Eschenau
Auszeichnung

Integrationspreis für den FC Eschenau

Der erste Preis des Mittelfränkischen Integrationspreises geht an den FC Eschenau aus dem Fußball-Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund. Die zum fünften Male verliehene Auszeichnung des politischen Bezirkes ist in diesem Jahr mit 1600 Euro dotiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Preisübergabe an den FC Eschenau (v. l.): Ludwig. K. Haas von Gräfenberger Sportbündnis, Jugendleiter Daniel Michl, Sportreporter Günther Koch, Jugendleiterin Karolina Michl, FCE-Vorsitzender Heinz-Joachim Christann, der Fußball-Bezirksvorsitzende Uwe Kunstmann und  der  Regierungspräsident  Thomas Bauer  Foto: Max Habermann
Bei der Preisübergabe an den FC Eschenau (v. l.): Ludwig. K. Haas von Gräfenberger Sportbündnis, Jugendleiter Daniel Michl, Sportreporter Günther Koch, Jugendleiterin Karolina Michl, FCE-Vorsitzender Heinz-Joachim Christann, der Fußball-Bezirksvorsitzende Uwe Kunstmann und der Regierungspräsident Thomas Bauer Foto: Max Habermann
Insgesamt wurden vier Projekte mit 5000 Euro ausgezeichnet unter dem Motto "Integration durch Sport". Der FC Eschenau wurde aufgrund eines Jugendprojektes, bei dem Kinder aus 19 verschiedenen Nationen ihrer Sportleidenschaft nachgehen, mit dem Siegerpreis bedacht. "Uns ist es ganz wichtig, besonders auch Familien mit Migrationshintergrund zu integrieren", erklärte die FCE-Jugendleiterin Karolina Michl in einem Gespräch.

Die Urkunde wurde den Eschenauern bei einer Feierstunde im Presseclub der Nürnberger Akademie durch den Mittelfränkischen Regierungspräsidenten Thomas Bauer überreicht.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren