Ebermannstadt
Basketball

Dippold macht's per Buzzer Beater

Mit dem Ertönen der Schlusssirene warf Thomas Dippold den Ball, wenige Sekunden später wurde er unter seinen Mitspielern begraben. Ausgelassen feierte der TSV Ebermannstadt seinen achten Saisonsieg in der Bezirksliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Thomas Dippold (Nr.7) entschied das Bezirksliga-Duell mit Bischberg in allerletzter Sekunde.  Foto: Tom Schneider
Thomas Dippold (Nr.7) entschied das Bezirksliga-Duell mit Bischberg in allerletzter Sekunde. Foto: Tom Schneider
Mit einem Dreier in letzter Sekunde haben die Bezirksliga-Basketballer des TSV Ebermannstadt ein spannendes Spiel in Bischberg entschieden. Die U14 steht nach einem Kantersieg gegen den bisherigen Spitzenreiter Zapfendorf sogar kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft.

Herren, Bezirksliga: Bischberg Baskets - TSV Ebermannstadt 71:72

Dass beim Tabellenvorletzten keine leichte Aufgabe wartet, war nach dem 58:53-Hinspielsieg klar. Tatsächlich führten die Gastgeber schon 15:7, während die Ebser noch damit kämpften, ins Spiel zu finden. Kapitän Stefan Blos schaffte dies am schnellsten und verkürzte bis zum Ende des ersten Viertels im Alleingang auf 14:15.


Auch im zweiten Viertel behielten die Hausherren zunächst die Oberhand (23:17). Doch durch intensivere Verteidigung und angetrieben von Thomas Dippold starteten die Weiß-Blauen einen 10:0-Lauf und gingen erstmals in Führung. Sebastian Metzner sorgte mit Aktionen unter dem Korb dafür, dass diese auch zur Halbzeit Bestand hatte (30:33).

Blos stellt die Gegner bloß

Nach der Pause schienen die Wiesentstädter endgültig die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen. Vor allem Blos legte eine Schippe drauf und bescherte seinem Team den größten Vorsprung der Partie (49:37). Bis zum Viertelende verkürzten die Bischberger jedoch auf 43:51. In den abschließenden zehn Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Führung der Gäste schrumpfte Punkt um Punkt, sodass die Hausherren in der letzten Minute ausglichen und einen Angriff später sogar vorne lagen. Blos versenkte zwei Freiwürfe eiskalt, doch Bischberg gestaltete seinen letzten Angriff 14 Sekunden vor Schluss zum 71:69 erfolgreich.

Auf der Bank der Hausherren wurde bereits gefeiert, doch der überragende Dippold, der zwölf seiner 30 Punkte im letzten Viertel erzielte, zog ein letztes Ass aus seinem Ärmel. Verfolgt von zwei Abwehrspielern rannte er Richtung Seitenlinie, drückte mit Ertönen der Schlusssirene aus neun Metern ab und versenkte den Dreier. Innerhalb weniger Sekunden lagen alle elf Mitspieler auf ihm und feierten den unglaublichen Sieg im vorletzten Saisonspiel.

TSV: Blos (25), Dippold (30), Glöckner (7), A. Hack (1), K. Hack, Kurth, Metzner (4), Müller, Stintzing (1), Stodolka (1), Theiler (3), Wilhelm

U14, Bezirksliga B: TSV Ebermannstadt - SV Zapfendorf 68:43

Nachdem sie das Hinspiel noch unglücklich mit 60:63 verloren hatten, brannten die Ebser im Duell Zweiter gegen ungeschlagener Erster auf Revanche. Die Gäste mussten aufgrund eines Fußbruchs auf ihren Topscorer verzichten. So entwickelte sich ein einseitiges Spiel, bei dem die Heimmannschaft körperlich klar im Vorteil war. Vor allem der in Verteidigung und Angriff bärenstarke Jonas Wirth drückte mit seinem Einsatzwillen dem Spiel seinen Stempel auf. Zusammen mit Moritz Schnell, der immer wieder sicher abschloss, sorgte er im ersten Viertel gleich für einen beruhigenden 26:8-Vorsprung.

Im zweiten Viertel nahmen Luca Gries mit seinem unwiderstehlichem Zug zum Korb und der reboundstarke Daniel Weiß das Heft in die Hand. Mit schönem Zusammenspiel erzielten sie einfache Körbe und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit vorentscheidend auf 40:16 aus.

Fastbreaks zu schnell für den SV

Die von Veit Liedtke, David Stadter und Julian Buck eingeleiteten Fastbreaks ließen die Anzeigetafel sogar auf 52:18 hochschnellen. In der Defense blockte Julius Löser. Aber im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Konzentration im Angriff und der Einsatz in der Abwehr rapide nach. Die Zapfendorfer punkteten vor allem aus der Distanz und betrieben Ergebniskosmetik. Die Tabellenführung ist der SV trotzdem los - und zwar an die Jungs von Thomas Krauß und Alexander Schnell, die sich im abschließenden Heimspiel gegen Weismain die Meisterschaft sichern können.

TSV Ebermannstadt: Buck (4), Dieling (4), Gries (10), Liedtke (2), Löser (6), Schnell (24), Stadter (2), Weiß (8), Wirth (8)

Weitere Spiele des TSV Ebermannstadt:

Herren II, Kreisliga B:
TTL Basketball Bamberg IV -
TSV Ebermannstadt II 84:73
TSV: Bernhardt, Hostalka, Jäger B. (16), Jäger M. (36), Krauß (15), Paladini (3), Redlin (3), Schwarze

U16, Bezirksliga C:
Bischberg Baskets -
TSV Ebermannstadt 42:69
TSV: Dieling (4), Günther, Hirschfelder (4), Hübschmann (33), Huhn (13), Krauß (4), Özmeral (8), Pöhlmann, Schnell (3)

U12, Bezirksliga

TSV Ebermannstadt -
DJK Don Bosco Bamberg II a.K. 76:101
TSV: Franke, Hübschmann (25), Jakisch (24), Krause (16), Löser (2), Männlein, Philipp (2), Schmidthuber, Sperschneider (7), Taubmann

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren