Forchheim
Fußball total

Neuses stürzt Eggolsheim von Platz 1

Die bisher so erfolgsverwöhnte SpVgg Jahn Forchheim musste in der Fußball-Bayernliga Nord eine Heimniederlage hinnehmen. Der Landesligist SV Buckenhofen spielte wie ein Abstiegskandidat. Hier finden Sie die Spielberichte vom Wochenende von der Bayernliga bis zu den B-Klassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
SpVgg Jahn Forchheim - SV Haibach. Der Jahn-Stürmer Florian Clausnitzer macht keine Gefangenen und hat freie Bahn, nachdem er sich robust gegen seinen Haibacher Gegenspieler durchgesetzt hat. Foto: herzopress
SpVgg Jahn Forchheim - SV Haibach. Der Jahn-Stürmer Florian Clausnitzer macht keine Gefangenen und hat freie Bahn, nachdem er sich robust gegen seinen Haibacher Gegenspieler durchgesetzt hat. Foto: herzopress
+2 Bilder


Bayernliga Nord



Der FC Amberg gewann gegen die SpVgg Bayreuth mit 4:2 und ist wieder alleiniger Tabellenführer der Fußball-Bayernliga Nord. Denn die bisher punktgleiche SpVgg Jahn Forchheim verlor zu Hause gegen Alemannia Haibach überraschend mit 1:2. Die Forchheimer mussten auch den FC 05 Schweinfurt, der gegen Aubstadt zu einem 1:1 kam, auf Grund des besseren Torverhältnisses vorbeiziehen lassen.
In der unteren Tabellenregion gab es für den FSV Erlangen-Bruck beim Vorletzten FC Trogen eine 0:4-Niederlage, weshalb die Mittelfranken den Blick in der Tabelle nach unten richten müssen. In einem Derby besiegte Don Bosco Bamberg den ASV Hollfeld mit 2:1.

SpVgg Jahn Forchheim -
SV Alemannia Haibach 1:2
Gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste musste der Jahn eine Heimniederlage hinnehmen. Diese wäre aber vermeidbar gewesen, wenn die Forchheimer ihre Torchancen besser genutzt hätten. In der ersten Halbzeit begannen die Gastgeber recht gut. Bereits in der 3. Min. köpfte der Forchheimer Tobias Ulbricht, der nach seiner Sperre wieder in der Anfangsformation stand, nach Vorarbeit von Thomas Roas und Tom Jäckel am leeren Tor vorbei. In der 15. Min. prüfte Ferdinand List den SV-Torhüter mit einem Weitschuss. In der 21. Min. klärte der Haibacher Schlussmann Kühn mit einer Glanzparade gegen den durchgebrochenen Florian Clausnitzer.
Nach einer halben Stunde hatte die Elf von Jahn-Trainer Michael Hutzler die nächste große Chance, doch nach einem Eckball von Clausnitzer verfehlte Roas mit einem Volleyschuss haarscharf das Ziel.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit machte Forchheim sofort wieder Druck. Nach einem Foul an Roas verfehlte Jäckel mit seinem Freistoß aus 25 m knapp das Ziel. In der 69. Min. fiel der überraschende Führungstreffer für die Gäste, als nach einem Ballverlust Damien Letellier allein auf das Tor zulief und Torhüter Rüdiger Beck keine Chance ließ.
Die Forchheimer wirkten geschockt. Bereits vier Minuten später erzielte der Gast das 0:2: Nach einem Eckball verlängerte ein Jahn-Spieler unglücklich den Ball mit dem Kopf und Dominik Müller konnte aus kurzer Distanz einschießen.
Danach drängten die Forchheimer zwar sofort auf den Anschlusstreffer, aber die Aktionen verliefen planlos. In der 90. Min. kamen die Gastgeber zum 1:2, als nach einem Eckball von Clausnitzer Georg Neudecker an den Ball kam und aus kurzer Distanz erfolgreich war. "Wir sind teilweise zu überheblich aufgetreten”, sagte der Jahn-Spielleiter Gino Politi, "Haibach war einfach cleverer.”
SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Neudecker, Roas (80. Kumpir), Jäckel, Konrad, Ulbricht, Clausnitzer, List (75. Bauernschmitt), Messingschlager, Dotterweich, Finnemann (80. Grütze) / SV Alemannia Haibach: Kühn - Demircan, Fersch, Müller, März, Letellier, Schneider Trapp, Fenger, Schüssler (90. Stadtmüller), Grundler (60. Grimen) / SR: Michael Freund (Perlesreut) / Zuschauer: 480 / Tore: 0:1 Letellier (69.), 0:2 Müller (73.), 1:2 Neudecker (90.)


Landesliga Nordost



Eine auch in der Höhe vollkommen verdiente 1:4-Niederlage musste der SV Buckenhofen beim BSC Saas Bayreuth hinnehmen und präsentierte sich wie ein klarer Abstiegskandidat in der Fußball-Landesliga Nordost.

BSC Saas Bayreuth  - 
SV Buckenhofen 4:1
Nach gutem Beginn des SVB und zwei Möglichkeiten durch Mai fiel mit dem ersten Schuss des Gastgebers das 1:0: Günther zog aus 28 m ab und der Ball senkte sich als Bogenlampe über Torwart Haller ins Netz. Im Gegenzug scheiterte erneut Mai am Schlussmann, ehe - wie so oft in den letzten Wochen - ein katastrophaler Ballverlust an der Mittellinie den zweiten Treffer einleitete: Die eigentlich nicht gut getimte Hereingabe wurde nicht konsequent geklärt, der Ball dann für Süß aufgelegt und dieser traf zum 2:0. Mit einer Einzelleistung und anschließendem Schuss aus 25 m brachte Moritz Fath mit dem 2:1 den Gast ins Spiel zurück. Doch viel mehr kam nicht.Viele gute Ansätze erstickten durch zahlreiche Fehlpässe, Ballverluste oder eklatante Zweikampfschwächen. Die BSCler hätten bis zur Pause bereits alles klarmachen können.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Die Gastgeber profitierten weiterhin von vielen Abspielfehlern der Buckenhofener und setzten sich geschickter in den Zweikämpfen durch. Die beste und auch einzige zwingende Szene für den SVB hatte in der 65. Min erneut Fath, doch er schlenzte den Ball von der Strafraumlinie am langen Eck vorbei. Im Gegenzug führte eine erneuter katastrophaler Fehlpass im Mittelfeld zu einem Konter, und die Flanke von Süß nutzte Rosenzweig gegen zwei Mann zum 3:1. Fast identisch war der Treffer in der 80. Min., als erneut Rosenzweig eine Flanke von der Seite zum 4:1 verwertete.
Es war ein verdienter Erfolg für den BSC Saas gegen einen SVB, der sich durch eklatante Fehler wieder einmal selber schlug und zu viele Totalausfälle in seinen Reihen hatte.
BSC Saas Bayreuth: Schmidt - Günther, Pütterich, Schatz, Dachsbacher (70. Trat), Werther, Stahnke (60. Rosenzweig), Koch (79. Pritzschot), Süß, Stenglein, Dadder / SV Buckenhofen: Haller - Viereckl, Mai (62. Schäferlein), Fath, Selmani, Brenner(37. Özkan), Höhlich, Zollhöfer, Eisgrub, Zecho, Kirsch (72. Loos) / SR: Fischer (Burglengenfeld) / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 Günther (10.), 2:0 Süß (15.), 2:1 Fath (25.), 3:1 Rosenzweig (65), 4:1 Rosenzweig (80.)


Bezirksliga Mittelfranken 1



Die Begegnung des Baiersdorfer SV bei Cagri Spor Nürnberg wurde in der 87. Min. beim Stande von 2:2 abgebrochen. In der umkämpften Partie der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken 1 ging kurz vor Schluss ein Spieler der Nürnberg den Schiedsrichter tätlich an. Daraufhin hatte der Referee genug und beendete die Partie vorzeitig. Der Fall geht an das Sportgericht.
Im Spitzenspiel trennen sich der Tabellendritte Post-SV Nürnberg und der Tabellenführer SV Schwaig mit einem torlosen Unentschieden, wodurch die Schwaiger weiter das Feld mit drei Punkten Vorsprung anführen. Näher heranrücken konnte allerdings die SpVgg Erlangen, die beim FC Hersbruck mit 3:0 gewann. Auf den dritten Platz vorgerückt ist der TV 48 Erlangen nach dem 4:2-Sieg über Cadolzburg. Von den weiteren Spitzenmannschaften kam der ATSV Erlangen zu einem Unentschieden in Heßdorf, der ASV Veitsbronn/S. besiegte die SpVgg Hüttenbach mit 4:3 und die SG Nürnberg-Fürth holte bei FC Stein einen Punkt. In der unteren Tabellenregion sorgte der BSC Erlangen für eine Sensation: Durch das 4:3 in Rupprechtstegen verbuchte der abgeschlagene Tabellenletzte die ersten Saisonpunkte.


Kreisliga 1 ER/PEG



Der TSV Röttenbach musste zu Hause gegen den SV Langensendelbach überraschend die erste Saisonniederlage hinnehmen: Doch im Klassement der Fußball-Kreisliga 1 Erlangen/Pegnitzgrund ändert dies nicht viel. Denn auch die Verfolger mussten Federn lassen.
So verlor die SpVgg Uehlfeld gegen den Aufsteiger ASV Niederndorf. Eine Heimniederlage gab es auch für den FC Herzogenaurach gegen den FC Burk. In der unteren Tabellenregion gelang dem SV Langensendelbach durch den sensationellen Sieg beim Tabellenführer ein Befreiungsschlag. Den größten Sprung in der Tabelle machte der SV Weilersbach, der nach dem Sieg im Kellerduell in Uttenreuth vom 15. auf den 13. Platz vorrückte. Drei Punkte holte auch der SV Poxdorf durch den Sieg in Tennenlohe.
TSV Röttenbach  - 
SV Langensendelbach 3:4
Der Spitzenreiter war in der Anfangsphase total von der Rolle. Bereits nach neun Minuten lag der TSV mit 0:3 zurück. Die Tore für die Langensendelbacher erzielten Zametzer (1., 9.) und Engelhardt (5.). Nach gut einer halben Stunde kam Röttenbach besser ins Spiel. In der 39. Min. verkürzte Oezsoy auf 1:3 und in der 40. Min. erzielte Schulz nach Vorarbeit von Oezsoy das 2:3. Als fünf Minuten nach der Pause Bauer nach einem Eckball per Kopfballtor zum 3:3 ausglich, schien die Partie für den TSV einen normalen Gang zu gehen. Die Langensendelbacher hielten allerdings dagegen und in der 85. Min. sorgte Zametzer mit seinem dritten Treffer für das 3:4 zu Gunsten der Gäste.
SV Tennenlohe  - 
SV Poxdorf 1:2
Der SV Poxdorf überraschte den Bezirksliga-Absteiger mit einer engagierten Anfangsphase, in der Riedel in der 11. Min. nach einer Ecke per Kopfball das 0:1 erzielte und in der 15. Min. Reck mit einem Drehschuss zum zweiten Mal für den Gast erfolgreich war. Danach war Tennenlohe zwar überlegen, nutzte aber seine Chancen nicht und hatte Pech mit zwei Lattentreffern und einem Pfostenschuss. Durch einen Kopfball erzielte in der 79. Min. Forster das 1:2.
SC Uttenreuth  - 
SV Weilersbach 0:2
Im Kellerduell konnte der SC wieder einmal seine Chancen nicht nutzen. Nach torloser erster Halbzeit brachte Knauer die Weilersbacher mit einem 18-m-Freistoß in Führung. Für die Entscheidung zuGunsten der Gäste sorgte Schrettenbrunner mit einem Kopfballtor nach einem Freistoß von Spielertrainer Prell.
SpVgg Jahn Forchheim II  - 
TSV Kirchehrenbach 5:2
In einer über weite Strecken offenen Partie brachte Sebald die Gäste bereits in der 1. Min. inFührung. Fünf Minuten später erzielte Götz nach Vorarbeit von Bajric das 1:1. In der 23. Min. brachte Bajric die Jahn-Reserve mit 2:1 in Führung. Für den 3:1-Pausenstand sorgte dann Scha up, der in der 30. Min. eine Vorarbeit von Roas zum 3:1 abschloss. Die Kirchehrenbacher gaben sich nicht geschlagen: In der 64. Min. verkürzte Dorsch per 16-m-Schuss auf 3:2. Die Entscheidung fiel in den Schlussminuten, als Schaup in der 88. Min. aus 18 m zum 4:2 traf und Bajric in der 90. Min. einen Konter zum 5:2 abschloss.
FC Herzogenaurach  - 
FC Burk 1:2
Im Verfolgerduell sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit ein typisches 0:0-Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Pech hatte der FC mit einem Pfostentreffer. Im zweiten Durchgang war Burk die bessere Mannschaft. Weyh brachte die Gäste in der 65. Min. nach einer Einzelaktion mit einem abgefälschten Schuss in Führung. Er sorgte auch zehn Minuten später nach einem guten Spielzug für das 0:2. Für die Hausherren reichte es nur noch zum Anschlusstreffer in der letzten Minute.
TSV Lonnerstadt  - 
FSV Großenseebach 1:0
Im Derby waren die Lonnerstadter die dominierende Mannschaft. Bereits in der 7. Min. fiel der einzige Treffer, als Spielertrainer Halmer einen an Kaiser verursachen Foulelfmeter verwandelte.
SpVgg Uehlfeld  - 
ASV Niederndorf 1:2
Obwohl die Uehlfelder bereits in der 2. Min. durch einen Treffer von M. Kriete in Führung gingen, brachten sie die Gäste nicht unter Kontrolle. In der 30. Min. gelang Göttmann per Abstauber der hochverdiente Ausgleich. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, wobei Jassmann in der 77. Min. per Kopfball das nicht unverdiente 1:2 erzielte.


Kreisliga 2 ER/PEG



Der SV 08 Auerbach führt in der Fußball-Kreisliga 2 Erlangen/Forchheim weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung das Feld an: Denn im Schlagerspiel kamen die noch ungeschlagenen Oberpfälzer beim Tabellenzweiten DJK Weingarts zu einem 1:1. Auf den dritten Platz vorgerückt ist der SV Ermreuth, der das Verfolgerduell gegen den SK Lauf mit 3:1 für sich entschied.
Zu drei wichtigen Punkten kam der TSV Neunkirchen beim Schlusslicht FSV Weißenbrunn und konnte sich von der unteren Tabellenregion absetzen. Der ASV Forth verlor in Troschenreuth mit 1:5, der SV Simonshofen setzte sich beim Türk. SK Röthenbach durch. Der TSV Brand holte gegen den bisherigen Tabellendritten FC Ottensoos durch das 1:1 einen wertvollen Punkt.
DJK Weingarts  - 
SV 08 Auerbach 1:1
Vor 245 Zuschauern war viel Brisanz in der Partie, doch für ein absolutes Spitzenspiel reichte es nicht. So trennte man sich letztlich mit einem gerechten Unentschieden. Die Gastgeber gingen in der 19. Min. nach einer herrlichen Kopfball-Vorlage von Erlwein durch ein Tor von Spitz in Führung. Sie versäumten es aber dann, weiterhin Druck zu machen. Durch einen abgefälschten Schuss von Klembaum glichen die Gäste in der 24. Min. aus. Im zweiten Durchgang spielten die Weingartser ihre Angriffe nicht konsequent genug aus und ließen auch den letzten Biss vermissen, um den ungeschlagenen Tabellenführer in Gefahr zu bringen.
SV Ermreuth  - SK Lauf 3:1
In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie brachte M. Hammerand die Gastgeber nach einer Ecke mit einem Heber aus 30 m in Führung. Eine Minute später fiel allerdings schon der Ausgleichstreffer durch ein Freistoß-Tor von Wiszweszok. Nach der Pause brachte Sprenger die Ermreuther mit einem 25-m-Freistoß wiederum in Führung. Für die Entscheidung sorgte Reichert, als er in der 65. Min. einen guten Spielzug erfolgreich zum 3:1 abschloss. Bei den Laufern wurde in der 55. Min. ein Akteur wegen Tätlichkeit per Roter Karte vom Patz gestellt.
FSV Weißenbrunn  - 
TSV Neunkirchen 1:3
Beim Tabellenletzten hatten die Neunkirchener einen guten Start: In der 13. Min. brachte M. Köhler nach einem weiten Einwurf von Wehner den Gast in Führung. In der 24. Min. erhöhte Basener mit einem Schuss aus 14 m auf 0:2. Danach wurde die Begegnung allerdings immer schwächer. In der 56. Min. kam Weißenbrunn durch einen verwandelten Handelfmeter von Beutin zum Anschlusstreffer. Zwei Minuten vor Schluss stellte M. Köhler nach einem Konter den Sieg der "Brandbacher" sicher. Auf beiden Seiten gab es eine Ampelkarte.
FC Troschenreuth -
ASV Forth 5:1

Der FC Troschenreuth kam zu einem auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg. Einen blitzschnellen Hattrick von Jan Madalsky verhinderte der Forther Spielertrainer Onur Thompson im Tor, als er beim Stand von 2:0 einen Kopfball entschärfte. / Tore: 1:0 Madalsky (6.), 2:0 Madalsky (8.), 3:0 Dutz (23.), 4:0 Dutz (25.), 4:1 Kuschnig (45.), 5:1 Thaler (81.)


Kreisliga Bamberg



Der FC Wacker Trailsdorf hat seine Negativserie von sechs sieglosen Spielen in Folge in der Fußball-Kreisliga Bamberg mit einem Auswärtssieg beendet.
SV Würgau -
FC Wacker Trailsdorf 0:2

Zunächst begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und erspielten sich Gelegenheiten. In der 29. und 32. Min. setzten die Gäste einen Doppelschlag: Christian Seeberger setzte sich auf der linken Seite durch und traf zum 0:1 in den Winkel. Nur drei Minuten später wurde abermals Seeberger nicht energisch genug angegriffen und vollendete zum 0:2. Der SV Würgau drückte in der Folge bis zum Schlusspfiff, scheiterte aber ein ums andere Mal am starken FC-Torhüter Kratz.


Kreisklasse 1 ER/PEG



SpVgg Heßdorf II -
Baiersdorfer SV II 2:3
Die Gastgeber verschliefen die ersten Minuten und Dydowicz besorgte aus kurzer Distanz das 0:1. Hofmann erhöhte kurz vor der Pause auf 0:2 (43.). Nach dem Seitenwechsel drängte Heßdorf auf den Anschluss, doch erneut Hofmann war zum 0:3 zur Stelle (65.). Zwei Minuten später verkürzte Zehner und ein Eigentor machte die Partie wieder richtig spannend (77.). Doch mehr als ein Platzverweis auf beiden Seiten sprang nicht mehr heraus. hne


Kreisklasse 2 ER/PEG



Der SC Neuses ist der neue Tabellenführer der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG: Der Kreisliga-Absteiger besiegte im Gemeinde-Derby den bisherigen ungeschlagenen Liga-Primus DJK Eggolsheim mit 2:1. Auf den zweiten Platz vorgerückt ist die DJK Kersbach. Den größten Sprung im Tabellenkeller machte die SpVgg Effeltrich, die durch den Erfolg gegen Mittelehrenbach vom 14. auf den 11. Platz vorrückte.
SC Neuses  - 
DJK Eggolsheim 2:1
Die rund 300 Zuschauer sahen ein gutes Derby und Schlagerspiel, das die Eggolsheimer im ersten Durchgang dominierten. Sie gingen in der 30. Min. nach einer Flanke von Fechner durch Dierl in Führung. Im zweiten Durchgang wurde Neuses stärker. Nach einer Stunde Spielzeit erzielte Dobias nach Pass von Koc mit einem Heber aus 12 m das 1:1. Den Neuseser Siegtreffer erzielte Fiamme in der 75. Min. nach Doppelpass mit Koc.
DJK Willersdorf  - 
DJK/TSV Pinzberg 2:2
In der ausgeglichenen Partie hatte die DJK Willersdorf die besseren Chancen. Nach torloser erster Halbzeit brachte Lutumba die Gäste in der 48. Min. in Führung. Sieben Minuten später erzielte Reinhold aus kurzer Distanz das 1:1. Wiederum sieben Minuten danach ging Pinzberg erneut in Führung, als Lutumba aus abseitsverdächtiger Position traf. Das verdiente 2:2 für Willersdorf fiel in der 90. Min. durch Niering, der mit einem Nachschuss aus 16 m erfolgreich war. Ein Pinzberger bekam die Rote Karte.
SpVgg Hausen  - 
DJK Wimmelbach 3:5
In einem torreichen Derby nutzte Wimmelbach vor 200 Zuschauern seine Chancen besser und setzte sich nicht unverdient durch. Sakli brachte in der 4. Min die Gäste in Führung. In der 9. Min. war Gößwein mit einem 20-m-Flachschuss zum 0:2 erfolgreich. Danach verkürzte Chousein nach einer Ecke per Kopfball (19.) auf 1:2. Er erzielte auch in der 44. Min. per 16-m-Schuss das 2:2. Nach der Pause brachte Sakli mit einem Treffer aus spitzen Winkel die Wimmelbacher wiederum in Führung. In der 79. Min. erzielte Gdoggani das 2:4. Zwei Minuten vor Schluss war Sakli zum dritten Mal für den Gast erfolgreich. In der 90. Min. konnte Frömmel auf 3:5 verkürzen.
SV Bammersdorf  - 
DJK Hallerndorf 2:5
Zu einem verdienten Erfolg kamen die Hallerndorfer. Die Bammersdorfer gingen durch Hempel (29.). in Führung. Runda erzielte in der 39. Min. das 1:1 und war auch in der 63. Min. zum 1:2 erfolgreich. Pfister erhöhte in der 67. Min. per Freistoß auf 1:3. Richter war zwei Minuten später zum vierten Mal für die DJK erfolgreich. Schubert konnte in der 85. Min. für Bammersdorf verkürzen. In der 89. Min. stellte Runda per Foulelfmeter den 2:5-Endstand her.
SV Hetzles  - 
SpVgg Heroldsbach/T. 0:0
Die Hetzleser knüpften nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen an. In dem schwachen Spiel hatten beide Mannschaften ganz wenige Chancen. Von beiden Offensivreihen war wenig zu sehen. Zehn Minuten vor Schluss sah ein Hetzleser die Ampelkarte.
SpVgg Effeltrich  - 
SV Mittelehrenbach 4:3
In einem kampfbetonten führten der SVM bereits mit 3:1. Die Effeltricher, die wie in den letzten Wochen eine gute Leistung zeigten, behielten nicht unverdient die drei Zähler. Ein Effel tricher sah in der 81. Min. nach Foulspiel die Rote Karte. Zuvor musste ein Gäste-Akteur per Ampelkarte vom Platz. / Tore: 0:1 Meister (17.), 1:1 Bayer (19. per Foulelfmeter), 1:2 M. Meixner (32.), 1:3 B. Meixner (46.), 2:3 Bayer (50.), 3:3 Bayer (71.), 4:3 Stein (86.)
DJK/TSV Kersbach  - 
SV Moggast 3:1
Im Verfolgerduell verlief die erste Halbzeit ausgeglichen, wobei vier Minuten vor der Pause Kainer die Gastgeber in Führung brachte. In der zweiten Halbzeit hatte Kersbach ein Übergewicht. In der 50. Min. erhöhte Perez nach Vorarbeit von Kistner auf 2:0. Perez schoss in der 59. Min. nach einem indirekten Freistoß im Strafraum das 3:0. Für die Moggaster erzielte Roth in der 76. Min. den Ehrentreffer.
SpVgg Reuth  - 
SV Pretzfeld 4:1
Auf Grund einer konsequenten Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit entschied Reuth dieses Derby vor 220 Zuschauern für sich. In der ersten Halbzeit war Pretzfeld besser, verschoss aber einen Foulelfmeter (43.). In der 46. Min. erzielte F. Burkel nach Vorarbeit von Kuhn das 1:0. Kuhn (55.) erhöhte auf 2:0. In der 59. Min. war Strobel nach einem Pfostenschuss von Amon zum 2:1 erfolgreich. Glaser erzielte in der 84. Min. das 3:1. Kurz vor dem Abpfiff schloss Burkel einen Konter zum 4:1 ab. Ausführlicher Bericht mit Stimmen in unserer Serie inFranken-Kick.


Kreisklasse 3 ER/PEG



In der Fußball-Kreisklasse 3 ER/PEG verteidigte der SV Hiltpoltstein durch den 2:1-Auswärtssieg in Michelfeld die Tabellenführung. Gräfenberg bleibt nach dem 4:1-Sieg über Neuhaus schärfster Verfolger. Weißenohe musste im Aufsteigerduell beim SV Wolfsberg mit dem 3:3 Punkte lassen und verlor so den dritten Platz an Wichsenstein.
FC Wichsenstein -
SC Glückauf Auerbach 3:1
In der 36. Minute jubelten die Hausherren, doch der gute Unparteiische Armin Eich (Frauenaurach) hatte den Ball noch vor der Torlinie gesehen. Daniel Backof (48.) - von Rösch klug bedient - trickste den Schlussmann aus, doch dann schoss er den Ball über das leere Tor. Prompt nutzten die Gäste ihre Möglichkeit zum Führungstreffer (59.) durch Thiel per Foulelfmeter. Mit einem Freistoß von der linken Strafraumecke machte Martin das 1:1. Die Brüder Backof sorgten für die Führung (82.): Daniel drückte den Flankenball von Manuel per Kopf über die Linie. Den Schlusspunkt setzte Spielertrainer Kehm, der in der Schlussminute per Kopf eine Ecke von Daniel Backof verwandelte.
SV Wolfsberg -
SpVgg Weißenohe 3:3
Weißenohe lag schon nach acht Minuten durch zwei Tore von Adrian Bayerlein mit 2:0 vorne. Auch in der Folge zeigten die Gäste das bessere Angriffsspiel, versäumten es aber nachzulegen. Die kampfstarken Wolfsberger kamen durch Kiesl (40., 44.) zum 2:2-Pausenstand. Danach schafften die "Wölfe" durch Kirsch (62.) sogar die Führung. Doch danach drängten die Gäste. Erneut Adrian Bayerlein (80.) markierte per Foulelfmeter das 3:3. Turbulent waren die Schlussminuten. Zunächst traten die Gäste (88.) einen Strafstoß übers Tor. Dann (90.) hatte Wolfsberg mit einem Pfostentreffer Pech.
SV Gößweinstein -
SV Bronn 4:2

Vor der Pause war es ein Duell auf Augenhöhe, das auch korrekt mit einem 2:2 endete. Schon nach einer Minute markierte Karakaya für Bronn den Führungstreffer. Marcel Zweck (36.) glich aus. Vier Minuten später traf Cengiz Izmire zum 1:2. Marcel Zweck bewies seine Qualität, als er in der 42. Minute zum Gleichstand traf. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber druckvoller und sicherten sich durch die Treffer von Händel (52.) und Spielertrainer Jens Zweck (61.), der davor einen Foulelfmeter vergeben hatte, den Dreier.
ASV Pegnitz II -
SC Kühlenfels 1:0
In den ersten 20 Minuten waren die Gäste tonangebend und hatten mit einem Pfostentreffer Pech. In der 80. Minute fiel die Entscheidung. Masching passte von der linken Seite genau auf Elias Gräf, der sich mit dem Siegtreffer bedankte.
ASV Michelfeld -
SV Hiltpoltstein 1:2
Eine durchschnittliche Leistung genügte den Gästen. Die "Hippos" führten nach knapp zwei Minuten bereits. SV-Kapitän Daniel Friedrich traf mit einem Freistoß aus 20 Metern. Der ASV-Torwart Florian Lindner war auch bei einem Schuss von Spielertrainer Schmeller zum 0:2 (8.) machtlos. Beck traf zuvor für den HSV nur den Pfosten. Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die sich steigernden Gastgeber durch Florian Beyer zum Anschlusstreffer (40.). Nach der Pause war es eine abwechslungsreiche Partie.
TSV Gräfenberg -
SV Neuhaus 4:1
Eine durchschnittliche Leistung genügte dem TSV, um sich gegen harmlose Gäste sicher zu behaupten. In der 41. Minute glückte den Hausherren durch Rubner, der von Matschke per Hackentrick glänzend bedient worden war, der 1:0-Pausenstand. Deutlich druckvoller agierte der TSV nach der Pause. Hohe verwertete einen schnell ausgeführten Freistoß zum 2:0 (51.).Bis zur 65. Minute erhöhte Leibinger per Doppelschlag sogar auf 4:0. Der Ehrentreffer für Neuhaus fiel durch ein Eigentor von Haßold. Sehr gut leitete SR Metin Akyol (Pautzfeld).
SC Rupprechtstegen II -
FC Betzenstein 4:5
Im Kellerderby machten die Gäste in den letzten fünf Minuten aus einem 3:4-Rückstand noch einen 5:4-Auswärtserfolg. / Tore: 1:0 Sahin (7.), 2:0 (14., Eigentor), 2:1 Thummert (43.), 2:2 Keller ( 46.), 2:3 Sperber (50.), 3:3 Sahin (60.), 4:3 Stiegler (70.), 4:4 (87., Eigentor), 4:5 Richter (91.)


Kreisklasse Bamberg 2



TSV Scheßlitz -
SC Heiligenstadt 2:1
Eine unglückliche Niederlage mussten die Heiligenstädter hinnehmen. In den ersten 45 Minuten waren die Gäste dominierend und gingen nach einer halben Stunde verdient in Führung: Philipp Reichenberg verwandelte einen Freistoß direkt. Kurz nach dem Wiederanpfiff glichen die Scheßlitzer mit ihrer ersten Torchance aus. Als Mitte der zweiten Halbzeit ein Gästeverteidiger ausrutschte und der gegnerische Stürmer nur noch einnetzen brauchte, war die Niederlage des SCH perfekt.Das verdiente Unentschieden wollte nicht mehr gelingen
TSV Schammelsdorf -
ASV Aufseß 3:1
Die Aufseßer gingen in der 2. Minute durch einen Freistoß von Thorsten Schrenker in Führung. Nur kurze Zeit später glich Daniel Kestler (7.) für die Gastgeber aus. Während der restlichen ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Erst als nach einer Stunde Daniel Kestler einen Foulelfmeter zum 2:1 für die Schammelsdorfer versenkte, wendete sich das Blatt zu Gunsten der Hausherren. Gegen die nun aufmachenden Gäste gelang erneut Daniel Kestler acht Minuten vor Ende der Begegnung die Vorentscheidung. Die Aufseßer, die sich keineswegs aufgaben, hatten in der restlichen Spielzeit keine Gelegenheiten mehr.


Kreisklasse Bamberg 3



Neuer Spitzenreiter in der Kreisklasse Bamberg 3 ist der TSV Aschbach - nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer DJK Schnaid/Rothensand, der aufgrund der schlechteren Tordiffernez auf Platz 2 zurückgefallen ist.
DJK Schnaid/Rothensand -
TSV Aschbach 1:2
Im Spitzenspiel musste der bisherige Tabellenführer eine verdiente Heimniederlage hinnehmen. Gegen die in den ersten 45 Minuten stärkeren Gäste wussten sich die Hausherren oft nur durch ein Foul zu helfen. Einer dieser fälligen Freistöße führte nach 20 Minuten zum 0:1 durch Josef Enzbrenner. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber stärker, gerieten aber durch ein Eigentor (55.) nach eine Eckball weiter in Rückstand. Jürgen Walz (65.) brachte die DJK per Kopf nach einem Eckball noch heran. Doch zu mehr reichte es trotz einer erheblichen Steigerung nicht mehr. hz


A-Klasse 1 ER/PEG



TSV Neuhaus -
DJK/SC Oesdorf 0:3
Eigentlich war nur das dritte Tor ein regulär herausgespielter Treffer. Das Halbzeitergebnis von 0:2 resultierte nämlich aus zwei krassen Abwehrfehlern, für die sich beide Male Renato Sales bedankte. Erst das 0:3 war eine klare Sache für die Oesdorfer - Marco Lindenberger erzielte es in der 85. Minute.
SV Buckenhofen II -
FC Burk II 0:1
In einem bis zum Schluss spannenden Derby blieb der Sieg der Burker Reserve vorbehalten. Tobias Gebhardt war der Torschütze des Tages.


A-Klasse 3 ER/PEG


Der Frust war deutlich greifbar: Gerade hatte die Weigelshofener Reserve in der Fußball-B-Klasse gegen den TSV Gosberg hoch verloren, dann gab es noch eine Heimniederlage der Ersten in der A-Klasse gegen die Zweite aus Eggolsheim. Da waren die DJKler, zumal am Kirchweih-Wochenende, restlos bedient.

SV Ermreuth II -
SVG Weilersbach II 0:1
Das Tor des Tages für Weilersbach fiel in der 65. Minute.
DJK Weingarts II -
TKV Forchheim 1:2
Die Hausherren schickten sich an, in die Tabellenspitze einzugreifen, doch statt dessen kam es zu einer unglücklichen Niederlage. In der 35. Minute leistete sich die DJK ein Eigentor, und der gleiche Unglücksrabe rutschte in der 60. Minute am Ball vorbei, was das 0:2 bedeutete. Den Anschlusstreffer markierte in der 75. Minute Matthias Nowak mit einem fulminanten Freistoß aus 25 Metern. Einige Mätzchen waren dafür verantwortlich, dass der Unparteiische fast acht Minuten nachspielen ließ.
DJK/SpVgg Effeltrich II -
SV Mittelehrenbach II 3:2
Zur Halbzeit stand es 1:1, nachdem der Gast in Führung gegangen war und Degler den Ausgleich erzielte. Im zweiten Durchgang brachten M. Maywald und F. Maywald die Platzherren mit 3:1 in Front, bevor Mittelehrenbach noch den Anschlusstreffer schaffte.
DJK Weigelshofen -
SV DJK Eggolsheim II 1:2
Die Eggolsheimer gingen bis zur Pause mit 2:0 in Führung. Danach war das Derby bis zur 60. Minute ausgeglichen. Weigelshofen setzte dann einen Elfmeter übers Tor, machte aber weiter Druck. Auf der anderen Seite verhinderte Torwart Stefan Schwarzmann einen höheren Rückstand. Es gab drei Gelb-Rote Karten (zwei für die Hausherren) und eine Rote Karte gegen einen Eggolsheimer nach Frustfoul an der Mittellinie. / Tore: 0:1 Bastian Kirchdörfer (22., Elfmeter nach Foul an Bastian Spinner), 0:2 Dominik Wolf (32., 25-m-Schuss), 1:2 (70., Kopfball nach Freistoß).
DJK Pautzfeld -
ATSV Forchheim 0:6
Als es zur Halbzeit schon 0:5 stand, war klar, dass die Pautzfelder einen gebrauchten Tag erwischt hatten. / Tore: 0:1 Baumann (1.), 0:2 Baumann (13.), 0:3 Grimm (33.), 0:4 da Costa Silva (43.), 0:5 Grimm (44., Foulelfmeter), 0:6 da Costa Silva (49.)
DJK/FC Schlaifhausen -
TSV Kirchehrenbach II 3:2
Nach einer ersten Hälfte ohne Höhepunkte wurde es im zweiten Durchgang doch noch ein interessanteres Spiel. Der Kirchehrenbacher Torhüter Dötzer machte einige viel versprechende Angriffe der Platzherren zunichte. / Tore: 1:0 Haustein (46.), 1:1 Schleiwies (59.), 1: 2 T. Dorsch (70.), 2:2 Meixner (90.), 3:2 Drummer (92.)
TSV Ebermannstadt -
TSV Drügendorf 4:1
Die Drügendorfer waren mit dem Ergebnis noch gut bedient. In der 55. Minute sah ein Gästespieler von dem guten Unparteiischen aus Nürnberg Gelb-Rot. / Tore: 1: 0 Hutzler (10.), 2:0 Grießhaber (40., Foulelfmeter), 3:0 Storbeck (51.), 3:1 Manuel Pecho (53.), 4:1 Max Wunder (75.)


A-Klasse 4 ER/PEG



SC Egloffstein - FC Pegnitz 1:2
In einem kampfbetonten, harten Vergleich verkaufte sich Egloffstein sehr gut, allein bei der Chancenausbeute gab es Defizite. In der Schlussminute traf der Egloffsteiner Czichon mit einem Foulelfmeter nur den Pfosten. Florian Schlegel (12.) per Freistoß und Christof Maier (60.) besorgten das 0:2. Christof Ledig verkürzte nach einem platzierten Zuspiel von Röhrig.
SV Plech - FC Stöckach 1:0
Stöckach zeigte seine schwächste Saisonleistung. Plech hingegen kämpfte ehrgeizig. In der 74. Minute fiel der Siegtreffer, als der Gästeschlussmann den Ball nach einer Ecke nur abklatschen konnte, so dass ein Plecher Stürmer zum 1:0 abstaubte.
SV Hartenstein -
SV Kirchenbirkig 2:0
Es war ein kurioses Spiel in Hartenstein. Zwar waren die Kirchenbirkiger überlegen. Doch nach Aussage von SVK-Spielertrainer Thomas Riess hätten die Gäste wohl noch weitere zwei Stunden spielen können, ohne dass sie den Ball im Tor untergebracht hätten. Zudem fühlten sich die Gäste durch den Unparteiischen benachteiligt. Die Tore für Hartenstein fielen in der 15. und abseitsverdächtig in der 62. Minute.
SV Bieberbach -
SpVgg Obertrubach 3:3
Das zerfahrene Nachbarduell endete mit einem gerechten Unentschieden. Die schnelle Gästeführung (1.) von Diedering beantworteten die Bieberbacher durch Walz (30.). Dann brachte Cagirgöz (50.) den SVB in Führung. Klempf (65.) sorgte für den Gleichstand. Diedering für die Gäste (70.) und erneut Walz (80.) für den SV waren die weiteren Torschützen in einem fairen Vergleich.
FC Thuisbrunn -
SV Neuhaus II 4:0
Der FC ließ gegen den Tabellenletzten nichts anbrennen. In der einseitigen Begegnung schaffte Thuisbrunn durch die Treffer von Alexander Hofmann (5.), Andreas Hofmann (20.) und Matthias Escherich (39.) eine klare 3:0-Pausenführung. Escherich traf in der Schlussminute zum 4:0-Endstand.


A-Klasse 5 ER/PEG



FC Dormitz - ASV Forth II 3:0
Die überlegenen Dormitzer brauchten bis zwei Minuten vor dem Pausenpfiff, um in Führung zu gehen. Tobias Rehm sandte zum verdienten Halbzeitstand ein. Zuvor hatten die Platzherren nach 25 Spielminuten einen Strafstoß vergeben, als der gegnerische Torhüter den Ball parierte. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die Dominanz des FC an. Patrick Misalla (60.) und Florian Bierbaum (89.) kurz vor dem Ende sorgten noch für einen klaren Sieg.
SV Kleinsendelbach II -
TSV Neunhof II 2:3
Der SVK II erlitt die nächste Heimniederlage, obwohl er zweimal in Führung ging. In der Nachspielzeit fiel das 2:3. / Tore: 1:0 Lorenz (2.), 1:1 D. Horlamus (23.), 2:1 Lorenz (51.), 2:2 Zametzer (61.), 2:3 F. Müller (92.)


B-Klasse 3 ER/PEG



DJK Weigelshofen II -
TSV Gosberg 1:6
Der Auswärtssieg fiel deutlich aus. Dennoch verschenkte Gosberg noch viele Chancen. / Tore: 0:1 Hagen (10.), danach wurde ein Strafstoß vergeben, 1:1 Rachel (25.), 1:2 Derfuß (35.), 1:3 Möckel (36.), 1:4 Hack (42.), 1:5 Derfuß (75.), 1:6 Hack (85.)




was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren