Laden...
Forchheim
Kunst

Sonja Ruppenstein mixed bei ihren Bilder verschiedene Materialien

Mit Bildern einer Forchheimer Künstlerin ist in Waischenfeld die Kunstausstellung "Impressionen eines Jahres" eröffnet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sonja Ruppenstein aus Forchheim vor einem ihrer Kunstwerke Foto: Thomas Weichert
Sonja Ruppenstein aus Forchheim vor einem ihrer Kunstwerke Foto: Thomas Weichert
+2 Bilder

Seit vielen Jahren schon präsentieren die aktiven Mitglieder des Fördervereins Kunstforum Waischenfeld ihre Werke in der Burggalerie auf Burg Waischenfeld (Kreis Bayreuth). Während der zweiten Ausstellung der Kunstsaison stellen diesmal sieben Vereinsmitglieder ihre Kunstwerke unter dem Motto "Impressionen eines Jahres" noch bis zum 7. Juli aus. Eröffnet wurde die Schau durch Bürgermeister Edmund Pirkelmann (BBS) und die beiden Vereinsvorsitzenden Silke Grasser-Helmdach und Markus Schuster. Jenny Ulrich aus Puschendorf (Kreis Fürth) ist zwar noch Studentin, kann aber schon auf zahlreiche Ausstellungen zurückblicken. Eines ihrer Werke ist sogar schon auf dem Waischenfelder Skulpturenweg zu bewundern. Aktuell stellt Jenny Ulrich ihre besten Fotografien der letzten Jahre aus. Mit ihren Fotos betrachtet sie Orte und Momente aus einem etwas anderen Blickwinkel und sieht auch bei eher unauffälligen Motiven genauer hin. Ihre Mutter Michaela Ulrich bevorzugt seit einigen Jahren als Material Feinsilber, aus dem sie Schmuckanhänger herstellt, von denen jedes ein Unikat ist. Sonja Ruppenstein aus Forchheim liebt es, kreativ zu sein. Ihre ausgestellten Bilder sind keine reine Malerei, weil sie davon begeistert ist, mit verschiedenen Materialien zu spielen und diese zu mixen. Aktuell von ihr zu sehen sind Bilder mit Gold, mit Glitter und metallischen Effekten, die glänzen und funkeln.

Malen und schreiben

Ursula Bock aus Eckental (Kreis Erlangen-Höchstadt) beschäftigt sich seit 1998 intensiv mit der Aquarell- und Acrylmalerei. Sie malt aber nicht nur, sondern ist inzwischen auch als Schriftstellerin tätig. Ihr erstes Buch erschien 2015. Die pensionierte Lehrerin Barbara Schuster aus Waischenfeld begleitet die Kunst schon ihr ganzes Leben lang. In ihrem Unterricht hatte die Kunsterziehung immer einen hohen Stellenwert. Aktuell sind von ihr Kunstwerke aus buntem Glas zu sehen. Die Technik des Glasfusings (Schmelzen von buntem Glas) begeisterte sie in der Glaswerkstatt von Elvira Gerhäuser seit Eintritt in ihren Ruhestand, weil der Werkstoff Glas unendlich viele Möglichkeiten biete.

Gebürtige Wienerin

Veronika Bayer aus Plankenfels (Kreis Bayreuth) ist gebürtige Wienerin und malt nun in ihrer Wahlheimat, der Fränkischen Schweiz, Landschaften, historische Gebäude, Pflanzen und Tiere. Besonders angetan haben ihr es Bilder von Hühnern in Aquarell. Die siebte Künstlerin im Bunde ist Gisela Grünling aus Schönwald (Kreis Wunsiedel). Seit 2013 bereichert sie viele Ausstellungen im In- und Ausland mit ihren leuchtenden Kunstwerken. Von der Vereinschefin Silke Grasser-Helmdach sind diesmal Wasserwelten und Sommerblumen in Aquarell zu sehen.

Informationen

Die Ausstellung "Impressionen eines Jahres" ist noch bis zum 7. Juli in der Burg Waischenfeld bei freiem Eintritt zu besichtigen. Geöffnet ist jeweils Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr. Galerie: Schlossberg 20, 91 344 Waischenfeld