Forchheim

Schmähbriefe in Forchheim: OB Stumpf und türkische Bürger ärgern sich

So alle 14 Tage bekommt er einen handschriftlichen anonymen Brief zum Thema Asylbewerber. "Den werfe ich weg und ärgere mich zwei Tage darüber", sagte der Forchheimer OB Franz Stumpf bei einem Austausch der Stadtratsfraktionen mit Vertretern der Organisationen türkischer Mitbürger.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Mitte von links Zafer Arap von der Ditib-Moschee, Arif Tosun vom Türkischen Kulturverein, Sinan Tosun vom Türkischen Sozialdienst und Coskun Ilgar ebenfalls von der Moschee Foto: Pauline Lindner
In der Mitte von links Zafer Arap von der Ditib-Moschee, Arif Tosun vom Türkischen Kulturverein, Sinan Tosun vom Türkischen Sozialdienst und Coskun Ilgar ebenfalls von der Moschee Foto: Pauline Lindner
Dort ärgerte er sich dann eher über sich selber, weil er diese Briefe nicht aufgehoben hat. Denn beim Vorstand der Ditib-Moschee, beim Türkischen Sozialdienst und beim Türkischen Kulturverein sind in den letzten Tagen eine ganze Reihe anonymer Schreiben eingegangen.

Der Hersteller kommentiert dabei Zeitungsberichte mit handschriftlichen Zusätzen, die offenbar belegen sollen, dass alle Muslime Terroristen seien. Die Polizei wurde eingeschaltet. Trotzdem sind Kopien dieser Texte auch an einzelne türkischstämmige Familien geschickt worden.

Mit dem Treffen - vereinbart noch vor den Anschlägen von Paris, so Udo Schönfelder (CSU) - wollte er eigentlich bestätigt sehen, dass die Welt in Forchheim noch in Ordnung ist: "Aber nun die Schmähbriefe und Drohungen an die Vertreter der Forchheimer Türken."

"Das sind richtige Einschüchterungen; ich war schockiert", bekannte Hans-Werner Eisen (CSU). "Wir wollen nicht kaputt machen lassen, was wir aufgebaut haben", forderte er mit Blick auf die mit Preisen ausgezeichnete Integration - seit 1961.

Manfred Hümmer von den Freien Wählern befürchtet nun, dass die diffuse Angst vor dem Islamismus zu einer unguten Entwicklung führt. Trotzdem sollen diese Ängste und die der türkischen Mitbürger ernst genommen werden.


"Teil der Gesellschaft"
Arif Tosun vom Türkischen Kulturverein ist "froh, Teil der Gesellschaft zu sein. Unsere Kinder wachsen mehr mit Christen als mit Moslems auf; sie können besser deutsch als türkisch". Aus dieser Lebenserfahrung heraus ist es für ihn schmerzlich, dass auch durch Medienberichte "alle in eine Ecke gedrängt werden".

Eine Ursache dafür sah Hümmer auch darin, dass der Islam keine verbindliche Instanz der Auslegung des Koran kennt. Zudem ist das heilige Buch der Muslime in einer Sprachform des Arabischen verfasst, die mehr als 1000 Jahre alt ist und von ganz anderen Lebensbedingungen ausgeht. Eine Schwierigkeit, die auch gläubige Muslime teilen, wie Zafer Arap von der Yunus-Emre-Moschee einräumte.

Der ganz andere Kontext macht, so Hümmer auch Christen das Verständnis vor allem das Alten Testaments schwierig. Arap empfindet die Karikaturen des Satiremagazins "Charlie Hebdo" als beleidigend, aber keinesfalls als eine Entschuldigung für Gewalt. Als Beleg zitierte er aus der fünften Sure des Koran: "Wenn jemand einen Menschen tötet, hat er die ganze Menschheit getötet." Auch der namengebende Mystiker Yunus Emre äußerte sich mit einer Wertehaltung, die auch dem Christentum eigen ist: "Liebe die Menschen wegen des Schöpfer!"
Dieser inhaltliche Gleichklang mit christlichen Werten und biblischen Texten brachte Stumpf auf den Gedanken, doch im Amtsblatt der Stadt eine Serie mit Koranaussagen und ihrer Auslegung abzudrucken. "Um möglichst viele Menschen zu erreichen", wie er betonte.

Das soll auch der Zweck künftiger, häufigerer Treffen der Kommunalpolitiker und der Vertreter der türkischen Mitbürger sein, zu denen auch Vertreter der christlichen Kirchen eingeladen werden sollen. Ähnlich wie in Bamberg soll ein kontinuierlicher interreligiöser Dialog entstehen.


Kundgebung am 21. Februar
Als großes Zeichen nach außen wird am Samstag 21. Februar um 11 Uhr eine Solidaritätskundgebung vor dem Rathaus stattfinden. Das Programm wird noch ausgearbeitet.

 

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren