Forchheim
Fußball total

Der FC Burk schlägt den Spitzenreiter

Die SpVgg Jahn Forchheim rückt durch den 4:2-Sieg in Aubstadt bis auf einen Punkt an den ungeschlagenen Tabellenführer der Fußball-Bayernliga Nord heran. Hier finden Sie die Spielberichte vom Wochenende von der Landesebene bis zu den B-Klassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Burk - TSV Röttenbach. Der Röttenbacher (dunkles Trikot) versucht den Burker mit einer Körpertäuschung aus dem Gleichgewicht zu bringen. Fotos: herzopress
FC Burk - TSV Röttenbach. Der Röttenbacher (dunkles Trikot) versucht den Burker mit einer Körpertäuschung aus dem Gleichgewicht zu bringen. Fotos: herzopress
+2 Bilder
Ein 5:0-Heimsieg über Elbersberg brachte den Regenthalern wieder die Tabellenführung in der Fußball-A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund ein. Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich Stöckach und Thuisbrunn - mit dem länderspiel-reifen Ende für Stöckach. In der A-Klasse 3 behauptete der TSV Ebermannstadt seinen Zwei-Punkte-Vorsprung vor Schlaifhausen.


Bayernliga Nord



Der Spitzenreiter FC Amberg musste sich vor über 2000 Zuschauern im Derby gegen Ammerthal mit einem 2:2 zufrieden geben. Die Forchheimer, die nach 16 Spielen von einer überragenden Vorrunde sprechen können, holten in der ersten Saisonhälfte auswärts bereits 19 Punkte, stellen mit 41 Treffern den stärksten Angriff der Liga und können nun am Samstag im Derby gegen den ASV Hollfeld auch zuhause auf 19 Zähler kommen.
TSV Aubstadt -
SpVgg Jahn Forchheim 2:4
Die SpVgg Jahn Forchheim hat die Heimniederlage gegen Haibach eindrucksvoll weggesteckt und setzte sich bei den bisher sehr heimstarken Aubstadtern verdient durch. Die Jahnler konnten sich wieder einmal auf ihre Offensivstärke, die in den bisher 16 Spielen bereits zum fünften Mal mindestens vier Tore erzielte, verlassen. Die Elf von Trainer Michael Hutzler hatte in Aubstadt einen glänzenden Start: In der 10. Minute zirkelte Ferdinand List einen Freistoß aus 18 Metern zum 0:1 über die Mauer. Von nun an kontrollierte der Jahn das Geschehen. Das 0:2 fiel in der 32. Minute, als Georg Neudecker nach einem Eckball von Roas per Kopfball traf.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 55. Minute entschärfte der Forchheimer Torwart Rüdiger Beck einen Kopfball von Rützel aus fünf Metern mit einer Glanzparade. Nach Chancen von Roas und Clausnitzer fiel in der 60. Minute der Anschlusstreffer: Nach einer Kopfballverlängerung stand Christoph Rützel frei und verwertete per Kopfball.
Die Forchheimer hielten sofort dagegen. Nach Chancen von Dotterweich und Clausnitzer erzielte Thomas Roas in der 68. Minute aus kurzer Distanz das 1:3. In der 73. Minute verkürzten die Gastgeber nach einer guten Kombination nochmals. Die größte Möglichkeit zur vorzeitigen Entscheidung hatte Jäckel in der 75. Minute, doch nach Zuspiel von Ulbricht konnte der Torhüter seinen Schuss mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken.
Fünf Minuten vor Schluss machen die Forchheimer alles klar: Tobias Ulbricht erzielte aus dem Gewühl heraus das 2:4. Sekunden war Jäckel im Strafraum gefoult worden, der Schiedsrichter ließ weiterspielen und der Ball kam zum Torschützen Ulbricht.
SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Neudecker, Roas (80. Saffra), Jäckel (85. Grütze), Konrad, Ulbricht, Clausnitzer, List (88. Bauernschmitt), Messingschlager, Dotterweich, Finnemann /
SR:Andreas Dinger (Bischofsgrün) / Zuschauer: 250 / Tore: 0:1 List (10.), 0:2 Neudecker (32.), 1:2 Rützel (60.), 1:3 Roas (68.), 2:3 Leicht (73.), 2:4 Ulbricht (85.)


Landesliga Nordost



Einen Punkt holte der SV Buckenhofen im Heimspiel gegen den TSV Neudrossenfeld und kletterte in der Fußball-Landesliga Nordost um einen Rang von 13 auf 12 nach oben. Der TSV Neudrossenfeld blieb bei dem 0:0 zum vierten Mal in Folge ohne Gegentreffer. Die dritte 0:3-Niederlage in Folge hat der FC Burgkunstadt beim Tabellenzweiten SV Friesen kassiert. Mit zwölf Punkten vorne bleibt die SpVgg SV Weiden, die den Verfolger SG Quelle Fürth mit 4:1 bezwang.
SV Buckenhofen -
TSV Neudrossenfeld 0:0
Mit einem gerechten Unentschieden trennten sich beide Mannschaften, und wie ein Blick auf das Torverhältnis der Gäste (21:13) zeigt, war auch kaum mit einem Offensivspektakel zu rechnen. Vor allem in der ersten Halbzeit gab es kaum Höhepunkte vor beiden Toren. Das ganze Geschehen spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab. Ein Freistoß von Taubenreuther (Neudrossenfeld, 5.) aus 25 m und ein Distanzschuss von Woleman (Buckenhofen, 18.) waren die ersten Versuche in Richtung Tor. In der 25. Min. senkte sich eine Flanke von Zollhöfer gefährlich aufs TSV-Tor, doch Torwart Küfner machte sich lang und parierte zur Ecke. Sekunden vor dem Pausenpfiff setzte erneut Taubenreuther den Ball per Kopf vorbei.
Auch nach der Pause änderte sich kaum etwas am Spielverlauf. Die Gäste standen kompakt und versuchten mit Kontern zum Erfolg zu kommen. In der 47. Min. war es Mayr, der einen Kopfball nach einer Ecke neben das SVB-Tor platzierte. In der 53. Min. verzog der Neudrossenfelder Rau aus 17 m.
Die beste Möglichkeit für die Gastgeber folgte in der 63. Min.: Kevin Woleman zog einen Freistoß in Richtung Tor, Torwart Küfner konnte, nachdem der Ball unberührt durchkam, nur abklatschen, und Kay Zollhöfer setzte den Abpraller neben das Tor.
Die Gastgeber verstärkten nun den Druck aufs Gäste-Tor, konnten sich jedoch nicht entscheidend gegen die sattelfeste Deckung durchsetzen. Auf der Gegenseite setzte der TSV zwei brandgefährliche Angriffe, als zweimal Sudol klasse auf Rau durchsteckte, doch dieser schoss einmal zu hoch (85.) und scheiterte kurz darauf an Torwart Haller. Kurz darauf beendete der gute Schiedsrichter diese Partie.
SV Buckenhofen: Haller - Viereckl, Woleman, Mai (80. Eisgrub), Fath (89. Loos), Selmani, Höhlich, Schäferlein, Zollhöfer, Kirsch, Zecho / TSV Neudrossenfeld: Küfner - Ermer, Mayr, Taubenreuther, Lattermann (66. Konradi), Widmaier, Rau (86. Moore), Diwersi (43. Küfner), Lutz, Sudol, Pajonk / SR: Bergmann (Hofheim) / Zuschauer: 100


Bezirksliga Mittelfranken 1



Der Baiersdorfer SV hält Anschluss an die Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken 1. Nach dem 2:1-Heimsieg über den SV 73 Süd Nürnberg am 15. Spieltag hat der BSV 26 Punkte auf dem Konto.
Baiersdorfer SV -
SV 73 Süd Nürnberg 2:1
Die Hausherren fanden gegen die komplett ohne "Stars" angetretenen "Süder" nur ganz schwer ins Spiel. In der 18. Minute hatte der BSV die Chance zur Führung, als Seubert Wegner freispielte, dieser aber an Torwart Riedel scheiterte. Im anschließenden Gewühl im Strafraum konnten die Gäste zwei Mal klären.
Der SV Süd präsentierte sich lauf- und spielfreudig, bei den Gastgebern konnte nur Seubert spielerisch gefallen. Ansonsten wurden meist hohe Bälle gespielt, mit denen die Gästeabwehr wenig Probleme hatte. Offensiv konnten sich die Nürnberger gegen die sichere Defensive der Baiersdorfer aber auch nicht durchsetzen. Somit blieben Torszenen in der ersten Hälfte eine Rarität. Der zweite Abschnitt begann genauso zäh wie der erste geendet hatte. Baiersdorf war nur durch Freistöße gefährlich: einen setzte Janousek knapp über den Kasten, beim anderen war Riedel Sieger gegen Wegner. Stigliano vergab in der 65. Minute eine gute Schusschance für Nürnberg, was sich sofort rächen sollte.
Denn auf der Gegenseite war plötzlich der Ball drin: Torschütze war Enrico Cescutti. Kurz darauf hätte erst fast den Doppelpack geschnürt, verzog aber knapp. Süd wollte sich aber nicht geschlagen geben und kam neun Minuten vor dem Ende durch einen flatternden Distanzschuss von Pilloni zum nicht unverdienten Ausgleich. Als alles schon mit dem Unentschieden rechnete, schlug das Baiersdorfer Tor-Phantom Cescutti wieder zu: Einen langen Flankenball köpfte er vor dem herauseilenden Riedel zum schmeichelhaften Siegtreffer für den BSV ein.
Baiersdorfer SV: Krones - Stelzner, Karches, Janousek, Göller - Seubert, Ortloff R. (79. Ortloff F.) - Angermüller, Wegner - Drummer (71. Dydowicz), Cescutti / SR: Thomas Raßbach (Lehrberg) / Zuschauer: 30


Kreisliga 1 ER/PEG



Nach der zweiten Niederlage des Spitzenreiters in Folge ist das Titelrennen in der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG wieder spannend. Der FC Burk besiegte den Tabellenführer TSV Röttenbach mit 3:1 und steht als Tabellenvierter nur noch vier Punkte hinter Rang 1. Der SC Eltersdorf II (5:2-Sieg in Kirchehrenbach) und die SpVgg Uehlfeld (2:0 gegen Großenseebach) rückten bis auf zwei Punkte heran. Der SV Muggendorf (3:2 gegen Jahn Forchheim 3:2) verließ den Abstiegsplatz.
SV Poxdorf -
TSV Lonnerstadt 2:4

Poxdorf war spielerisch besser und hatte viele hochkarätige Chnacen. Die Lonnerstadter agierten mit hohen und weiten Bällen und nutzten ihre Möglichkeiten viel effizienter als der Gegner. Der SVPler J. Kehm sah beim Stand von 2:3 die Rote Karte (74., Foulspiel) / Tore: 1:0 Thomas Marsching (3.) 1.1 Stefan Geyer (24.), 2:1 Marsching (35., Foulelfmeter), 2:2 Andre Maikötter (57.), , 2:3 Andre Maikötter (60.), 2:4 Jens Leuner (89.)
FC Burk -
TSV Röttenbach 3:1

In den ersten zehn Minuten war Röttenbach leicht überlegen. Ab der 20. Minute bekam Burk das schnelle und umkämpfte Spiel in den Griff. Einen Fehler des FC nutzten die Röttenbacher zum 0:1 aus, Bauer traf ins Netz. Kubiak glich prompt per Foulelfmeter aus (25.). Es gab in der ersten Spielhälfte nur wenigen Chancen auf beiden Seiten, die besseren hatte der FCB. In den zweiten Durchgang startete Burk druckvoll, attackierte früh und ging durch Fischer in der 63. Minute in Führung. Danach drängte Röttenbach auf den Ausgleich, wobei sich gute Konterchancen für Burk ergaben. Das entscheidende 3:1 erzielte Kubiak (80.).
SV Weilersbach -
SV Tennenlohe 5:0
Tennenlohe präsentierte sich als starke Mannschaft wurde am Ende aber trotz Überzahl von den schnellen Weilersbacher Stürmern ausgekontert. Das 1:0 (6.) erzielte Anthony Strasser mit einer Minute Einzelaktion. Nach Vorarbeit von Dominik Amon legte Strasser auch das 2:0 nach (29.). In der 42. Minute musste der Weilersbacher Spielertrainer Udo Prell verletzt (Oberschenkelzerrung) raus. Nach der Pause drückte Tennenlohe, konnte jedoch auch eine Gelb-Rote Karte gegen Hendrych (58.) nicht nutzen. Vielmehr erzielte Rene Schrettenbrunner einen Hattrick für den SVW zum 5:0: in der 70. Minute per Kopfball über den Torwart, in der 75. nach einem Solo auf der linken Außenbahn und in der 85. nach einem Missverständnis beim SVT.
SV Muggendorf -
SpVgg Jahn Forchheim II 3:2
Mit einem überraschenden, aber verdienten Sieg konnte Muggendorf die Talfahrt bremsen verließ und den Abstiegsplatz. Hofmann brachte die Gastgeber, die sich gegenüber den letzten Spielen deutlich steigerten, nach einer guten Kombination in der 15. Minute in Führung. Nach einer Ecke fiel in der 25. Minute durch ein Eigentor das 2:0. Bajric konnte in der 51. Minute nach einem Abwehrfehler für den Jahn verkürzen. Doch zehn Minuten vor Schluss sorgte F. Grasser mit einem Heber über den Torhüter für die Vorentscheidung. Für die Forchheimer reichte es nur noch zum 3:2-Anschlusstreffer in der 89. Minute. In der zweiten Halbzeit wurde ein Gästeakteur wegen Foulspiels per Roter Karte vom Platz gestellt.
TSV Kirchehrenbach -
SC Eltersdorf II 2:5
Die Kirchehrenbacher müssen nach der Niederlage den Blick in der Tabelle wieder nach unten richten. Sie stecken nun voll im Abstiegskampf. Gegen den Tabellenzweiten hielt der stark ersatzgeschwächte TSV eine Stunde lang gut mit. Doch in der Schlussphase setzte der Gast nach und schoss drei Treffer in 15 Minuten. Nach dem 2:2-Zwischenstand wurde der Eltersdorfer Torwart wegen einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht. / Tore: 1:0 Sebald (2.), 1:1 Arampatzis (11.), 1:2 Röwe (24.), 2:2 Sebald (42.), 2:3 Schürer (70.), 2:4 Arampatzis (74.), 2:5 Güler (85.)
SpVgg Uehlfeld -
FSV Großenseebach 2:0

Der Führungstreffer in der 7. Min. fiel glücklich, weil der FSV nach einer Ecke eine Großchance vergab und die Uehlfelder den daraus resultierenden Konter verwerteten. Ein abgefälschter Schuss aus 20 Metern bedeutete das 2:0 (70.). Danach schwächten sich die Gäste durch drei Gelb-Rote Karten selbst.
ASV Niederndorf -
FC Herzogenaurach 5:3
Ein spektakuläres Spiel gab es zur Niederndorfer Sportler-Kerwa. Nach dem 3:1 sah der ASV-Torwart eine umstrittene Rote Karte, als er den Ball aus dem Netz holte und selbst angegangen wurde. Bei einer ähnlichen Situation nach dem 3:2 gab es zwei Gelb-Rote Karten für die Streithähne. Zwei Minuten später sah ein Herzogenauracher nach Foulspiel die Ampelkarte, so dass nur noch neun gegen neun spielten. / Tore: 1:0 Andre Rockwell (25.), 2:0 Göttmann (40.), 3:0 A. Rockwell (55.), 3:1 Kevin Rockwell (60.), 3:2 Stübing (70.) 4:2 Göttmann (80., Elfmeter, nach Foul an Pilz), 5:2 Göttmann (86.) 5:3 Maschke (90.)


Kreisliga 2 ER/PEG



Der SV Kleinsendelbach bleibt Vorletzter der Fußball-Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund. Der SVK unterlag beim Tabellenvierten SpVgg Diepersdorf mit 0:4. Platz 2 festigte die DJK Weingarts, die in Simonshofen ein halbes Dutzend Tore erzielte. Der Abstand zum Tabellenführer SV 08 Auerbach verringerte sich durch dessen 1:1-Unentschieden gegen den FC Troschenreuth auf drei Zähler. Der TSV Neunkirchen am Brand gewann das Derby gegen den TSV Brand mit 1:0 und löste den Gegner auf dem achten Rang ab. Die Neunkirchner haben nun in der Tabelle den Blick frei nach oben.
TSV Neunkirchen _
TSV Brand 1:0
Bereits in der 3. Minute erzielte Markus Conrad das Tor des Tages im Derby nach Zuspiel von Ertal Sahin. Der TSV Neunkirchen verteidigte den Sieg, obwohl die Brander ab Mitte der ersten Halbzeit ein spielerisches Übergewicht bekamen. In dem faieren Spiel vor 210 Zuschauern musste der gute junge Schiedsrichter nur zwei Gelbe Karten verteilen. Ausführlicher Bericht in unserer Serie "inFranken-Kick".
SV Simonshofen -
DJK Weingarts 0:6
In der einseitigen Partie führte nach 16 Minuten ein umstrittener Elfmeter zum 0:1. Nach dem 0:2 sank die Moral der Simonshofener zusehends. Die DJK Weingarts erhöhte noch vor der pause auf 3:0 und feierte einen souveränen Sieg. / Tore: 0:1 Michael Noegel (Foulelfmeter), 0:2 Florian Erlwein, 0:3 Erhan Gezici, 0:4 Michael Antes, 0:5 Erhan Gezici, 0:6 Michael Antes
SpVgg Diepersdorf -
SV Kleinsendelbach 4:0
Diepersdorf dominiert die Partie. Kleinsendelbach hatte kaum Torchancen und nur wenig Ballbesitz . Die Tore erzielten Frank Fasel (2), Oliver Eichenmüller und Chris Kohlenbach.
SV Auerbach -
FC Troschenreuth 1:1
Das Derby in Auerbach sahen 250 Zuschauer. / Tore: 1:0 Tokuc (26.), 1:1 Pezoldt (68.)


Kreisliga Bamberg


FC Wacker Trailsdorf -
ASV Naisa 1:1
Für die auswärts stärkste Mannschaft der Liga gab es nur ein 1:1-Unentschieden. Trailsdorf hatte mehr Spielanteile, kam aber nur selten zu Torchancen. Naisa spielte aus einer gestaffelten Defensive und ging mit dem ersten Torschuss durch Tobias Röder in der 29. Min. in Führung. Die Gastgeber wachten erst nach der Pause auf, mussten aber bis zur 87. Min. warten, ehe Mönius den verdienten Ausgleich herstellte.


Kreisklasse 1 ER/PEG


Baiersdorfer SV II -
TSV Frauenaurach 0:2

Die Gastgeber fanden nie richtig ins Spiel und hatten ihre besten Chancen erst nach dem 0:2-Rückstand. In der torlosen ersten Halbzeit hatte Frauenaurach einige gute Gelegenheiten, aber erst nach dem Wechsel schloss Hoja einen Angriff über rechts zum 0:1 ab (62.). Das 0:2 markierte Volleth durch einen indirekten Freistoß im Strafraum.


Kreisklasse 2 ER/PEG


Die Fußball-Kreisklasse 2 Erlangen/Pegnitzgrund macht weiterhin Laune. Von Platz 1 bis 10 sind es nur fünf Punkte Differenz, so dass mehr als die Hälfte der Liga nach dem 11. von 32 Spieltagen noch im Meisterschaftsrennen ist. Die restlichen sieben Teams am unteren Tabellenende sind ebenfalls nur durch fünf Zähler getrennt.
An der Tabellenspitze musste Neuses nach einem Remis in Pretzfeld die Eggolsheimer gleichziehen lassen, die gegen Hausen erfolgreich waren. In Lauerstellung liegt der SV Moggast, der seine Pflicht mit einem 4:1 gegen den Tabellenvorletzten Willersdorf erfüllte.
DJK/TSV Pinzberg -
DJK/SpVgg Effeltrich 2:1
Zunächst war Effeltrich die aktivere Mannschaft, was sich aber erst im zweiten Durchgang etwas änderte. In der 90. Min. verschoss Pinzberg einen Foulelfmeter. Durch den Derbysieg ist Pinzberg bis auf drei Punkte dran an Platz 1. Der Effeltricher Abstand zur Abstiegszone beträgt nur noch zwei Punkte. / Tore: 1:0 Eichinger (50.), 1:1 Kosel (62.), 2:1 Martin (88.).
SV/DJK Eggolsheim -
SpVgg Hausen 2:1
Dierl brachte Eggolsheim in Führung (25. Min.). Nach einem Foul des Hausener Torwarts konnte Andreas Müller per Foulelfmeter auf 2:0 erhöhen. Den Anschlusstreffer erzielte ebenfalls ein Müller, nämlich Andreas, in der 42. Minute. Durch die Niederlage sind die Hausener punktgleich mit dem SV Pretzfeld auf dem ersten Abstiegsplatz.
SV Pretzfeld -
DJK/SC Neuses 1:1
Mit einem Mordsschuss gingen die Gäste nach zehn Minuten in Führung. In der 80. Minute verwandelte Streibl einen Strafstoß für die Pretzfelder, nachdem er zuvor noch selbst gelegt worden war. Den Punktgewinn gegen den Tabellenführer können die abstiegsbedrohten Pretzfelder gut gebrauchen.
DJK Hallerndorf -
SpVgg Reuth 3:0
Im Hallerndorfer Kirchweihspiel wuchs Maximilian Pfister förmlich über sich hinaus: Er erzielte alle drei Treffer für die Platzherren in der 4., 69. und 88. Minute. Das bringt die Hallern dorfer, die ihren Gegner in der Tabelle überholten, von Rang 8 auf 4.
SpVgg Heroldsbach -
SV Bammersdorf 2:2
Bammersdorf spielte zunächst die kontrollierteren Pässe, in der zweiten Hälfte wurde Heroldsbach besser. Das Endresultat geht insgesamt in Ordnung. / Tore: 1:0 Häfner (58.), 1:1 S. Tosun (73.), 1:2 Schmitt (80.), 2:2 Heinze (84.)
SV Moggast -
DJK Willersdorf 4:1
Die Platzherren waren bis kurz vor dem Ende die überlegene Mannschaft. Als Tabellendritter hat Moggast nun nur noch zwei Zähler Rückstand auf Platz 1. / Tore: 1:0 Roth (13.), 2:0 Stefan Müller (50.), 3:0 Markus Lang (55.), 4:0 Roth (62.), 4:1 Reinhold (87.)
DJK Wimmelbach -
DJK/TSV Kersbach 4:0
Der Sieg der Wimmelbacher war auch in der Höhe verdient. Damit rückten die Hausherren bis auf einen Punkt an den Gegner heran und haben Kontakt zur Tabellenspitze. / Tore: 1:0 Daniel Gößwein (42.), 2:0 Gloggiani (70.), 3:0 Dorner (80., aus 14 Metern), 4:0 Sawinsky (90.)
SpVgg Dürrbrunn/U. -
SV Hetzles 2:0
Es gab nur wenige Torraumszenen, trotzdem verlebte der Dürrbrunner Schlussmann Beck einen relativ ruhigen Nachmittag. Die Tore für die Hausherren erzielten Aign (20.) und Kraft (41.). Mit dem zweiten Saisonsieg hat der Tabellenletzte aus Unterleinleiter den Anschluss an den Rest der unteren Tabellenhälfte hergestellt. Hetzles verpasste den Sprung auf Platz 3.


Kreisklasse 3 ER/PEG



In der Fußball-Kreisklasse 3 ER/PEG löste der TSV Gräfenberg durch den Auswärtssieg bei Glückauf Auerbach den spielfreien SV Hiltpoltstein an der Tabellenspitze ab. Wichsenstein kam in Michelfeld beim 2:2 nur zu einem Teilerfolg und musste Weißenohe, das gegen Rupprechtstegen 5:0 siegte, an sich vorbeiziehen lassen. Neuling Wolfsberg festigte seinen guten Mittelfeldplatz mit dem 1:0-Sieg in Bronn.
SV Bronn - SV Wolfsberg 0:1
In der Schlussminute entschied der Aufsteiger diese Partie für sich. Einen 25-m-Freistoß konnte der Bronner Torsteher Wittmann noch an die Latte lenken; bei dem zurückspringenden Ball reagierte Dominik Dresel am schnellsten und drückte den Ball mit dem Kopf über die Torlinie. Insgesamt war es eine spannende, ausgeglichene Partie mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gäste. Nach der Pause kam Wolfsberg zu einem Abseitstreffer (60.).
SpVgg Weißenohe -
SC Rupprechtstegen II 5:0
Die SpVgg landete einen auch in der Höhe verdienten Heimsieg. Es genügte eine durchschnittliche Leistung. Spörler (22.) markierte das 1:0. Hibbeln sorgte mit seinen beiden Toren (36., 39.) für die 3:0-Pausenführung. Zunächst traf er aus dem Gewühl unmittelbar vorm Gästetor, dann schloss er einen kraftvollen Alleingang überlegt ab. Nach einer Ecke (65.) erhöhten die Gäste durch Eigentor, ehe Benjamin Bayerlein (76.) aus spitzem Winkel für den Schlusspunkt zum 5:0-Sieg in der fairen Partie sorgte.
FC Betzenstein -
TSV Geschwand 3:0
Die Betzensteiner zeigten Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit. Obwohl Geschwand keineswegs enttäuschte und gut dagegenhielt, hatte die Gästeelf keine Siegchance. Vor der Pause sorgte Johannes Thummert (8., 39.) mit seinen beiden Treffern für die 2:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel machte Heckel (85.) alles klar für die Betzensteiner.
ASV Michelfeld -
FC Wichsenstein 2:2
Mit einem leistungsgerechten Remis endete dieses Duell. Vor der Pause war Michelfeld klar besser und lag verdient durch zwei Foulelfmeter von Schäffner (10., 24.) mit 2:0 vorne. Der erste Strafstoß, verursacht von Götz, war eindeutig; die zweite Entscheidung nach Foul von Sebald umstritten. Auch die Gäste erhielten einen Strafstoß (60.), den Daniel Backof zum 1:2-Anschlusstreffer nutzte. Mit einem Fallrückzieher markierte Güla in der 68. Minute den 2:2-Ausgleich für Wichsenstein, das im zweiten Durchgang deutliche spielerische Vorteile besaß. Einen Strafstoß versagte der Unparteiische den Gästen in der 70. Minute.
SC Glückauf Auerbach -
TSV Gräfenberg 2:4
Gegen den bisherigen Tabellenzweiten verkauften sich die Auerbacher gut. Sie schafften durch Looshorn (14.) die Führung und hatten das 2:0 auf dem Fuß. Bis zur Pause aber gingen die Gräfenberger durch Kraus (23.) und Leibinger (34.) in Front. Nach dem 1:3 durch Kraus (56.) verkürzte Kugler (64.). Auerbach drängte danach auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit nutzten die Gräfenberger durch Leikam einen Konter zum entscheidenden vierten Torerfolg. SC Kühlenfels -
SV Gößweinstein 2:5
Nach der ersten Hälfte (0:0) sah es nie nach einem torreichen Erfolg der Gößweinsteiner aus. Wie ausgewechselt kamen die Gäste aus der Kabine. Jetzt waren sie spielfreudig und laufstärker. Die Gößweinsteiner zogen bis zur 65. Minute durch die Treffer von Horst Probst (48.) und Jens Zweck (54., 65.) auf 3:0 davon. Zwar konnte Speckner durch Foulelfmeter (76.) verkürzen. Doch zwei weitere Gästetore (80., 88.) sorgten für das klare 1:5, ehe ein weitere Strafstoß von Speckner den Endstand markierte. Nach dem Wechsel zeigte die Gästeelf eine starke, geschlossene Mannschaftsleistung.
TSC Pottenstein -
ASV Pegnitz II 1:2
Mit der Niederlage sind die Pottensteiner noch gut bedient, denn die Reserve waren wesentlich torgefährlicher und hatte klare spielerische Vorteile. Trotzdem ging der TSC mit einem schmeichelhaften 1:0-Vorsprung in die Pause.Mit einem Freistoß (20.) hatte Sebastian Berner den Torwart bezwungen. Nach einer Stunde glich Gkoutselis aus. Schon drei Minuten später spurtete Lindner in eine verunglückte Rückgabe und markierte den hochverdienten Pegnitzer Siegtreffer in der fairen Partie.


Kreisklasse Bamberg 2



FC Strullendorf II -
SC Heiligenstadt 2:5
Die Gäste begannen furios und lagen nach einer halben Stunde bereits mit 0:4 vorne. Torjäger Stefan Bartilla erzielte alle vier Treffer. Beim ersten Tor war Rainer Klein der Vorlagengeber, das zweite und dritte bereitete Spielertrainer Andreas Linhardt vor. Dem 0:4 ging aus eine Kombination über mehrere Stationen hervor. Kurz vor der Halbzeit nutzte Strullendorf eine Unaufmerksamkeit in der Gästeabwehr zum 1:4. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Das fünfte Tor der Gäste fiel nach einem Konter, den Thomas Bartilla abschloss. Kurz vor Schluss fiel der zweite Treffer für Strullendorf durch einen Kopfball.
ASV Aufseß -
SC 08 Bamberg 2:1
In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften eine ausgeglichene Partie. Die Aufseßer hatten Glück, dass den Gästen ein regulärer Treffer vom Schiedsrichter nicht anerkannt wurde. Kurz nach dem Anstoß zur zweiten Hälfte fiel das Führungstor der Gastgeber durch Matthias Dickenherr (46.). Im weitern Verlauf waren die Bamberger weiterhin ein ebenbürtiger Gegner. Drei Minuten vor Schluss gelang ihnen der verdiente Ausgleich. Die Aufseßer gaben nicht auf und ein berechtigter Foulelfmeter brachte ihnen in der Nachspielzeit noch den Sieg.


Kreisklasse Bamberg 3



FC Thüngfeld -
DJK Schnaid/Rothensand 3:3
Die Gäste spielten in der ersten Halbzeit sehr effektiv. Sie machten aus lediglich zwei Torchancen auch zwei Treffer. Matthias Bornhofen (16.) markierte das 0:1 und Lee Zweier (42.) stellte nach dem Ausgleich von Jochen Limmer (28.) den Pausenstand her. Maximilian Ruschig (51.) baute kurz nach dem Seitenwechsel die Führung des ASV aus. Doch der überragende dreifache Torschütze Jochen Limmer sorgte mit einem Doppelschlag in der 73. und 77. Minute noch für das gerechte Unentschieden.


A-Klasse 1 ER/PEG



FC Burk II -
TSV Röttenbach II 4:1
Das Spiel war eine klare Angelegenheit für die Burker. / Tore: 1:0 Kupfer (13.), 2:0 Werner (19.), 3:0 Wagner (31.), 4:0 Honeck (39.), 4:1 Fuchs (65.).
DJK/SC Oesdorf -
ASV Höchstadt 0:0
Es fielen zwar keine Tore, doch es war eine gute, interessante Begegnung mit einem verdienten Unentschieden. Die Oesdorfer erarbeiteten sich leichte Vorteile, es gab einen Lattentreffer und später noch einen weiteren. Einen Kopfball konnte der ASV gerade noch von der Linie kratzen.
FC Niederlindach -
SV Buckenhofen II 1:5
Gegen die Landesliga-Reserve hatten die Niederlindacher wenig zu bestellen. / Tore: 0:1 Hosaf (28.), 1:1 Scharf (31.), 1:2 Tobias Seeberger (51.), 1:3 Waschkau (55.), 1:4 Tobias Seeberger (65.), 1:5 Oliver Seeberger (77.)


A-Klasse 3 ER/PEG



TSV Drügendorf -
DJK Weingarts II 3:1
Die DJK litt aber unter ihrer eklatanten Ersatzschwäche. Das 1:0 für Drügendorf fiel nach zehn Minuten, Weingarts verschoss nach 25 Minuten einen Strafstoß. Das 2:0 fiel nach 65 Minuten per Freistoß, in der 75. Minute konnte Galster einen Elfmeter zum 2:1 verwandeln. Die Entscheidung zugunsten des Tabellenletzten fiel fast von der Mittellinie aus.
SVG Weilersbach II -
DJK Pautzfeld 4:1
Die ersten drei Treffer erzielte Seidel, den ersten bereits in der 4. Minute. Das 4:0 steuerte Hüttner bei, den Ehrentreffer der Pautzfelder T. Asimus.
SV/DJK Eggolsheim II -
TSV Ebermannstadt 1:2
Der Tabellenführer tat sich etwas schwer gegen die Eggolsheimer Reserve. Das 1:0 für Eggolsheim erzielte Wolf in der 6. Minute, den Ausgleich zwei Minuten später mit einem 18-Meter-Freistoß Aksoy. Das Siegtor für Ebermannstadt erzielte Valentin Striegel erst in der 89. Minute.
ATSV Forchheim -
DJK FC Schlaifhausen 1:3
In der ersten Hälfte war der ATSV noch gut im Rennen und lag nur aus abseitsverdächtiger Position mit 0:1 hinten. Dann erzielte Baumann den 1:1-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang kam dem ATSV der Faden völlig abhanden, und in der 70. und 80. Minute fielen weitere Treffer für Schlaifhausen.
TKV Forchheim -
TSV Kunreuth 7:2
Die Forchheimer gingen in Führung, bis zur Pause konnte Kunreuth ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel zogen die Platzherren auf 7:1 davon, bevor den Gästen noch ein zweites Tor gelang. Die Treffer für den Sieger erzielten Yusuf Öntürk (4), Gören (2) und Öktün.
TSV Kirchehrenbach II -
DJK Weigelshofen 4:0
In der ersten Halbzeit wehrte sich Weigelshofen und hatte zwei gute Konterchancen. Im zweiten Durchgang drehte Kircherenbach auf. / Tore: 1:0 Tobias Lassner (28., 20-m-Schuss), 2:0 Thomas Dorsch (58., nach Pass von Schleiwies), 3:0 Paul Brand (63.), 4:0 Steve Romatzke (65., wuchtiger Kopfball nach Ecke)


A-Klasse 4 ER/PEG



TSC Bärnfels -
SV Hartenstein 3:0
Zunächst musste TSC-Schlussmann Schrüfer sein ganzes Können zeigen, um einen Rückstand zu verhindern. Marco Brendel (16.) nach Vorarbeit von Martin Müller und Christian Häfner mit einem direkten Freistoß (26.) sorgten für die 2:0-Pausenführung der Bärnfelser. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste am Drücker. Braungart ( 75.) machte nach erneuter Vorarbeit von Martin Müller per Kopfball den 3:0-Endstand. Schiri Gmelch (Pottenstein) leitete sicher und souverän.
SV Neuhaus II -
SV Bieberbach 1:2
Das war Abstiegskampf pur. In der ersten Halbzeit machte Neuhaus mächtig Druck. "Wir sind froh, dass wir als Sieger vom Platz gegangen sind", meinte der Bieberbacher Spielertrainer Joe House, der ein Tor selbst erzielte und das zweite von Michael Roppelt per Freistoß auflegte. Nach dem 0:2 gelang der starken Reserve der Anschlusstreffer.
SV Kirchenbirkig -
TSV Elbersberg 5:0
In diesem Nachbarderby waren die Regenthaler das klar bessere Team. Zur Pause reichte es durch einen Foulelfmeter von Grüner zum knappen 1:0. Nach dem Seitenwechsel sorgten Sven Brütting (49., 78.), Rudroff (58.) und Andre Reichel (71.) für den auch in der Höhe völlig verdienten Heimsieg.
FC Stöckach -
FC Thuisbrunn 3:2
Gegen einen robusten Gegner kam Stöckach in letzter Minute zu einem knappen Heimsieg. Zwei Mal lief der FCS einem Rückstand hinterher und hatte in der Nachspielzeit das Glück des Tüchtigen: Linzmeier (94.) traf zum 3:2. Das frühe 0:1 (10.) durch Escherich egalisierte Kaiser (44.) kurz vor dem Pausenpfiff. Nach dem 1:2 durch Seitz (67.) dauerte es bis zur 88. Minute, ehe Prade für die Stöckach gleichzog.
SpVgg Obertrubach -
FC Leutenbach 0:4
In einem zerfahrenen Spiel ohne große Höhepunkte wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. Bei Standardsituationen waren sie clever und nutzten konsequent ihre Chancen. Vor dem Seitenwechsel traf Johannes Roth per Freistoß (43.). Nach der Pause trugen sich Tobias Schüpferling (58.), Daniel Drummer (78., Freistoß) und erneut Johannes Roth (84.) in die Torschützenliste ein.


A-Klasse 5 ER/PEG



SV Schwaig II - FC Dormitz 2:1
In der Fußball-A-Klasse 5 ER/PEG hat der FC Dormitz seinen zweiten Tabellenplatz durch die 1:2-Niederlage beim SV Schwaig II verloren. Nach dem frühen 1:0 für die Reserve des SV Schwaig durch Fabian Fritsch (5.) entwickelte sich ein gutes Spiel. Andreas Bezold gelang in der 49. Minute der Ausgleich. In der 66. Minute lief der Schwaiger Nico Heinz in eine zu kurze Rückgabe und überwand den Dormitzer Torwart zum 2:1. FCD drängte vergeblich auf den erneuten Ausgleich.


B-Klasse 3 ER/PEG



TSV Gosberg -
SV Bammersdorf II 6:1
Wie üblich hätten die Gosberger noch um einige Treffer mehr machen können. / Tore: 1:0 Matern (5.), 2:0 Möckel (40.), 3:0 Drummer (55.), 4:0 und 5:0 Stefan Derfuß (60. und 80.), 6:0 Hack (85.), 6:1 Heyde (89., Elfmeter)


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren