Egloffstein
Advent

Nordmanntanne aus Kreis Forchheim steht jetzt in München

Eine Nordmanntanne aus dem Landkreis Forchheim ziert ab sofort das Foyer des Umweltministeriums in München.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der geschmückten Nordmanntanne (v. l..): Josef Ziegler (Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes), Umweltminister Thorsten Glauber, Christian Kaul (Mitarbeiter des Bayerischen Waldbesitzerverbandes),  Waldbesitzer Heinrich Freiherr von Pölnitz und Hans Ludwig Körner (Geschäftsführer des Bayerischen Waldbesitzerverbandes)  Foto: STMUV/A. Schmidhuber
Bei der geschmückten Nordmanntanne (v. l..): Josef Ziegler (Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes), Umweltminister Thorsten Glauber, Christian Kaul (Mitarbeiter des Bayerischen Waldbesitzerverbandes), Waldbesitzer Heinrich Freiherr von Pölnitz und Hans Ludwig Körner (Geschäftsführer des Bayerischen Waldbesitzerverbandes) Foto: STMUV/A. Schmidhuber

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (FW) hat am Mittwoch vom Bayerischen Waldbesitzerverband einen Christbaum entgegengenommen. Bei dem Christbaum handelt es sich um eine Nordmanntanne, die während der Adventszeit im Foyer des Umweltministeriums in München aufgestellt ist. Die Tanne stammt aus dem Landkreis Forchheim von einem Waldbesitzer, der sich im Rahmen des Vertragsnaturschutzprogramms Wald für den kooperativen Naturschutz engagiert.

Minister Glauber aus Pinzberg dankte dem Bayerischen Waldbesitzerverband: "Ein festlich geschmückter Christbaum ist ein Symbol für Frieden, Versöhnung und die Freude über das Leben. Dieser Christbaum ist für mich persönlich zudem ein besonderes Sinnbild meiner oberfränkischen Heimat. Er wird mich, die Mitarbeiter sowie Besucher dieses Hauses in meiner ersten Adventszeit als Umweltminister begleiten." Zugleich sei der Baum ein Zeichen für eine große Zukunftsaufgabe, die alle angehe: eine nachhaltige Lebensweise, die die Lebensgrundlagen schützt. "Deshalb freue ich mich sehr", sagte Glauber weiter, "dass dieser heimische Christbaum keinen weiten Weg zurücklegen musste. Bayern ist Waldland. Unsere vielen Partner auch im Vertragsnaturschutz sind Garanten für Artenvielfalt, wertvolle Lebens- und Erholungsräume und die Zukunft unserer Naturheimat."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren