Forchheim
Verfolgungsjagd

Polizei stoppt flüchtenden Berliner: gestohlene Kennzeichen auch aus dem Kreis Forchheim

Mit mehreren Wagen stoppte die Polizei in Bayreuth einen flüchtenden Autofahrer. Der Berliner hatte gestohlene Kennzeichen auch aus dem Kreis Forchheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Armin Weigel, dpa
Symbolfoto: Armin Weigel, dpa

Am Samstagvormittag wurde eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth auf der A 9 auf einen Alfa Romeo mit Berliner Kennzeichen aufmerksam. Eine Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass diese gestohlen waren. Ein Versuch, das Fahrzeug anzuhalten, missglückte zunächst, da der Fahrer es vorzog, in Richtung der Bayreuther Innenstadt zu flüchten. Auf der B 2 im mehrspurigen Bereich kurz vor Bayreuth konnte das Fahrzeug mit mehreren Polizeifahrzeugen zum Stehen gebracht werden. Der Fahrer, ein 43-jähriger Berliner, konnte zunächst nicht erklären, wie er zu dem Fahrzeug kam, an dem laut seinen Angaben die Kennzeichen bereits angebracht waren. Ermittlungen vor Ort ergaben jedoch, dass dass Auto nicht nur sein eigenes, sondern auch bis Mitte September auch auf ihn zugelassen war. Im Fahrzeug wurden weitere Kennzeichen aus dem Landkreis Forchheim gefunden. Eine Nachschau der zuständigen Dienststelle ergab, dass die beiden Kennzeichen ebenfalls frisch entwendet worden waren. Der Eigentümer hatte es zu diesem Zeitpunkt noch nicht festgestellt. Der Berliner muss sich nun wegen zweifachen Kennzeichendiebstahls, Kennzeichenmissbrauchs und einiger weiterer Straftaten vor der Gerichtsbarkeit verantworten müssen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren