Eggolsheim

DJK Eggolsheim ist am Ziel

Die Herren der DJK Eggolsheim haben den Bayernliga-Aufstieg geschafft. Nächste Saison darf sich das Team in gleicher Aufstellung bewähren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine starke Saison krönte die DJK Eggolsheim mit dem Bayernliga-Aufstieg. Das erfolgreiche Team mit den Einzelbilanzen in Klammern, v. li.: Ales Brandtl (18:2), Tomas Flicek (21:7), Marcel Herbert (20:3), Jiri Javurek (27:7), Kenan Abel (9:5) und Thomas Sitzai (21:1).  Fotos: DJK Eggolsheim
Eine starke Saison krönte die DJK Eggolsheim mit dem Bayernliga-Aufstieg. Das erfolgreiche Team mit den Einzelbilanzen in Klammern, v. li.: Ales Brandtl (18:2), Tomas Flicek (21:7), Marcel Herbert (20:3), Jiri Javurek (27:7), Kenan Abel (9:5) und Thomas Sitzai (21:1). Fotos: DJK Eggolsheim
+1 Bild
Mit einem deutlichen 9:1-Sieg im Relegationsspiel beim mittelfränkischen Vertreter TV Altdorf haben sich die Tischtennis-Herren der DJK Eggolsheim den Aufstieg in die Bayernliga Nord gesichert. Der unterlegene Konkurrent aus Altdorf muss dagegen höchstwahrscheinlich den Gang in die Landesliga antreten.

Wie immer in dieser Saison, wenn die DJK die Halle als Sieger verließ, legte sie den Grundstein zum Erfolg in den Eingangsdoppeln. Alle drei Partien entschieden die Eggolsheimer deutlich für sich. Schon dort zeigte sich, dass der TV Altdorf nicht sein bestes Sextett an den Platten aufgeboten hatte. Etwas Spannung kam zunächst noch in den zwei Spitzeneinzeln auf. Auf Altdorfer Seite kämpfte sich Spille nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Jiri Javurek zurück und entschied das Match mit einem 18:16 im Entscheidungssatz für sich.

Anschließend holte Tomas Flicek den Punkt nervenstark gegen Maly. Zunächst wehrte der Eggolsheimer im Entscheidungssatz drei Matchbälle ab und holte sich mit 12:10 noch den Einzelpunkt. Sehenswert waren für die Zuschauer immer wieder die Rallys aus der Halbdistanz. Mit einem 4:1-Vorsprung ging die DJK in die nächsten Einzel.

Spätestens hier war dann klar, dass der DJK-Zug in Richtung Bayernliga nicht mehr aufzuhalten war. Es folgten fünf Einzelsiege in Folge, die das Schicksal der Altdorfer besiegelten. Dabei unterstrichen vor allem Marcel Herbert mit einem Sieg gegen Routinier Steffen Kirner sowie Kenan Abel gegen Alexander Graf mit einem deutlichen 3:0-Sieg ihre blendende Form zum Ende der Saison.

Trainer Nico Derra zeigte sich hocherfreut über den Erfolg seiner Schützlinge: "Wir freuen uns auf die Bayernliga und hoffen, auch dort eine gute Rolle spielen zu dürfen." Das Bayernliga-Abenteuer wird die DJK mit einem Team angehen, das den Aufstieg erreicht hat. "Änderungen am Aufstiegsteam werden wir nicht vornehmen", gab Abteilungsleiter Florian Rudrich bekannt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren