Forchheim

Schüler sammeln für die Johanniter-Weihnachtstrucker: "Heuer knacken wir die 10 000er Marke"

Die Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim (EGF) haben auch in diesem Jahr wieder viele Päckchen gesammelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Pakete luden die Schüler in den Truck der Johanniter ein.  Foto: privat
Viele Pakete luden die Schüler in den Truck der Johanniter ein. Foto: privat

Für die Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim (EGF) gehört die Teilnahme am Johanniter-Weihnachtrucker seit mehr als 15 Jahre fest zum Jahersablauf. Mehr als acht Sattelzüge haben die hilfsbretein jungen Leute und ihre Familien im Lauf dieser Zeit mit ihren Hilfspaketen vollbekommen.

Spitze in Nordbayern

350 Hilfspakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln für notleidende Familien in Südosteuropa konnte Lorand Szüszner von den Johannitern in diesem Jahr direkt am EGF abholen. Da war die Freude und auch der Stolz groß, denn die Kinder und Jugendlichen wissen, mit ihrer Hilfe haben sie jetzt 10 000 Kinder in Not ein bisschen glücklicher gemacht. Ganz nebenbei bemerkt, bleibt das EGF durch sein großes Engagement Spitzenreiter aller Schulen in Nordbayern, die sich an dieser Aktion der Johanniter beteiligen.

Die Teilnahme an der Sammelaktion fand erneut unter Federführung der Religionslehrerin Christina Rauh und mit Unterstützung des Freundeskreis der Schule, des Kollegiums "und vor allem auch des Hausmeisters Hans Müller statt", wie Christna Rauh betont. "Er hat die Sammlung inzwischen perfektioniert. Seit Anfang Dezember stapelte er die Pakete auf Paletten, verpackte sie in Folie und ermäglichte so ein optimales Verladen, das die Johhanniter immer sehr zu schätzen wissen."

Sehr zu schätzen wusste auch Lorand Szüszner den Einsatz der Schule. Wir freuen uns sehr, dass die Schüler unsere wichtige Aktion so toll unterstützen, sagt er begeistert.

Alle packen mit an

"Auch dieses Jahr haben sie wieder gemeinsam mit ihren Familien die benötigten Lebensmittel und Hygieneartikel eingekauft, die Pakete schön verpackt und zum Eingangsbereich der Schule geschleppt, wo sie auf ihre Abholung warteten. Einige Klassen wie auch Lehrerfassten dann sogar bei der Verladung mit an. Angesichts des Gewichts der Pakete und deren Menge ein echter Kraftakt. Das haben sie super gemacht", lobt er und schließt: "Ich glaube, alle hatten trotz der Anstrengung Spaß dabei."

Die Johanniter Weihnachtstrucker fahren nun nach Weihnachten mit den vollbepackten Lkw nach Südosteuropa, um dort den Menschen, denen es nicht so gut geht, eine Freude zu machen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren