Forchheim
Fußball-Bezirksliga

SV Buckenhofen zahlt weiter Lehrgeld

Im Duell der noch sieglosen Bezirksligisten setzte es für den SV Buckenhofen den nächsten Nackenschlag. Gegen Aufsteiger SK Lauf kassierte der letztjährige Landesligist eine 1:2-Pleite.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den SV Buckenhofen (rote Trikots) gab es auch gegen SK Lauf nichts zu holen.  Foto: herzopress
Für den SV Buckenhofen (rote Trikots) gab es auch gegen SK Lauf nichts zu holen. Foto: herzopress
Von Buckenhofen offensiven Hurra-Fußball zu erwarten, ist angesichts der Umstände wohl etwas zu viel verlangt. Nicht ins offene Messer laufen, sondern erstmal die eigenen Reihen dichthalten - bei sieben Gegentoren und null Punkten in zwei Spielen eine nur logische Ausrichtung. Damit hatte wohl auch der SK Lauf gerechnet, also warteten die Gäste gar nicht lange und übernahmen die Initiative.

Buckenhofen zog sich zurück, lauerte auf Konter - aber ernsthafte Chancen taten sich für den Landesliga-Absteiger vorerst nicht auf. Wenn es gefährlich wurde, dann vor Dinovskyy: Der SVB-Keeper vereitelte aber die Chancen von Hörber (10./27.) und Reutter (16.). Erst ein gravierender Ballverlust der Laufer ermöglichte dem SVB eine Gelegenheit, Grinjuks' Schuss aus 16 Metern landete aber in den Armen des Keepers (33.). Dann, in den letzten Zügen des ersten Durchgangs, ging es nochmals hoch her: Nach einem Knauer-Foul verwandelte Sven
Rothaar den fälligen Elfmeter (41.). Rösch hätte mit dem Pausenpfiff fast für den Ausgleich gesorgt, sein Schuss knallte aber nur an den Querbalken - mit einem vertretbaren 0:1-Rückstand ging es für den SVB also in die Kabine.

An der grundsätzlichen Ausrichtung änderte sich beim SVB auch nach der Pause nicht viel. Als dann aber Hörber einen Alleingang von der Mittellinie startete, der mit dem 2:0 (56.) endete, musste Buckenhofen zwangsläufig mehr riskieren. Aber es dauerte lange, bis zur 82. Minute, ehe der eingewechselte Zeringue mit dem 1:2 den Glauben auf etwas Zählbares am Leben erhielt. Allerdings wurde alles Hoffen nicht belohnt, es blieb beim 1:2.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren