Effeltrich
Tischtennis Oberliga

Die Effeltricher siegen beim FC Tegernheim

Nach einem überragenden Vier-Punkte-Wochenende haben die Tischtennis-Herren der DJK/SpVgg Effel trich vorübergehend die Tabellenführung in der Oberliga übernommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Martin Jaslovsky Foto: privat
Martin Jaslovsky Foto: privat
Waren die Punkte beim in der Höhe überraschenden 9:0 über den Post-SV Augsburg noch einkalkuliert, sorgte das DJK-Team mit dem 9:6-Auswärtssieg beim Meisterschaftsmitfavoriten FC Tegernheim für einen Paukenschlag.

Bei der Begegnung im Regensburger Vorort konnten sich die Effeltricher auf ihre Doppelstärke verlassen und gingen durch Erfolge von Jaslovsky/Zaus und Quick/Jäger mit 2:1 in Führung. Im Spitzenpaarkreuz war die aktuelle Nummer 6 aus Serbien, Djordje Borcic, eine Augenweide und unterstrich bei seinen beiden Siegen seine Position als bester Einzelspieler der Liga.

Jaslovsky dreht die Partie


Martin Jaslovsky gelang im vorderen Paarkreuz der einzige Zähler für das Gästeteam, als er gegen den Tschechen Petr Husnik einen 5:8-Rückstand im Entscheidungssatz noch drehete. Mit Petr Seibot hatten die Gastgeber auch in der Mitte den stärksten Mann in ihren Reihen, wobei die beiden DJK-Akteure Alexander Rattassep und Tobias Quick mit ihren Überraschungserfolgen gegen den ehemaligen Zweitligaspieler Daniel Toadjer für spielentscheidende Matchgewinne sorgten.

Die erhofften Vorteile im hinteren Paarkreuz spielten Marco Büttner und Johannes Jäger eindrucksvoll aus und gingen in allen vier Partien mit Martin Ulrich und Martin Petrak als Sieger vom Tisch. Anders als beim Saisonauftakt in Ve rsbach bewies das junge Effeltricher Sextett in allen fünf Fünf-Satz-Partien große Nervenstärke.

Mit viel Selbstvertrauen


Mit einer großen Portion Selbstvertrauen im Gepäck war das zweite Spiel gegen den Post-SV Augsburg ein
Selbstläufer und bereits nach knapp zwei Stunden Spielzeit mit 9:0 beendet. Dank einer äußerst starken Vorstellung von Rattassep/Kalb beim 3:0 über das Augsburger Spitzendoppel Mara/Gamm war den Schwaben bereits nach den drei Eröffnungspartien der Zahn gezogen.

Im Spitzenpaarkreuz zeigten Martin Jaslovsky und Marius Zaus gegen die beiden Augsburger Neuzugänge Oliver Gamm - immerhin ehemaliger Zweitligaspieler - und Michal Mara bravouröse Vorstellungen. Im weiteren Spielverlauf zeigten sich alle Effeltricher Spieler im mittleren und hinteren Paarkreuz ihren Kontrahenten spielerisch überlegen.

Bereits am Samstag, 27. Oktober, steht für die Effeltricher ab 19 Uhr das Heimspiel gegen den SB Rosenheim auf dem Programm.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren