Forchheim
Kolumbarium

Neue Bestattungsform in Forchheim

Urnenstelen gibt es schon lange in Forchheim. Ab November kommt eine neue Bestattungsform hinzu.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Kolumbarium auf dem Alten Friedhof    von Forchheim      wird  im November eröffnet.   Ekkehard Roepert
Das Kolumbarium auf dem Alten Friedhof von Forchheim wird im November eröffnet. Ekkehard Roepert

Die Idee stammt von Herbert Fuchs. Der Chef des Gartenamtes hatte angeregt, das Kolumbarium auf dem Alten Friedhof als Bestattungsraum zu nutzen. Rund 160 000 Euro hat die Stadt investiert, um das Gebäude zu erneuern und mit Urnen-Wänden auszustatten.

Das neue Angebot hat sich bereits rumgesprochen. Das Kolumbarium wird im November eröffnet. "Es gibt schon viele Anfragen", sagt Walter Mirschberger, der Chef des Bau- und Grünbetriebes. Daher war es nun hohe Zeit, die Gebühren für die Urnenkammern festzulegen.

Das erledigten die Stadträte im Finanzausschuss. 74,50 Euro pro Jahr hatte die Verwaltung vorgeschlagen. Weil es 2013 einen riesigen Streit wegen der Forchheimer Friedhofsgebühren gegeben hatte; und weil sich damals eine Interessengemeinschaft "Überhöhte Friedhofsgebühren" erfolgreich zu Wehr gesetzt hatte, war bei dem Thema Vorsicht geboten.

Deshalb holte Walter Mirschberger jetzt, da es um die Gebühren im Kolumbarium ging, Rat bei Raimund Kupfer ein. Der ehemalige städtische Finanzexperte Kupfer gilt als die Kapazität in Sachen Gebührenberechnung. Kupfer habe die jährlichen 74.50 Euro für die neue Bestattungsform für angemessen gehalten, teilte Mirschberger den Stadträten im Finanzausschuss mit. Kupfer habe zudem signalisiert, dass die neuen Urnenkammern eine höhere Wertigkeit hätten und durchaus etwas teurer (für zehn Prozent mehr ) angeboten werden könnten.

Manfred Mauser (FBF) schlug vor, 85 oder 90 Euro zu verlangen. "Besser höher einsteigen, als nach einem Jahr erhöhen", meinte Mauser. Schließlich einigte sich der Finanzausschuss auf 80 Euro pro Jahr. Die Laufzeit für eine Urnenkammer im Kolumbarium beträgt zwölf Jahre. Anschließend wird die Urne in einem Gemeinschaftsgrab beigesetzt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren