Erlangen
Handball

Kein Platz für Djozic und Heß beim HC Erlangen

Nicolai Theilinger hat seinen Vertrag beim Zweitliga-Spitzenreiter bis 2018 verlängert, Denni Djozic und Oliver Heß wechseln im Sommer nach Friesenheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch tragen sie das Trikot des HC Erlangen, doch zur neuen Saison wechseln Denni Djozic (l.) und Oliver Heß (2.v.l.) zur TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Erlangens Trainer Robert Andersson (r.) hat für das Duo offenbar keine Verwendung mehr.  Foto: Sportfoto Zink
Noch tragen sie das Trikot des HC Erlangen, doch zur neuen Saison wechseln Denni Djozic (l.) und Oliver Heß (2.v.l.) zur TSG Ludwigshafen-Friesenheim. Erlangens Trainer Robert Andersson (r.) hat für das Duo offenbar keine Verwendung mehr. Foto: Sportfoto Zink
Die Rückkehr ins deutsche Handball-Oberhaus wird immer wahrscheinlicher: Der HC Erlangen setzte sich am Mittwochabend nach mehrwöchiger EM-Pause beim HC Empor Rostock durch und behauptete seine Spitzenposition in der 2. Bundesliga. Auch der Kader für nächste Saison nimmt immer mehr Konturen an, allerdings zum Leidwesen von Denni Djozic und Oliver Heß.


HC Empor Rostock - HC Erlangen 25:30

Die Mannschaft von Trainer Robert Andersson schlug das Team von der Ostsee klar und baute seinen Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz auf neun Punkte aus. Die ersten 15 Minuten des Jahres-Auftaktspiels waren geprägt von einigen übermotivierten Aktionen in den Reihen der Mittelfranken. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass die Gäste ihre Sache zu gut machen wollten.

Rostock fand schnell ins Spiel, ging früh in Führung und behauptete diese bis weit in die erste Hälfte. Erst in der 19. Minute glich Martin Stranovsky aus. Danach zog der HCE die Zügel vor allem in der Offensive merklich an. Ein Sechs-Tore-Lauf der Mittelfranken sorgte für den deutlichen 16:12-Halbzeitstand. "Wir haben in den ersten 20 Minuten gut gespielt. Dann hat der HC Erlangen in sein Spiel gefunden und man muss auch einmal anerkennen, wenn eine Mannschaft besser war", sagte Rostocks Coach Aaron Zierke.


Theilinger zahlt Vertrauen zurück

Nach der Pause machte der HCE da weiter, wo er vor dem Wechsel aufgehört hatte. Angetrieben von über 90 mitgereisten, ganz in rot gekleideten Fans ließ sich der Gast zu keinem Zeitpunkt von der Siegerstraße abbringen. Rückraumspieler Nicolai Theilinger, der mit acht Treffern erfolgreichster Erlanger war, zeigte sich nach seiner Vertragsverlängerung bis 2018 in der Rostocker Stadthalle extrem stark.

"Ich bin mit unserem Auftaktspiel zufrieden. Sicherlich gibt es immer etwas zu verbessern, aber in Rostock werden nicht viele Mannschaften gewinnen. Wir haben das geschafft" , erklärte Erlangens schwedischer Trainer Andersson. Schon am morgigen Samstag geht es für den Tabellenführer um weitere Punkte im Aufstiegsrennen. Zu Gast in der Arena Nürnberger Versicherung ist um 19 Uhr der VfL Bad Schwartau.
HC Erlangen: Stochl, Huhnstock - Theilinger (8), Jonas Link (1), Preiß (3), Herbst (1), Nienhaus, Heß (1), Djozic, Rahmel (2), Stranovsky (7/4), Rivesjö (1), Nikolai Link (4), Thümmler (2)

Oliver Heß und Denni Djozic werden den HC im Sommer in Richtung TSG Ludwigshafen-Friesenheim verlassen. Heß, dessen Vertrag zum 30. Juni ausläuft, hatte sich, nachdem er kein neues Vertragsangebot erhalten hatte, eine neue Herausforderung gesucht und diese bei den Pfälzern gefunden. Dorthin wechselt auch Djozic, der erst vor der Saison von HBW Balingen-Weilstetten in die Hugenottenstadt gekommen war. Der HC zog eine im Vertrag verankerte Option, den Kontrakt nach einem Jahr wieder zu beenden.

Für die zur nächsten Saison vakante Kreisläufer-Position und die zu schließende Lücke im rechten Rückraum wollen die HCE-Verantwortlichen demnächst entsprechende Verstärkungen präsentieren.


Theilinger bleibt ein Franke

Dagegen wird Nicolai Theilinger auch kommende Saison das HC-Trikot tragen. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler hat den noch bis Juni 2017 laufenden Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert.
Nach Ole Rahmel, Jonas Link, Jonas Thümmler und Kevin Herbst ist Theilinger der fünfte jüngere Spieler, der seine Zukunft beim HC sieht und seinen Vertrag verlängert hat. Stranovsky, Mario Huhnstock, Nikolai Link und Kapitän Pavel Horák stehen noch unter Vertrag und werden in der nächsten Saison weiterhin das Erlanger Trikot tragen. Mit Christoph Nienhaus laufen Gespräche über eine Vertragsverlängerung.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren