Erlangen
Handball

Der HC Erlangen ist trotz eines Unentschiedens Meister

Der HC Erlangen hat sich mit einem Unentschieden bei seinem schärfsten Verfolger GWD Minden zum Meister der 2. Handball-Bundesliga gekrönt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ole Rahmel, Jonas Link, Oliver Heß und Chrsitoph Nienhaus (v.l.) bejubeln den Aufstieg und die nun sichere Meisterschaft. Foto: Sportfoto Zink
Ole Rahmel, Jonas Link, Oliver Heß und Chrsitoph Nienhaus (v.l.) bejubeln den Aufstieg und die nun sichere Meisterschaft. Foto: Sportfoto Zink
Fast genau einen Monat nach dem gelungenen Aufstieg zementierten die Mittelfranken ihre Spitzenposition, von der sie zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu verdrängen sind.


GWD Minden - HC Erlangen 24:24

Obwohl beide Teams den Aufstieg bereits sicher hatten, lieferten sich der HC Erlangen und Minden ein Spitzenspiel. Die Gäste zogen zwar auf 7:4 (18.) und 10:6 (22.) davon, doch der Verfolger in der Tabelle ließ sich auch auf dem Boden der Kampahalle nicht abschütteln. Während Tobias Rivesjö eine Zwei-Minuten-Strafe verbüßte, pirschte sich Grün-Weiß-Dankersen wieder auf 9:10 (28.) heran. Auch zur Pause gab es keine Vorentscheidung. Das 11:10 für den Spitzenreiter nach 30 Minuten war nicht nur ein knappes, sondern auch ein relativ niedriges Halbzeitergebnis.

Nach dem Seitenwechsel ging es spannend weiter. Das erste Tor warfen die Hausherren zum Ausgleich.
Mit Ausnahme des 18:16 in der 43. Minute lagen die Kontrahenten zunächst nie mehr als ein Tor auseinander. Nikolai Links Treffer zum 22:19 (53.) schien den HCE dann doch auf die Siegerstraße zu bringen, denn auch gut zwei Minuten vor der Schlusssirene lagen die Mittelfranken noch mit drei Treffern vorne (24:21). Doch Minden gab nicht auf: Die letzten drei Treffer des Spiels gehörten den Gastgebern, sodass sich die gemeinsamen Aufsteiger mit einem Remis trennten - das zweite für Erlangen in dieser Saison.


Ehrenrunde gegen Aue

Bereits am Freitag muss der HCE wieder ran: Um 20 Uhr empfangen die Mittelfranken den Siebtplatzierten EHV Aue zum letzten Saison-Heimspiel in der Nürnberger Arena. rup/johö
HCE: Stochl - Theilinger (3), Jonas Link (2), Nienhaus (1), Djozic (1), Bissel (1), Rahmel (2), Stranovsky (3/1), Rivesjö (3), Nikolai Link (5), Thummler (3)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren