

Von Vollzähligkeit konnte auf Oesdorfer Seite keine Rede sein, ein gutes Dutzend Spieler fehlte weiterhin. Und dies nutzte Großdechsendorf eiskalt aus. Der FC machte enormen Druck, überrannte Oesdorf regelrecht. Nach nur acht Minuten war im Grunde alles entschieden, die Hausherren führten mit 3:0. Wegner (2./5.) und Räuber (8.) hatten für die Tore gesorgt. "Wir waren nicht körperlich und mental nicht präsent. Das Spiel haben wir in dieser Phase verloren", sagte Abteilungsleiter Manfred Vogel. Mit dem komfortablen Polster ließ es Großdechsendorf ruhiger angehen, Milan Todorovic verkürzte in der 25. Minute auf 1:3. Auch nach der Pause war die Partie ausgeglichen, Chancen verzeichneten beide Teams, aber keine Tore mehr. "Eigentlich hätten wir das Spiel nicht verlieren brauchen", sagte Vogel.


Kreisklasse 2 ER/PEG

DJK Hallerndorf - DJK Kersbach 1:3

Den Hallerndorfer war anzumerken, dass sie endlich den ersten Sieg einfahren wollten: Vom Anpfiff weg entwickelten die Hausherren viel Druck und brachten Kersbach in Bedrängnis. Lohn des Aufwands war die Führung durch Michael Asimus (19.). Diese sollte aber nur kurz Bestand haben, schon fünf Minuten darauf glich Lutz Reinhold zum 1:1 aus. Nun gestaltete Kersbach die Partie aber ausgeglichener. Und je weiter das Spiel voranschritt, desto müder wirkten die Hallerndorfer. Besonders in den letzten 20 Minuten bauten die Gastgeber deutlich ab und mussten dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Florian Seeberger (63.) und abermals Reinhold (71.) sorgten mit ihren Toren für den 3:1-Sieg der Kersbacher.


A-Klasse 3 ER/PEG

DJK Eggolsheim II - DJK Pautzfeld 1:1

Im fünften Saisonspiel hat die DJK-Reserve die ersten Punkte der Saison abgeben müssen. Betrachtet man das Spiel in Gänze, geht das 1:1-Remis auch in Ordnung. In der ersten Hälfte hatte Eggolsheim mehr vom Spiel und die besseren Chancen, ließ es nach der Pause und der 1:0-Führung aber zu locker angehen. Pautzfeld entwickelte neuen Ehrgeiz, hatte nun ebenfalls beste Möglichkeiten - und kam in der 85. Minute zum Ausgleich. Nachdem Ralf Turnwald die Hausherren schon per Foulelfmeter für Eggolsheim traf (12.), versenkte auch Pautzfelds Spielertrainer Tekin Atar die Murmel aus elf Metern.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren