Forchheim
Handball

HC Forchheim ist nur Punktelieferant

Für die Herren-Reserve und die Damen des HC Forchheim lief an diesem Spieltag nicht viel zusammen: Die Zweite wird in Herzogenaurach niedergekämpft, die Damen verpassen gegen Rohr/Pavelsbach die vorzeitige Meisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der HC Forchheim II (grüne Trikots) unterlag dem HV Herzogenaurach mit 22:28.  Foto: herzopress
Der HC Forchheim II (grüne Trikots) unterlag dem HV Herzogenaurach mit 22:28. Foto: herzopress
Die Reserve des HC Forchheim kann in der Bezirksliga beim HV Herzogenaurach eigentlich befreit aufspielen, kassiert beim Abstiegskandidaten aber eine deutliche Niederlage. Die HC-Damen sind angesichts der nahenden Meisterschaft gehemmt - und verlieren ihre Partie ebenfalls.

Bezirksliga, Männer

HV Herzogenaurach - HC Forchheim II 28:22
Viele Verletzte und Ausfälle, der Coach verhindert, Doppelspielsituation bei zwei Spielern und dann auch noch das Topspiel vor der Brust - die Vorzeichen für die HC-Zweite waren alles andere als gut. Der Vorteil war, dass die junge Forchheimer Mannschaft ohne Druck aufspielen konnte, da dieser bei den Gastgebern lag.
Der HC II kam auch gut ins Spiel, ging schnell in Führung und gestaltete das Spiel bis zur Hälfte der ersten Halbzeit ausgeglichen (10:9). Danach kam es jedoch zu einem Bruch im Spiel der BOL-Reserve.
Angriffe wurden zu hastig abgeschlossen, die Gegner nicht mehr genug in Bewegung gebracht und die Abwehr wurde löchriger. Der Kräfteverschleiß war klar erkennbar und so musste man mit einem 17:13- Rückstand in die Pause.

Nach der Halbzeit lief zunächst nicht viel zusammen. Die Gäste kamen mit der harten Spielweise des HVH nicht zurecht und kassierten schnelle Gegentore, die die Mittelfranken 21:14 in Führung brachten. Der HC fing sich aber wieder und zeigte seine besten zehn Minuten im Spiel. Durch fünf Tore in Serie war man wieder auf 21:19 herangekommen, hatte aber nicht das Glück, um das Spiel zu kippen. Zwei verworfene Siebenmeter, unglücklich abgepfiffene Tore und eine erneute Schwächephase brachten die Vorentscheidung zugunsten der Hausherren. Herzogenaurach hat sich somit im Aufstiegskampf zurückgemeldet, während Forchheim als Zweiter immer noch eine gute Ausgangsposition für die letzten Spiele hat.

Bezirksliga, Frauen

SG Rohr/Pavelsbach - HC Forchheim 32:28
Im Spitzenspiel erwischten die Forchheimerinnen einen rabenschwarzen Tag. Die Defensive wackelte ungewöhnlich heftig und so konnten die Gastgeberinnen eine 9:3-Führung herausspielen. Nach etwa 20 Minuten fand Forchheim wieder zurück ins Spiel und kämpfte sich auf 14:12 heran. Entscheidend in dieser Phase war auch die gute Torhüterleistung von Katharina Heid. Zur Halbzeit trennten sich beiden Mannschaften mit 16:15.

Nach Wiederanpfiff gelang den Forchheimerinnen endlich der Ausgleich (16:16). Doch Pavelsbach legte stets ein Tor vor. Beim 22:22 konnten die Forchheimer das letzte Mal ausgleichen. Zwar konnten die HC-Damen noch auf 31:28 verkürzen, doch reichte die verbleibende Zeit nicht, um den Abstand noch weiter zu verringern - 32:28.
Zu sehr lastete wohl der Druck auf Forchheims Schultern, in diesem Spiel die Meisterschaft klar zu machen. In der gesamten Spielzeit schaffte es Forchheim nicht, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren