Laden...
Forchheim
Fußball-Landesliga

Jahn Forchheim: Testlauf vor dem Ernstfall

Mit einem 1:1 beim FC Lichtenfels beendet die SpVgg die reguläre Spielzeit. Am Mittwoch geht es gegen Alemannia Haibach in die 1. Runde der Relegation.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Florian Goller (l.) und der Forchheimer David Mai im Zweikampf um den Ball. Im bedeutungslosen letzten Saisonspiel trennten sich beide Vereine mit einem 1:1-Remis.  Foto: Gunther Czepera
Der Lichtenfelser Florian Goller (l.) und der Forchheimer David Mai im Zweikampf um den Ball. Im bedeutungslosen letzten Saisonspiel trennten sich beide Vereine mit einem 1:1-Remis. Foto: Gunther Czepera
Etliche Anhänger in zwei Bussen begleiteten die SpVgg Jahn Forchheim zum letzten Saisonspiel beim FC Lichtenfels und sahen ein unterhaltsames 1:1. Das Spiel hatte sportlich aber keinen Wert mehr, in Forchheim richtet sich der Blick auf den kommenden Mittwoch: Um 18.30 Uhr kommt es in der 1. Runde der Relegation zur Bayernliga zum Duell mit dem SV Alemannia Haibach, dem Tabellen-17. der Bayernliga Nord. Am Samstag ist um 16 Uhr das Rückspiel in Unterfranken. Der Gewinner wird dann in Runde 2 auf den SV Erlenbach, den Bayernliga-16., treffen.

FC Lichtenfels - SpVgg Jahn Forchheim 1:1
Wer zum Saisonabschluss einen müden Sommerkick zwischen dem Vizemeister und dem im gesicherten Mittelfeld stehenden 1. FC Lichtenfels erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Beide Teams boten eine rassige Partie. Die Anfangsphase, in dieser von Beginn an mit hohem Tempo geführten Partie, gehörte den Gästen, die sich unbedingt für die schmerzhafte Hinspiel-Pleite revanchieren wollten. Angetrieben vom agilen Maxi Göbhardt zog Forchheim sein ball- und kombinationssicheres Spiel auf. Klare Torchancen konnten sie sich dabei allerdings nicht erspielen, da sie im Abschluss oftmals zu verspielt waren. Mitte der ersten Hälfte kam es zu Chancen im Minutentakt. Bajric setzte einen Kopfball knapp neben das FCL-Gehäuse, Hönninger verfehlte auf der Gegenseite knapp. In der 40. Minute parierte FCL-Keeper Schorn einen starke Freistoß von Selmani. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde den Hausherren die vermeintliche 1:0-Führung wegen Abseits nicht anerkannt. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Forchheim kam entschlossen zurück auf den Platz und machte sofort unheimlich viel Druck. Folgerichtig erzielte Zametzer bereits in der 47. Minute das 1:0. Nun schien das Spiel zu Gunsten der Gäste zu kippen, nur zwei Zeigerumdrehungen später lief Bajric alleine auf das Tor zu, scheiterte jedoch am stark regierenden Schorn. In der 57. Minute prallten Bajric und der Lichtenfelser Mahr unglücklich mit den Köpfen zusammen und mussten verletzt ausgewechselt werden. Lichtenfels wollte jetzt den Ausgleich: In der 62. Minute vollstreckte Jankowiak zum 1:1. In der Folge gab sich keine der beiden Mannschaften mit dem Unentschieden zufrieden. Vor allem der Jahn hatte durch eine schöne Einzelleistung von Selmani und einen gefährlichen Freistoß von Göbhardt die Chancen zum Sieg. Letztendlich blieb es jedoch beim gerechten Unentschieden. tsa


Die Statistik zum Spiel

SpVgg Jahn Forchheim: Kredel - Eisgrub, P. Mai, Bauernschmitt (67. Steiner), Zametzer , Müller (59. Mönius), Selmani, D. Mai, Bajric (57. Wieczorek), Gumbrecht, Göbhardt / SR: T. Blay (Mitterteich) / ZS: 205 / Tore: 0:1 Zametzer (47.), 1:1 Jankowiak (62.) /
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren