Pottenstein
Naturschutz

Naturpark Fränkische Schweiz-Frankenjura bekommt vier Ranger

Vier hauptamtliche Ranger unterstützen ab September die Naturparkverwaltung Fränkische Schweiz-/Frankenjura. Dienstort wird voraussichtlich Muggendorf sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wanderer an der Pegnitz Foto: Udo Schuster
Wanderer an der Pegnitz Foto: Udo Schuster

von Nikolai Löwenkamp

Im Zuge der "Naturoffensive Bayern" finanziert das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz vier Vollzeitstellen für den Naturpark Fränkische Schweiz-Frankenjura. Die neuen Mitarbeiter werden Besuchern wie Einheimischen die ökologischen Besonderheiten der Region vermitteln und für einen schonenden Umgang mit der Natur werben. Die Stellen werden ab September besetzt.

Die Aufgaben der Ranger liegen vor allem in den Bereichen Besucherinformation und Naturschutz. Sie sollen "Mittler zwischen Mensch und Natur" sein, so das offizielle Motto. Da der Mensch nur zu schützen bereit sei, was er kenne, werde für die Ranger ein Schwerpunkt ihrer Arbeit darin liegen, Besucher mit der Tier- und Pflanzenwelt sowie mit den geologischen Besonderheiten der Jura-Landschaft vertraut zu machen.

Lehrpfade und Führungen

Dafür richten sie Lehrpfade ein, bieten Führungen an und entwickeln naturschonende Erlebnisangebote. Zudem stehen die Ranger Behörden und Verbänden als Ansprechpartner zur Verfügung und beraten Landbesitzer in Fragen des Vertrags-Naturschutzes.

Zu den vielfältigen Aufgaben der neuen Mitarbeiter gehört es auch, wissenschaftliche Forschungen mit Naturschutzbezug zu unterstützen, nachzuprüfen, ob Schutzmaßnahmen eingehalten werden, allgemein die ökologische Entwicklung des Naturraums zu dokumentieren und - nicht zuletzt - die ehrenamtlichen Naturparkmitarbeiter zu betreuen. Dienstort wird voraussichtlich Muggendorf sein, von wo aus die neuen Ranger das gesamte Naturparkgebiet betreuen.

Ausschreibung läuft

Die Ausschreibung der vier neuen Stellen läuft noch, die Bewerbungsfrist endet am 19. Mai. Bewerben kann sich, wer ein Studium in Biologie, Forstwirtschaft, Landschaftsökologie oder einem anderen "grünen" Beruf abgeschlossen hat. Eine weitere Voraussetzung ist die Fortbildung zum Geprüften Natur- und Landschaftspfleger. Zusätzliche Einzelheiten sind auf der Internetseite des Naturparks unter der Rubrik Stellenangebote aufgelistet.

Die neuen Ranger sollen den Naturpark Fränkische Schweiz-Frankenjura für Einheimische und Gäste noch attraktiver machen und gleichzeitig für einen besseren Schutz von Natur und Landschaft sorgen. So will die "Naturoffensive Bayern" den Naturpark stärken und ein harmonisches Miteinander von Bewohnern und Besuchern, von Erholungsuchenden und Naturschützern, von Landbesitzern, Kommunen und Ämtern fördern.

Mehr Informationen

Geschäftsstelle Naturpark Fränkische Schweiz-Frankenjura, Forchheimer Straße 1, 91 278 Pottenstein, Telefon 09243/708 16 , E-Mail poststelle@naturparkinfo.de


Mehr im Netz:
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren