Forchheim
Gesundheit

Mit Baby in die Sauna: Königsbad Forchheim bietet ungewöhnlichen Kurs an

Mit Baby in die Sauna? Was für viele wie ein abwegiger Gedanke klingt, ist im Königsbad Forchheim ganz normal. Badleitung und Eltern sind begeistert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kuschelatmosphäre in der Sauna: Der zweijährige Pepe (Mitte) räubert den Eisbrunnen, während (v.l.) Kathrin mit Sohn Henri, Nadine Hemme (Babysauna-Fachfrau), Katharina und Mia die wohltuende Wärme genießen.  Fotos: Diana Fuchs
Kuschelatmosphäre in der Sauna: Der zweijährige Pepe (Mitte) räubert den Eisbrunnen, während (v.l.) Kathrin mit Sohn Henri, Nadine Hemme (Babysauna-Fachfrau), Katharina und Mia die wohltuende Wärme genießen. Fotos: Diana Fuchs
+17 Bilder

Peter Lutz ist ein ehrlicher Mann. "Mir hat's den Vogel rausgehauen, als ich von der Sauna für Babys erfahren habe. 'Tut das den Babys gut?', hab' ich mich gefragt." Seitdem sind fast zwei Jahre vergangen. Heute ist der Marketingleiter des Forchheimer Königsbads überzeugt: "Ich hatte Vorurteile. Die Babysauna ist eine Supersache, eine Wohlfühleinheit für Mutter und Baby."

Eigene Erfahrungen haben Kathrin aus Buttenheim und Katharina aus Forchheim. Die beiden jungen Frauen absolvieren derzeit gemeinsam mit ihren Kindern Henri, fünf Monate, und Mia, neun Monate, einen Babysauna-Kurs. Sechsmal haben sie in je zweieinhalbstündigen Treffen bei der examinierten Kinderkrankenschwester Nadine Hemme gelernt, wie Saunieren auf den menschlichen Körper wirkt, speziell bei Babys.

Heute gehen sie zum letzten Mal gemeinsam in die Wärmehöhle. "Wir sind jetzt richtige Saunaprofis", sagt Katharina lachend, während sie Mia über den Kopf streichelt. Die Kleine, eingehüllt in einen winzigen Bademantel, lacht glucksend. Sie sitzt auf dem Schoß ihrer Mama im Ruheraum des Königsbads. Hier können Groß und Klein zwischen den Saunagängen entspannen.

In nordischen Ländern völlig normal

Katharina und ihre Tochter waren zunächst beim Babyschwimmen. "Als ich gehört habe, dass unsere Kursleiterin Nadine auch eine Babysauna anbietet, hat mich das interessiert. Mein Mann und ich gehen sehr gerne in die Sauna, aber wir hätten uns nie getraut, Mia einfach mitzunehmen."

Was in anderen, vor allem nordischen Ländern durchaus üblich ist, will Nadine Hemme auch hierzulande bekannt machen. "Natürliche Heilmethoden fangen mit Kneipp an", sagt die 38-jährige Kinderkrankenschwester und Entspannungspädagogin. "Schon vor 20 Jahren, während meiner Ausbildung, hat mich das Zusammenspiel von Wärme, Kälte und Inhalation fasziniert." Dass fachkundiges Saunieren bei Erwachsenen das Immunsystem kräftigt, ist längst bekannt; aber wie ist das bei Babys?

Hemme, heute zweifache Mutter und Praxisanleiterin in der Kinderklinik Erlangen, begann nachzuforschen. "Grundsätzlich reagieren Babys ganz genauso auf die Wärme wie Erwachsene: Die Muskulatur entspannt sich, die Herzfrequenz wird langsam gesteigert, die Entgiftung der Organe und der Haut wird gefördert, die Durchblutung der Lunge intensiviert und das Immunsystem gestärkt. Infekte laufen dadurch deutlich milder und kürzer ab." Allerdings sollen Babys zunächst nur drei Minuten saunieren, bei 75 bis maximal 85 Grad Celsius. Erst am Ende des Kurses könne ein Saunagang schon bis zu zehn Minuten dauern.

Keine Angst vor Überhitzung

"Jeder gesunde Mensch", erklärt Hemme, "besitzt schon von Geburt an einen so genannten Wärmeabwehrreflex." Angst vor unbemerkter Überhitzung sei also unbegründet. "Anders als viele Erwachsene hören Babys genau auf ihren Körper und teilen uns sofort mit, wenn etwas nicht passt."

Nadine Hemme begann, ein päd a gogisches Konzept auszuarbeiten.

Ihr Sohn Pepe, mittlerweile zwei Jahre alt, half ihr dabei. "Wir haben zusammen ausprobiert, was Kind und Mutter guttut, wir haben die Wirkung der Saunen - Eventsauna, Kräutersauna, Erdsauna, Dampfbad - getestet, Massagen und Kuscheleinheiten zwischen den Saunagängen eingebaut."

Schon 130 Sauna-Babys

Als sie mit der Idee von der Babysauna bei der Badverwaltung anklopfte, hatte sie den Kurs didaktisch so detailliert ausgearbeitet, dass Peter Lutz nach seinem spontanen "Das haut mir den Vogel raus" schnell umschwenkte. "Ich hab' gesehen, wie fachmännisch sie das alles vorbereitet hat. Das ist weit und breit einzigartig und hat mich überzeugt." Das gilt auch für Geschäftsführer Walter Mirschberger: "Wir sind ein Familienbad. Deshalb haben wir gerne den frühen Dienstagvormittag für die Babysauna reserviert."

Im Januar 2018 fand der erste Babysauna-Kurs statt. Sobald die vierte Babyuntersuchung (U4) beim Kinderarzt bestanden war, konnte man teilnehmen. "Es war auf Anhieb ein voller Erfolg", stellt Walter Mirschberger erfreut fest.

Inzwischen hat Nadine Hemme das Sauna-Seminar zwölfmal abgehalten und damit rund 130 Babys mit ihren Müttern die Heilkräfte des Saunierens erleben lassen.

Für Kathrin und Katharina läuft der letzte Kurstag. Noch einmal schlendern sie mit ihren Kindern übers Außengelände zu einer massiven Blockhütte. Henri und Mia quietschen vergnügt - offenbar wissen sie genau, wo es hingeht. Im Inneren der Eventsauna sitzt bereits Nadine Hemmes Sohn Pepe, vor sich eine große blaue Schale voller Eiskristalle. "Das ist unser Eisbrunnen", erklärt Katharina. Sie setzt Mia direkt daneben. Begeistert nimmt die Kleine von Pepe ein großes Stück Eis entgegen, zerquetscht es in den Fingern und lutscht dann daran. "Mia ist neugierig", sagt Mama Katharina lachend.

Ein Cut im Alltag

Der vier Monate jüngere Henri bleibt auf Mama Kathrins Schoß sitzen und schaut sich völlig entspannt an, was die anderen Kinder so treiben. "Er ist richtig relaxed." Kathrin und Katharina haben erfahren: "Zwischen den Saunagängen sind die Kinder kurz platt, regenerieren dann aber gleich wieder. Auf der Heimfahrt schlafen sie selig ein."

Zwei bis drei Saunagänge pro Tag empfiehlt Nadine Hemme für Familien mit Babys. Dazwischen gibt es Zeit zum Kuscheln, für Entspannungs-, Öl- oder Reflexzonenmassagen, wärmende oder kühlende - je nach Jahreszeit - Waschungen oder auch mal eine Runde Babyschwimmen. "Ich stelle außerdem verschiedene Möglichkeiten der Meditation vor", erzählt die 38-Jährige, die derzeit nebenberuflich Natur- und Umweltpädagogik studiert. "Mir macht das richtig viel Freunde, wenn ich sehe, dass die Babysauna für Mutter und Kind eine Auszeit ist. Ein Cut im stressigen, lauten Alltag."

Katharina und Kathrin föhnen nach dem Duschen noch die Haare, als ihren Babys schon die Augen zufallen. "Das hat so gut getan!", zieht Kathrin zufrieden Bilanz. Katharina ergänzt: "Auch als Mama ist man danach richtig tiefenentspannt."

Infos: Alle Infos zur Babysauna im Königsbad gibt's im Netz oder direkt bei Nadine Hemme, Tel. 0162/7773395.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren