Laden...
Forchheim
Coronavirus

Live-Übertragung von Gottesdiensten aus Forchheimer Kirche: Was die Kirche in Corona-Zeiten tut

Auch wenn aktuell wegen des Coronavirus keine öffentlichen Gottesdienste abgehalten werden dürfen, so heißt das nicht, dass die Gläubigen gänzlich auf einen Gottesdienst verzichten müssen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der Facebookseite des FT Forchheim werden die Sonntagsgottesdienste aus der Stadtpfarrkirche St. Martin in Echtzeit übertragen.Foto: Stephan Großmann
Auf der Facebookseite des FT Forchheim werden die Sonntagsgottesdienste aus der Stadtpfarrkirche St. Martin in Echtzeit übertragen.Foto: Stephan Großmann

Im katholischen Seelsorgebereich Forchheim hat sich das Pastoralteam Gedanken gemacht, wie Seelsorge in Zeiten von Corona gehen kann. Vier Wege werden genutzt:

1. Das Internet

Neben allgemeinen Rundmails, Infos und Impulsen überträgt das Pastoralteam seit einer Woche täglich, außer Samstag, um 10 Uhr Messfeiern aus St. Martin live. Die Pfarrer und seelsorglichen Mitarbeiter wechseln sich bei diesen Diensten ab, um stellvertretend für ihre Pfarreien Gottesdienste zu feiern. Interessierte können sich einschalten unter www.St-Martin-Forchheim.de oder über www.facebook.com/stmartinforchheim.

Auf der genannten Internetseite finden sich Online-Angebote zu "Corona": Gottesdienste im Livestream oder aufgezeichnet, täglich neue geistliche Impulse, Gebetshilfen und Beispiele wie "Corona inspiriert".

"Wir erhalten ständig positive Rückmeldungen", sagt Pfarrer Martin Emge. Beim Gottesdienst am Sonntag habe er rund 200 Live-Einschaltungen verzeichnen können. Unter der Woche seien es an manchen Tagen sogar zwischen 700 bis 900 gewesen. Wie viele Internetnutzer das Angebot nur kurz anklicken und dann wieder wegschalten, könne man nicht erfassen.

Für die Echtzeit-Übertragung der Gottesdienste wurde in der Kirche eine Kamera installiert, mit der auch geschwenkt oder gezoomt werden kann. Auch wenn sich die Gläubigen sonst Gottesdienste im Fernsehen anschauen können: Die eigene Kirche, bekannte Geistliche zu sehen, sei noch einmal etwas anderes. "Ein Stück Heimat", sagt Emge.

In St. Martin und Verklärung Christi stehen Stellwände bereit, auf denen Platz ist für Bitten und Ängste, Zweifel und Hoffnungen. Diese können auch per E-Mail zugesandt werden: st-martin.forchheim@erzbistum-bamberg.de oder auf Zetteln in die Briefkästen der Pfarrbüros geworfen werden.

2. Das Telefon

Nachdem persönliche Kontakte nur noch eingeschränkt möglich sind, stehen die pastoralen Mitarbeiter der katholischen Pfarreien für seelsorgliche Gespräche am Telefon zur Verfügung. Sie sind über die Pfarrbüros erreichbar. Der Krankenhausseelsorger für Forchheim, Dietmar Denzler, ist täglich von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr telefonisch erreichbar unter Tel.: 0176/55470438.

3. Persönliche Seelsorge

Unter Einhaltung der staatlich angeordneten Schutzregeln sind persönliche seelsorgliche Gespräche, Beichten oder Beichtgespräche nach telefonischer Vereinbarung möglich. Das gleiche gilt auch für die Spendung der Krankensalbung oder der Krankenkommunion.

4. Zeitungen und Post

So weit dies möglich ist, können die Tageszeitungen als Kommunikationsweg genutzt werden, um vor allem jene zu erreichen, die nicht über Internet erreichbar sind. Vor Ostern werden den katholischen Pfarreien auf dem Postweg liturgische und geistliche Hilfen für die häusliche Gestaltung der Kar- und Ostertage zugestellt. Die Kirchen im katholischen Seelsorgebereich Forchheim stehen wie gewohnt für Einzelbesucher zum Beten und Verweilen offen. Dort liegen weitere Infos und Gebetsanregungen aus.

St. Johannis Forchheim

"Wir werden die St. Johannis-Kirche offen halten, verzichten aber auf alle gottesdienstlichen und gemeindlichen Versammlungen", teilt das Pfarramt der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Johannis Forchheim mit. Online-Angebote, geistliche Impulse und alle wichtigen Informationen gibt es auf der Internetseite: www.forchheim-evangelisch.de. Das Pfarramt bleibt bis auf weiteres ab Montag, 23. März, für den Besucherverkehr geschlossen. Telefonisch ist das Pfarramt erreichbar montags, von 9 bis 11.30 Uhr, und donnerstags, von 14 bis 17 Uhr. Ein Seelsorger der Gemeinde ist regelmäßig erreichbar unter Tel.: 0170/7652731.

Gebetsstätte Heroldsbach

Die Gebetsstätte Heroldsbach teilt mit, dass sich aus Anlass der Corona-Pandemie die Gottesdienstordnung ändert. Die Heiligen Messen aus der Marienkirche werden gefeiert und im Live-Stream auf der Webseite www.gebetsstaette-heroldsbach.de übertragen, ebenso der Rosenkranz vorher.

Facebook-Übertragung

Gottesdienst Der Fränkische Tag Forchheim bringt mit dem Seelsorgebereich Forchheim die Messfeiern des Pastoralteams auf der Facebook-Seite des Fränkischen Tags jeden Sonntag live ins Wohnzimmer.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren