Hallerndorf
Fußball

Die Trainings-Profis waren zu Besuch

Das DFB-Mobil hat in Trailsdorf und bei der JFG Aischtal Station gemacht: Für die Nachwuchsfußballer und die Übungsleiter gab es wertvolle Tipps von professioneller Seite.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das DFB-Mobil mit den geschulten Trainern machte auf dem Sportgelände des FC Wacker Station.  Foto: Mathias Erlwein
Das DFB-Mobil mit den geschulten Trainern machte auf dem Sportgelände des FC Wacker Station. Foto: Mathias Erlwein
Das DFB-Mobil war gleich zwei Mal zu Gast bei Sportvereinen in der Gemeinde Hallerndorf. Der FC Wacker Trailsdorf und die JFG Aischtal holten sich Trainer des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) auf ihre Sportgelände, um sich Tipps und Anregungen für die Arbeit im Jugendbereich einzuholen.

In Hallerndorf erwarteten 25 junge Nachwuchskicker mitsamt ihren Trainern und Betreuern mit Spannung das DFB-Mobil. Die Fußball-Lehrer Willy Leipold und Rainer Gerlitz, aktueller Trainer der Landesliga-Mannschaft des SV Buckenhofen, legten auf dem Platz gleich los und hielten eine Demo-Trainingseinheit. Aufwärmen (natürlich mit Ball), Koordinationsaufgaben, gefolgt von Stabilisierungsübungen bildeten den Einstieg. Passübungen und "Reizspiele" folgten. Selbst Defensiv-Techniken wie "sliding tacklings" kamen nicht zu kurz.
"Unsere Trainer und Betreuer der JFG Aischtal erfuhren Interessantes über Stabilisierungsübungen, Reize setzen, Koordination und Mannschaftszusammenhalt", war der Vorsitzende der JFG Aischtal, Alois Leisgang, begeistert von der Übungseinheit. Sie ist Teil des seit kurzem gestarteten Pilotprojektes "Praxisschulung für U15 bis U19".

Bei einer Nachbetrachtung im Sportheim erläuterten die professionellen Gasttrainer, wie wichtig es ist, dass der jeweilige Trainer die Eigenschaften auch vorleben muss, die er von seinen Jungs erwartet. Auch die ständige Reflektion der Leistungen - ob im Wettkampf wie auch im Training - ist enorm wichtig bei der Jugendarbeit, erklärte Rainer Gerlitz.

Auch der Trailsdorfer Jugendleiter André Wichert holte sich die professionelle Unterstützung des BFV für die Arbeit mit den fünf Jugendmannschaften des FC Wacker ins Haus. An zwei Tagen wurden Übungs- und Theorieeinheiten mit den C- Juniorinnen und D- Junioren sowie der G-, F- und E-Jugend abgehalten. "Unsere sieben Trainer haben unschätzbare Erfahrungen daraus mitgenommen", so Wichert, der sich von der Aktion auch einen Motivationsschub für die ehrenamtlichen Übungsleiter erhofft.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren