Forchheim
Fußball-Bayernliga Nord

Dreimal drei Punkte zum Annafest

Der Saisonauftakt hätte für die SpVgg Jahn Forchheim nicht besser laufen können, denn nach den Siegen gegen Großbardorf und Regensburg krallt sich das Team mit etwas Glück gegen Neumarkt die alleinige Tabellenführung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jahn-Verteidiger Georg Neudecker kommt beim Schuss des Gästestürmers (rotes Trikot) etwas zu spät, doch der Ball wird nicht zur Gefahr für das Forchheimer Tor. Da muss auch der heraneilende Tobias Ulbricht nicht mehr eingreifen. Foto: herzopress
Jahn-Verteidiger Georg Neudecker kommt beim Schuss des Gästestürmers (rotes Trikot) etwas zu spät, doch der Ball wird nicht zur Gefahr für das Forchheimer Tor. Da muss auch der heraneilende Tobias Ulbricht nicht mehr eingreifen. Foto: herzopress
Da schmeckte die Maß richtig gut beim Annafest, aber natürlich nur den Gastgebern von der SpVgg Jahn Forchheim, die am Samstag das offen geführte Fußball-Bayernliga-Duell mit dem ASV Neumarkt knapp und, bedingt durch einen Strafstoß, etwas glücklich mit 1:0 für sich entschieden hatten. Die Oberpfälzer ließen ihren geplanten Besuch im Kellerwald dagegen sausen. "Wir hatten vor dem Elfmeterpfiff drei Großchancen, konnten diese aber nicht nutzen", erklärte Gästetrainer Erich Hock sichtlich genervt. Zu allem Überfluss kam hinzu, dass ASV-Spieler Andreas Endlein in der Schlussphase aus kurzer Distanz noch über das Tor schoss.
"Ein Unentschieden wäre möglich gewesen", betonte Hock, der sich auf die Suche nach einem Knipser begeben hat, denn schon in den ersten beiden Partien der noch jungen Saison nutze sein Team selbst klarste Chancen nicht.

SpVgg Jahn Forchheim - ASV Neumarkt 1:0


Drittes Spiel, dritter Sieg und die Tabellenführung, was will man mehr bei der SpVgg Jahn Forchheim, die einen Saisonstart nach Maß hinlegte? Gegen den Konkurrenten aus der Oberpfalz sahen die Zuschauer eine durchschnittliche Partie, was bei den hohen Temperaturen auch nicht anders zu erwarten war. Kaufmann auf Forchheimer Seite und Jasarevic bei den Gästen hatten die ersten Möglichkeiten des Spiels. Kurz danach schoss der Neumarkter Nomer aus kurzer Distanz den Jahn-Keeper Beck an und verpasste den Führungstreffer.
Das rächte sich in der 32. Minute: Nach einem Einwurf von Bauernschmitt wurde Graine im Strafraum gefoult, was der Linienrichter sofort anzeigte, und Clausnitzer verwandelte den Strafstoß unhaltbar. Bei einem Freistoß von Selmani und einem Schuss von List stand der Gästekeeper danach im Mittelpunkt, war aber auf dem Posten.
In der zweiten Halbzeit passierte zunächst nicht allzu viel. Nach einer Stunde Spielzeit hatte dann aber Ulbricht nach Vorarbeit von Graine das 2:0 auf dem Fuß, doch er scheiterte am Gästekeeper. Im Nachsetzen kam Ulbricht erneut an den Ball und schoss diesen auch ins Tor, doch der Schiedsrichter entschied auf Foulspiel. Ein Pfostenschuss von List sowie Möglichkeiten der Gäste durch Freistöße von Petzold waren die weiteren Höhepunkte des zweiten Durchgangs. Die größte Ausgleichchance der Oberpfälzer vergab Endlein in der Nachspielzeit, doch er schoss aus aussichtsreicher Position übers Tor.
So blieb es beim hart erkämpften Erfolg der Jahnler, die nun ohne Druck ins nächste Spiel am Freitag um 19 Uhr bei der SpVgg SV Weiden gehen können.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren