Laden...
Hallerndorf
Coronavirus

Kreis Forchheim: Vier Corona-Fälle im Rathaus, Bürgermeister hält die Stellung

Die Hallerndorfer Verwaltung ist wegen des Coronavirus geschlossen. Vier Mitarbeiter sind erkrankt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Rathauseingang  in Hallerndorf hängt ein Zettel, der über die Schließung informiert. Foto; Michaela Hofmann
Am Rathauseingang in Hallerndorf hängt ein Zettel, der über die Schließung informiert. Foto; Michaela Hofmann

Die Verwaltung des Rathauses der Gemeinde Hallerndorf ist momentan geschlossen - aufgrund positiv getesteter Covid-19-Fälle. Von zehn Mitarbeitern sind vier am Virus erkrankt, sechs befinden sich in Quarantäne. Die Stellung im Rathaus hält indes der noch bis zum 30. April 2020 amtierende Bürgermeister Torsten Gunselmann (FWG). Auf telefonische Anfrage informiert er, dass die Situation insgesamt bereits wieder "abflache": "Alle erkrankten Mitarbeiter befinden sich auf dem Weg der Besserung." Geplant sei, dass der Betrieb nach den Osterferien wieder "sukzessive" aufgenommen werde.

Bekannt wurden die Fälle am 31. März. "Am Anfang war die Aufregung groß. Ich selbst wurde auch getestet - mit negativem Ergebnis", berichtet Gunselmann, "inzwischen normalisiert sich alles wieder." In Notfällen sei er derzeit selbst Ansprechpartner für Bürger. Er weist darauf hin: "Angelegenheiten wie zum Beispiel die Verlängerung eines Personalausweises müssen derzeit warten." Die Bürger würden verständnisvoll reagieren. "Die vier Mitarbeiter des Bauhofs arbeiten derzeit in Zweier-Trupps und wechseln wochenweise", erklärt Gunselmann.