Forchheim
Fußball-Bayernliga

Jahn Forchheim: Elf Neuzugänge sind fix

Der Kader für die neue Saison ist fast komplett, es fehlen nur Details, bis die SpVgg ihre Neuen präsentieren kann. Den Anfang machen die Mai-Brüder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von 2012 bis 2014 spielte Patrick Mai (r.) beim SV Buckenhofen. Über den TSV Neustadt kommt er mit seinem Bruder Daniel zur nächsten Saison zur SpVgg Jahn Forchheim.  Foto: Archiv
Von 2012 bis 2014 spielte Patrick Mai (r.) beim SV Buckenhofen. Über den TSV Neustadt kommt er mit seinem Bruder Daniel zur nächsten Saison zur SpVgg Jahn Forchheim. Foto: Archiv
Ein wenig paradox ist es ja schon: Da steckt die SpVgg Jahn Forchheim noch mitten im Abstiegskampf der Fußball-Bayernliga fest, trotz des 3:2-Erfolgs am Wochenende gegen Bayern Hof ist es also noch völlig unklar, in welcher Liga der Jahn kommende Saison an den Start geht. Und das ließe ja eigentlich auf eher schwierige Gespräche mit potenziellen Neuzugängen schließen. Aber nichts da: Elf neue Spieler haben ihre Zusage gegeben bzw. Verträge für die Saison 2016/2017 unterschrieben, nur ein Akteur hat seinen Wechsel an die Bayernliga gekoppelt. Die anderen würden auch in der Landesliga kicken. Und das für ein vergleichsweise bescheidenes Sümmchen. "Uns hat es auch überrascht, wie schnell die Zusagen kamen. Wir haben uns auf schwierige Gespräche eingestellt", sagte Sportvorstand Uwe Schüttinger, dem die große Abwanderungswelle vor Saisonbeginn noch im Kopf herumspukt.


Mai-Brüder kommen zum Jahn

Als perfekt können Patrick Mai (23) und sein Bruder Daniel (20) gemeldet werden, beide schließen sich vom Landesligisten TSV Neustadt dem Jahn an. Der ältere der beiden Brüder spielte von 2012 bis 2014 für zwei Jahre beim SV Buckenhofen, beide stammen aus der Region und kickten einst beim TV 48 Erlangen. "Patrick wollte ich vor zwei Jahren schon haben, er ist großgewachsen und flexibel im Mittelfeld einsetzbar, spielte aber auch schon als Innenverteidiger", sagte Jahn-Trainer Michael Hutzler: "Ein absoluter Wunschspieler." Dessen jüngerer Bruder ist für das offensive Mittelfeld oder den Sturm vorgesehen, findet nach einer Hüft-Verletzung aber erst wieder in Tritt.

Darüber hinaus wollten die Verantwortlichen aber noch keine Namen publik machen, ehe die letzten Details geklärt sind. Da wird es sich aber nur noch um wenige Tage handeln. "Es ist eine luxuriöse Situation, schon so frühzeitig Klarheit zu haben. Unsere Planungen sind weitgehend abgeschlossen", sagte Schüttinger.

Elf neue Spieler bedeuten aber auch: Aus dem jetzigen Kader werden etliche Akteure in der neuen Saison nicht mehr das Jahn-Trikot tragen. Das ist zum Beispiel bei Hendrik Hassa der Fall. Der Außenverteidiger nimmt aus beruflichen Gründen eine Auszeit vom zeitintensiven Fußball in der Bayernliga. Auch Hayri Özdemir und Firat Güngör werden den Verein definitiv verlassen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren