Laden...
Ebermannstadt
Jahrmarkt

Shoppen und Schlemmen beim verkaufsoffenen Sonntag in Ebermannstadt

Am Sonntag war für die zahlreichen Gäste beim verkaufsoffenen Sonntag in Ebermannstadt viel geboten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Mütterzentrum hatte in der Ebermannstadter Stadthalle einen Second-Hand-Basar für Kindersachen organisiert. Fotos: Carmen Schwind
Das Mütterzentrum hatte in der Ebermannstadter Stadthalle einen Second-Hand-Basar für Kindersachen organisiert. Fotos: Carmen Schwind
+4 Bilder

Die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags mit Jahrmarkt in Ebermannstadt konnten in den Geschäften entspannt Besorgungen erledigen oder an Aktionen teilnehmen. An den Ständen wurden Bürsten, Körbe, Blumen, Kräuter, Socken, Mützen oder Spielwaren feilgeboten.

Leckeres unter freiem Himmel

Nachdem sich hin und wieder ein Sonnenstrahl blicken ließ, genossen "Naschkatzen" das erste Eis im Freien. Wer es deftiger mochte, konnte sich "die wahrscheinlich beste Salami und den besten Tiroler Bergkäse der Welt" munden lassen.

Und Besucher, die es geschickt anstellten, beendeten ihren Besuch in Ebermannstadt mit vollen Taschen, ohne etwas bezahlt zu haben, denn die Parteien verteilten Werbegeschenke. Erste Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) verschenkte beispielsweise Dips mit dem Spruch: "Positive Menschen, die mit guten Ideen in die Zukunft schauen, braucht Ebermannstadt."

Während Stadtrat Erwin Horn (NLE) feststellte, dass die Bürgermeisterin, Kreisrätin Kerstin Glaser (CSU) und Elisabeth Simmerlein (FW) früher einmal seine Schülerinnen gewesen waren.

Wer sich von den Gästen in Ebermannstadt kulturell informieren wollte, besuchte das Heimatmuseum mit der Ausstellung zur 50-jährigen Partnerschaft zwischen Ebermannstadt und Chantonnay.

Ein gelungener Tag

Und Eltern, die günstige Kindersachen erstehen wollten, waren richtig beim Second-Hand-Basar in der Stadthalle. Dieser wurde vom Mütterzentrum Ebermannstadt organisiert. Für viele Gäste war das ein gelungener Sonntagnachmittag.