Kersbach

Kreis Forchheim: Junge Bürger treten mit Kandidaten aus 25 Gemeinden an

Die Jungen Bürger haben ihre Kandidatenliste für die Kreistagswahl 2020 aufgestellt. Die 60 Bewerber kommen aus 25 der 29 Gemeinden im Kreis Forchheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kandidaten der JB Foto: privat
Die Kandidaten der JB Foto: privat
+2 Bilder

Die Jungen Bürger (JB) des Landkreises Forchheim hatten zu ihrer Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl im kommenden Jahr in das gut besetzte Sportheim in Burk eingeladen. Jürgen Schleicher, JB-Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat von Heroldsbach, betonte in seiner Ansprache, dass die Jungen Bürger eine überaus motivierte Liste stellen würden, die die Zukunft des Landkreises mitgestalten wolle, jedoch auch stolz sein könne auf bereits Erreichtes. Als Beispiele für die Arbeit im Kreistag während der letzten Wahlperiode nannte Schleicher die Klinikfusion und das Schulsanierungsprogramm. Außerdem seien die Jungen Bürger maßgeblich am Ausbau der Radwege, an der Erstellung des seniorenpolitischen Gesamtkonzepts und an der Entschuldung des Landkreises beteiligt gewesen. Anschließend wurden die Ziele für die kommende Wahlperiode vorgestellt. Die Jungen Bürger wollen den Landkreis in Sachen Digitalisierung entscheidend voranbringen. So sollen Mobilfunklöcher bekämpft und der Breitbandausbau sowie der Ausbau von WLAN-Hotspots vorangetrieben werden.

Der Tourismus

Im Tourismus soll es künftig eine koordinierende Stelle geben, die Touristen im Landkreis sowohl on- als auch offline bei allen Fragen als Hauptanlaufstelle dienen könne. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit setzen die JB laut Pressemitteilung im Bereich Umwelt und Energie. So werde eine Umstellung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auf alternative Antriebssysteme wie Biogas oder Wasserstoff angestrebt. Durch die Förderung des Verkaufs regionaler Produkte sollen Nachhaltigkeit und ökologische Produktion vorangebracht werden. Auch das Thema der Müllvermeidung liege den JB am Herzen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Themen Infrastruktur, Bau und Verkehr. Hier soll verstärkt auch der Geschosswohnungsbau beachtet werden, um jungen Leuten die Chance auf Wohnraum zu bieten. Des Weiteren wird eine eigene Wohnbaugenossenschaft mit den Gemeinden und Bürgern angestrebt. Außerdem sollen die Sporthallen saniert werden und ein engmaschiges Geh- und Radwegnetz aufgebaut werden.

Die Kandidaten stammen aus 25 der 29 Gemeinden im Landkreis, wodurch nur sechs Prozent der Landkreisbevölkerung ohne einen direkten Ansprechpartner der JB im Ort bleibe. Trotz des niedrigen Altersdurchschnitts von 31 Jahren könne die Liste, die mit knapp 25 Prozent Frauenanteil besetzt ist, auf eine große Erfahrung in der Kommunalpolitik zurückgreifen. So finden sich zwei amtierende Bürgermeister, Zweite und Dritte Bürgermeister sowie zahlreiche Stadt- beziehungsweise Gemeinderäte auf der Liste. Außerdem wollen fünf Bürgermeisterkandidaten den Landkreis mitgestalten. Bei der Wahl unter der Leitung des ehemaligen JB-Kreisrats Peter Kaiser wurde die Liste einstimmig und unter viel Applaus gewählt. Landrat Hermann Ulm (CSU) lobte die Zusammenarbeit mit der Fraktion der JB, die aktuell fünf Kreisräte stellt. Die Jungen Bürger ihrerseits stehen auch bei der kommenden Wahl hinter Ulm.

Die Liste

Die JB-Liste: 1. Jürgen Schleicher (Heroldsbach), 2. Carina Schneider (Forchheim), 3. Philipp Ochs, 4. Torsten Gunselmann (Hallerndorf), 5. Philipp Blümlein (Forchheim), 6. Johannes Eismann (Eggolsheim), 7. Sebastian Götz (Ebermannstadt), 8. Kathrin Heimann (Effeltrich), 9. Sebastian Hösch (Forchheim), 10. Sebastian Kramer (Heroldsbach), 11. Simon Mehl (Neunkirchen), 12. Christian Weisel (Wiesenthau), 13. Alexander Kral (Pretzfeld), 14. Christoph Schmitt (Dormitz), 15. Ulrich Meierhöfer (Obertrubach), 16. Stefan Gebhardt (Igensdorf), 17. Sophie Richter (Gößweinstein), 18. Florian Kraus (Forchheim), 19. Rebecca Daut (Langensendelbach), 20. Bastian Holzschuh (Kirchenehrenbach), 21. Philipp Siebenhaar (Hallerndorf), 22. Martin Endt (Eggolsheim), 23. Felix Mönius (Forchheim), 24. Marina Amon (Weilersbach), 25. Christopher Herbst (Ebermannstadt), 26. Yvonne Barth (Igensdorf), 27. Johannes Stadter (Hausen), 28. Marius Weiß (Forchheim), 29. Fabian Friedl (Pinzberg), 30. Felix Zwiener (Poxdorf), 31. Florian Baumgärtner (Wiesenttal), 32. Andreas Antes (Kunreuth), 33. Daniela Pöhlmann (Gößweinstein), 34. Tobias Hofmann (Effeltrich), 35. David Konietzny (Igensdorf), 36. Markus Rödel (Neunkirchen), 37. Elmar Alt (Leutenbach), 38. Dominik Galster (Pinzberg), 39. Eva Gügel (Forchheim), 40. Lars Laufer (Gräfenberg), 41. Patrick Friepes (Weilersbach), 42. Heiko Hippacher (Hallerndorf), 43. Matthias Wirth (Obertrubach), 44. Julia Brütting (Heroldsbach), 45. Florian Uttenreuther (Wiesenthau), 46. Ferdinand Dürrbeck (Leutenbach), 47. Jonathan-Manuel Hofmann (Eggolsheim), 48. Stephan Schneider (Forchheim), 49. Philipp Hübschmann (Ebermannstadt), 50. Jonas Röder (Poxdorf), 51. Bertram Schmidt (Heroldsbach), 52. Paula Zeitler-Königsrainer (Forchheim), 53. Jan Leuthäuser (Effeltrich), 54. Patrick Zapf (Forchheim), 55. Benedikt Simmerlein (Eggolsheim), 56. Sebastian Hutzler (Gößweinstein), 57. Laura Gottstein (Forchheim), 58. Sophia Lang (Obertrubach), 59. Christof Gügel (Forchheim), 60. Pia Heidl (Heroldsbach); Ersatz: Zacharias Zehner (Eggolsheim), Tobias Raab (Forchheim), Michael Voll (Eggolsheim), Lukas Paul (Weilersbach).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren