Obertrubach
Gemeinderat

Obertrubacher Befürchtungen wegen Hallenneubau in Gößweinstein

Obertrubach ist in den Neubau einer Doppelturnhalle in Gößweinstein involviert. Doch wegen Befürchtungen ist eine Sondersitzung des Gemeinderates notwendig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die alte Turnhalle in Gößweinstein, die durch einen  Neubau ersetzt werden soll. Foto: Thomas Weichert
Die alte Turnhalle in Gößweinstein, die durch einen Neubau ersetzt werden soll. Foto: Thomas Weichert

Verfahren weiter mittragen oder sich zurückziehen? Diese Frage stellte sich in der Gemeinderatssitzung in Obertrubach hinsichtlich der geplanten Doppelturnhalle mit Veranstaltungshalle des Schulverbands Gößweinstein/Obertrubach in Gößweinstein. Die Gemeinde Obertrubach hatte sich entschieden, das Neubauvorhaben einer Doppelturnhalle mitzutragen. In einer Eingabe forderte jetzt ein Bürger aus Bärnfels, das Vorhaben nochmals auf Alternativen aus ökologischer Sicht zu prüfen und warnte vor zu hohen finanziellen Risiken für die Gemeinde Obertrubach. Dies veranlasste die Opposition im Gemeinderat mit Sprecher Roland Wölfel (BGO), das Projekt sehr kritisch zu hinterfragen. Ausgangspunkt war in einer ersten Grobschätzung ein Gesamtkostenvolumen von 4,033 Millionen Euro bei einem Anteil von 343.000 Euro für Obertrubach. Im Laufe der Planung erfolgte eine detaillierte Kalkulation mit einer Erhöhung auf 4,833 Millionen Euro, was für Obertrubach einen Anteil von 411.000 Euro, also eine Erhöhung um 69.000 Euro, bedeutet.

Projekt erweitert

Zwischenzeitlich hat die Gößweinstein das Projekt als Veranstaltungshalle erweitert. Die Mehrkosten dafür wird der Marktgemeinderat nach einem Beschluss vom 20. November selbst tragen. "Sind uns die Mehrkosten das wert? Mir nicht", beantwortete Bürgermeister Markus Grüner (CSU) seine eigene Frage nach einem Ausstieg. Er appellierte an die Gemeinderäte, das Projekt mit den aufgezeigten Mehrkosten mitzutragen.

Befürchtungen

"Es wird nicht bei den Kosten bleiben. Wie lange können wir aussteigen?", befürchtete Erich Fiedler (Bürger Union) eine Kostenexplosion. Ein Ausstieg ist laut Grüner in der Planungsphase möglich, die Planungskosten wären allerdings zu tragen. "Es sind zu viele Unwägbarkeiten", fand Roland Wölfel und fuhr schwere Vorwürfe auf. Er bemängelte die fehlenden vertraglichen Regelungen, auch was die Unterhaltskosten angeht. "Die Gemeinde hat nie eine eigene Variante sauber durchgeprüft", behauptete er. Man habe sich nie erst eine interne Meinung gebildet, um erst dann mit Gößweinstein zu reden, das sei sträflich. Man solle sich nicht nochmals überrumpeln lassen. "Stoppen und erst die Hausaufgaben machen", war seine klare Forderung. Stefan Lang (Junge Bürger) plädierte dafür, das Thema auf die nächste Gemeinderatssitzung zu verschieben. "Dann haben wir immer noch die genannten Mehrkosten", meinte Bürgermeister Grüner und drängte auf eine Entscheidung. Erich Fiedler fühlte sich von Bürgermeister Zimmermann überrollt. "Die Ausführung wurde ausführlich diskutiert, daran hat sich nichts geändert, die Unterhaltung muss halt durchgeschlagen werden", meinte Erwin Eichler (CSU). Ähnlich äußerte sich Adolf Zellmann (CSU). Heike Habermann (BGO) tendierte zur Haltung von Roland Wölfel und verwies auf die sich ändernden Herausforderungen der Grundschule, wo es dann eventuell doch sinnvoll wäre, eine lokale Lösung zu suchen. Klar ist dem Gremium: Fährt der Zug erst einmal, wird es immer schmerzhafter, davon abzuspringen. Bürgermeister Grüner betonte, dass alle bisherigen Entscheidungen des Projektes gemeinsam vom Gemeinderat positiv abgestimmt worden sind, also alle informiert waren. Eine eigene Lösung würde auch mit zwei bis 2,5 Millionen Euro zu Buche schlagen. Bei einer einfachen Turnhalle in Gößweinstein würde man außerdem ebenfalls zusätzlich im Rahmen des Schulverbandes zur Kasse gebeten. Am 18. Dezember findet die nächste Schulverbandssitzung Gößweinstein/Obertrubach statt. Dann muss Obertrubach Farbe bekennen. Aufgrund der weit auseinanderliegenden Standpunkte verständigte sich der Gemeinderat auf eine Dringlichkeitssitzung am Donnerstag, 13. Dezember, nur mit dem Thema Doppelturnhalle mit Veranstaltungshalle.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren