Im ersten Viertel kombinierte Bayreuth gekonnt durch kluges Pick-and-Roll-Spiel (blocken und abrollen) und konnte sich bis zur 8. Minute auf 19:8 absetzen. Eggolsheim konterte und war kurz vor der Halbzeitpause mit nur fünf Punkten im Rückstand. Eine Auszeit des Gäste-Trainers Glaser schien jedoch zu fruchten, denn zur Pause waren es beim Spielstand von 31:40 wieder neun Punkte.

Im dritten Viertel entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Auf Bayreuther Seite stellte der Bundesligaspieler Zeis (29 Punkte) seine Klasse unter Beweis. Für Eggolsheim war es der formstarke Daniel Ruckdäschel, der seine Mannschaft im Spiel hielt.


Eggolsheim führte Minuten vor Schluss



Im letzten Spielabschnitt wollten die Hausherren die Wende herbeiführen und kämpften sich unter tosendem Beifall Punkt um Punkt zurück. Zwei Dreier von Florian Willomitzer und acht Ruckdäschel-Punkte brachten vier Minuten vor Ende erstmals eine Führung der Eggolsheimer.

Doch hielten die DJKler dieses hohe Niveau in der Offensive und Defensive nicht bis zum Schluss durch. Foulbedingt mussten nach und nach einige Leistungsträger vom Platz, und einige strittige Entscheidungen der gut leitenden Schiedsrichter brachten Bayreuth auf die Siegerstraße. / DJK: Ruckdäschel 22, Pelikan 15, Rahm 13, Staupendahl 12, Willomitzer 6, Schirner 2, A. Roppelt 1, Hümmer, J. Roppelt