Eggolsheim
Basketball

Nichts geht bei der DJK Eggolsheim

In der Bayernliga erlebt die DJK Eggolsheim gegen Erlangen einen schwarzen Tag. Besonders die zweite Hälfte misslingt völlig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kein Durchkommen: Jo Wehner (am Ball) und die DJK Eggolsheim wurden von der starken Erlanger Deckung zu oft am Wurf gehindert. Doch auch in der Verteidigung zeigten die Gastgeber Schwächen. Foto: herzopress
Kein Durchkommen: Jo Wehner (am Ball) und die DJK Eggolsheim wurden von der starken Erlanger Deckung zu oft am Wurf gehindert. Doch auch in der Verteidigung zeigten die Gastgeber Schwächen. Foto: herzopress
Das war deutlich. Nachdem der Basketball-Bayernligist DJK Eggolsheim in der vergangenen Woche in Würzburg nur unglücklich als Verlierer das Parkett verließ, gab es gegen den Tabellennachbarn TB Erlangen nichts zu holen. Beide Mannschaften hatten zuvor fünf Siege und sieben Niederlagen auf ihrem Konto. Doch schon früh in der Begegnung war zu erkennen, dass sich die DJK momentan in einer äußerst schwierigen Phase befindet.

DJK Eggolsheim - TB Erlangen 49:79

Ohne ihren Center Oliver Staupendahl und Scorer Hagen Rothe startete die DJK sowohl defensiv als auch offensiv schwach und musste gleich zu Beginn einem Rückstand hinterherlaufen. Bei Erlangen lief der Ball deutlich besser durch die Reihen. Vor allem Gäste-Point-Guard Jakob Krüger zeigte sich mit zwei seiner vier Dreier früh treffsicher aus der Distanz.
Gegen Ende des ersten Viertels stand ein 14:22-Rückstand auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Abschnitt kam Eggolsheim aber besser ins Spiel und setzte zur Aufholjagd an. Kurz vor der Halbzeit sahen die rund 70 Zuschauer ein völlig offenes Spiel. Mit 33:34 gingen beide Mannschaften in die Kabine und wohl keiner ahnte, welcher Albtraum noch folgen sollte. Im dritten Viertel lief bei der DJK besonders in der Offensive so gut wie nichts mehr zusammen. TB Erlangen verteidigte konsequent und ging mit einer Acht-Punkte-Führung in die abschließenden zehn Minuten (43:51). Es sollte aber noch schlimmer kommen: Was folgte, waren nämlich die mit Abstand schlechtesten zehn Minuten, welche die Eggolsheimer Basketballer in dieser Saison bisher aufs Parkett brachten. In der Offensive verfehlten selbst einfache Würfe das Ziel, das Zusammenspiel kam immer wieder ins Stocken. Als die DJK versuchte, mit einer Ganzfeldpresse das Spiel noch einmal zu drehen, nutzte Erlangen den sich bietenden Raum und schraubte das Ergebnis weiter nach oben.

Bei Eggolsheim lief nun gar nichts mehr, und so durften sich die Gäste nach einem mit 28:6 gewonnenen letzten Viertel über einen 79:49-Auswärtssieg freuen. Weiter geht es für die DJK am Samstag (19.30 Uhr, Eggerbachhalle) gegen die Cocoon Baskets Weiden. Für einen Sieg müsste jedoch eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt werden. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren