Laden...
Forchheim
Leichtathletik

Heißer Saisonabschluss in Bamberg

Bei den Kreismeisterschaften der Schülerinnen und Schüler erzielte die LG Forchheim einige sehr gute Ergebnisse. Johanna Schmidtscheck zum Beispiel siegte bei den Mädchen der Alterklasse W14 über 100 Meter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das 100-Meter-Finale der W14 entschied Johanna Schmidtscheck (Zweite von rechts) von der LG Forchheim knapp für sich.
Das 100-Meter-Finale der W14 entschied Johanna Schmidtscheck (Zweite von rechts) von der LG Forchheim knapp für sich.
+1 Bild
Zum Meisterschaftsfinale der Schülerklassen im Kreis Bamberg/Forchheim hatte die LG Bamberg ins Fuchs Parkstadion geladen und trotz der tropischen Temperaturen folgten knapp 100 Schüler dem Aufruf, um ihre Meister zu küren. Mit dabei auch die hartgesottenen Forchheimer. Die Betreuer fächelten den Kindern im Akkord Kühlung zu und die Rasensprenger waren beliebtes Anlaufziel, um ein wenig Abkühlung zu erlangen. Die Leistungen konnten sich aber sehen lassen, denn nicht nur das Wetter sondern auch die Kinder waren gut aufgelegt und kamen mit 13 Bezirksmeisterstiteln und zahlreichen Podestplatzierungen nach Hause.
Die Jüngsten waren hierbei die Erfolgreichsten. Mit jeweils zwei Titeln und herausragenden Leistungen stellte der elfjährige Jonas Saffer die Konkurrenz mit Bestleistungen in den Schatten. Mit 7,32 Sekunden über 50 Meter und 4,53 Metern im Weitsprung düpierte er das Feld.
Mit Platz 2 im Schlagballwerfen (39 Meter) rundete er seine Medaillensammlung ab. In der gleichen Altersklasse wurde Carsten Gundermann mit 46 Metern Sieger im Schlagball. Auch Richard Kariun machte mit 3,90 Metern im Weitsprung einen tollen Satz (Platz 3) und verdrängte seinen Teamgefährten Paul Nöhring (3,88m) auf den vierten Rang.
Johann Neuner wusste bei den Zehnjährigen zu gefallen: Mit 8,16 Sekunden über die 50 Metern und einem 3,83-Meter-Satz im Weitsprung hielt er die Konkurrenz in Schach. Mit 34 Metern im Schlagballwurf und einem guten dritten Platz hatte auch er drei neue Bestmarken zu verbuchen. Emil Nöhring holte sich mit 35 Metern im Schlagballwerfen erstmals den Kreismeistertitel.

Die Konkurrenz überflügelt

Bei den neunjährigen Buben war Timo Bitter der einzige Vertreter der LG Forchheim. Mit Platz 1 im Schlagball (24 Meter), einem guten zweiten Platz im 50-Meter-Lauf (8,98 Sekunden) und Bronze im Weitsprung (3,27 Meter) holte er sich einen kompletten Medaillensatz. Bei den Mädchen der Klasse W8 überflügelte Emilia Dorn mit zwei ersten Plätzen auf Anhieb die Konkurrenz. Im 50-Meter-Sprint (8,98 Sekunden) nahm sie den anderen Teilnehmerinnen über eine Sekunde ab und auch im Weitsprung (3,33 Meter) sprang sie viel weiter als der Rest. Die neunjährige Charlotte Gundermann überzeugte im Schlagball mit 26,50 Metern und wurde damit Zweite.
Bei den älteren Jahrgängen blieben viele der Forchheimer Asse nach der hohen Belastung der letzten Wochen daheim. Die anderen wussten durch tolle Leitungen zum Ende der Saison zu gefallen. Johanna Schmidtscheck (14) sprintete den Rivalinnen mit neuer Bestzeit von 13,75 Sekunden über 100 Meter davon und im Weitsprung kam sie mit 4,45 Metern auf den zweiten Platz. Im Kugelstoßen gefiel sie mit neuer Bestmarke von 7,90 Metern und Rang 3.
Ihr jüngerer Bruder Kilian (12), der erstmals für die LG an den Start ging, fackelte nicht lange und überraschte die gesamte Konkurrenz mit einem Start-Ziel Sieg über 75 Meter (11,35s) und auch im Ballwurf landete er mit 36 Metern auf Anhieb auf Rang zwei. Clemens Gundermann erreichte bei den 13-Jährigen im Ballwurf (200 Gramm) ebenfalls einen Kreismeistertitel mit 39 Metern und im Weitsprung sprang er mit 4,19 Matern auf den Silberrang. 11,54 Sekunden über 75 Meter reichten ihm ebenfalls zum zweiten Platz.

In der Bestenliste ganz oben

Seine Schwester Cosima (14) wollte sich im Kugelstoßen verbessern und tat dies prompt auch mit 9,25 Metern. Sie führt damit die aktuelle Oberfränkische Bestenliste an. Mit 4,23 Metern verbesserte sie sich zudem um fast zehn Zentimeter im Weistsprung und wurde damit Fünfte. Die lange pausierende Sina Derra (13) zeigte, dass sie nichts verlernt hat und überzeugte als Siegerin im 75-Meter-Sprint (10,94s). Mit zwei zweiten Plätzen im Weitsprung (4,03m) und Ballwurf (22,50m) rundete sie einen guten Tag ab.
Mit einem Bronzeplatz im Ballwurf (17,50m) stand ihre Vereinskollegin Yvonne Wieder erstmals in diesem Jahr auf dem Podest. Im 75-Meter-Lauf (11,40s) und im Weitsprung (3,70m) musste sie mit Rang 4 Vorlieb nehmen. Der 14jährige Mario Gösswein war mit gleich vier zweiten Plätzen der Vizemeister-Abonnent. Er ging sowohl im 100-Meter-Lauf (14,05s) als auch im Weitsprung (4,41m) sowie im Kugelstoßen (6,79m) und im Hochsprung (1,38m) an den Start und musste jeweils nur einem Konkurrenten aus Waizendorf den Vortritt lassen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren