Laden...
Forchheim
Fußball

Buckenhofen beschleunigt

Das Feld ist bestellt: Jahn Forchheim, SV Buckenhofen und Baiersdorfer SV können entspannt ins letzte Saisonspiel gehen. Für Buckenhofen zählt aber nur die maximale Drehzahl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim 2:0-Hinspielsieg gab der SV Buckenhofen (rote Trikots) gegen den FC Strullendorf eine gute Figur ab.  Foto: sportpress
Beim 2:0-Hinspielsieg gab der SV Buckenhofen (rote Trikots) gegen den FC Strullendorf eine gute Figur ab. Foto: sportpress
Klar, die Fußball-Saison läuft noch, aber im Grunde können sich die SpVgg Jahn Forchheim und der Baiersdorfer SV gedanklich schon in die Sommerpause verabschieden. Die Entscheidungen sind gefallen. Während die Bayernliga-Partie des Jahn bei der DJK Ammerthal nach dem Regionalliga-Aus nur noch statistischen Wert hat, steht der BSV (beim Post-SV Nürnberg) schon als Meister der Bezirksliga und Aufsteiger in die Landesliga fest.
Anders ist die Situation beim SV Buckenhofen: Dort steigt zwar gegen das Tabellen-Schlusslicht FC Strullendorf ebenfalls die letzte Partie, für den SVB steht aber schon fest, dass er in die Relegation muss.

Bayernliga Nord

DJK Ammerthal - SpVgg Jahn Forchheim

Neben der SpVgg kann auch Ammerthal dem letzten Saisonspiel gelassen entgegenblicken: Mit 41 Punkten und Platz 12 ist die DJK schon gerettet, steht fünf Punkte
über den Relegationsplätzen. Unabhängig davon will Michael Hutzler seine beste Mannschaft aufbieten, um zumindest sportlich noch den zweiten Platz zu erreichen. "Im Tor kommt womöglich Julian Schorch zum Einsatz, da Rüdiger Beck leicht angeschlagen ist und Julian uns nach dieser Saison verlassen wird. Das hat er sich verdient", so der Trainer vor der Partie am Samstag um 16 Uhr.

Landesliga Nordost

SV Buckenhofen - FC Strullendorf

Buckenhofen geht in die Relegation, Strullendorf steigt als Tabellen-Letzter ab: An dieser Konstellation wird sich auch nach dem direkten Aufeinandertreffen nichts ändern. Für die Forchheimer geht es morgen um 16 Uhr darum, im Rhythmus zu bleiben. "Wir werden volle Pulle geben, um unser zuletzt getanktes Selbstvertrauen zu erhalten", verspricht Rainer Gerlitz. Mit dem Relegationsgegner hat sich der Coach noch nicht beschäftigt. Kann er auch nicht, denn die Auslosung findet erst am Sonntag im oberpfälzischen Lappersdorf statt. In regionalen Töpfen heißt es dann jeweils 1 aus 4. Das erste Duell findet Dienstag oder Mittwoch statt.

Bezirksliga

Post-SV Nürnberg - Baiersdorfer SV

Dass der Baiersdorfer SV als Meister in die Landesliga aufsteigt, ist schon länger klar. Trotzdem schenkt der BSV die Punkte keineswegs ab, was auch das 4:0 gegen Hüttenbach am vergangenen Wochenende beweist. Bei den Postlern (Sonntag, 15 Uhr) zieht sich das Saisonende dagegen noch hinaus. Als Tabellen-15. mit 34 Punkten auf dem Konto müssen sich die Nürnberger noch in der Relegation beweisen und den Klassenerhalt dort klar machen. tsc/rup

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren