Die Bezirksoberliga-Handballer des HC Forchheim haben nach dreiwöchiger Sommerpause mit Teil 2 der Saisonvorbereitung begonnen. Im Vordergrund steht der taktische Feinschliff. Teil 1 lässt Aufschlüsse über die Arbeit des neuen Trainers erkennen: "Wenn die defensive Ordnung stabil genug ist, stehen auch die Voraussetzungen für ein geordnetes Vorwärtsspiel", erklärt Coach Dirk Samel.
Das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff soll perfektioniert werden. Der seit 1. Juni amtierende Trainer übt gleichermaßen neben der harten Konditionsarbeit sehr viel mit dem Ball. Sein Ziel: Mehr Konstanz.
Das im Juli mit 31:27 gewonnene Pokalspiel (1. Runde Bayernebene) in Fürth zeigte, dass die Rückraum-Asse Tobias Hallmann und Bernd Zuber torhungrig agierten. Dirk Samel betont: "Der Linkshänder Markus Wolf kann Tobias Hallmann auf Halbrechts entlasten und Achim Kist ist auf der Spielmacherposition eine echte Bereicherung. Und mit dem vielseitig einsatzbaren Yannik Schulz könnten wir ein schlagkräftiges Offensivspiel auf die Beine stellen."
Der Schlüssel dazu heißt taktische Flexibilität, mehr Eigenverantwortung. Vor allem wenn ein Spieler unter Druck steht, muss er die Ruhe bewahren und mehr Übersicht beweisen. Darüber hinaus ist das Defensivverhalten verbesserungsbedürftig. Und das fordert Coach Dirk Samel ein: "Wir müssen uns auch einen Plan B erarbeiten."
Der Plan A sieht eine Grundausrichtung im 6:0-System vor mit einem kampfstarken Innenblock. "Wir wollen durch Ballgewinne eine Spielidee entwickeln, in der wir so oft wie möglich in der aktiven Rolle sind", erläutert der FC-Trainer. Samel kann auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Nur ein Feldspieler, Bennet Mühe, hat den Verein verlassen - er ist Trainer Elmar Ehrich nach Bayreuth gefolgt. Weg ist auch Torwart Tobias Wagner (HC Erlangen).
Um das Ziel, in der Bezirksoberliga Ostbayern vorne mitzuspielen, erfüllen zu können, gibt Samel vor: "Die Mannschaft muss im Angriff geduldiger agieren. Dazu gehört auch, ein vorgegebenes Konzept nicht frühzeitig aufzugeben. Dies und der Einbau der von jungen Spielern ist unser Ziel für den zweiten Teil der Vorbereitung."