Leutenbach

Kreis Forchheim: Großzügige Konzertbesucher spenden für Orgelrenovierung

Beim Konzert des Gesangvereins Liederkranz Leutenbach gab es auch Tränen - bei einem benachbarten Chor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Konzert des Gesangvereins Liederkranz Foto: Anna Maltenberger
Das Konzert des Gesangvereins Liederkranz Foto: Anna Maltenberger

Die Pfarrkirche St. Jakobus Leutenbach platzte fast aus allen Nähten, als Otto Siebenhaar das Weihnachtskonzert des Gesangvereins Liederkranz Leutenbach eröffnete und es dem erst kürzlich überraschend verstorbenen Vorsitzenden Richard Dorsch widmete.

Mit zwei weihnachtlichen Stücken des gemischten Chors Leutenbach unter der Leitung von Christine Dressel nahm ein abwechslungsreiches Programm mit festlichen Melodien seinen Lauf.

Der gemischte Chor des Gesangvereins "Unter uns" Schlaifhausen präsentierte Lieder, die mit biblischem Text auf den Sinn des Weihnachtsfestes hinwiesen. Nach dem letzten Lied hatten alle Sänger Tränen in den Augen, weil dies ihr letzter Auftritt mit ihrer Chorleiterin Christiane Weig gewesen war.

Der Chor "Cantabella" des Gesangvereins Cäcilia Kirchehrenbach mit seinem Chorleiter Toni Postler setzte mit seinen englischsprachigen Beiträgen einen Kontrapunkt. Instrumental ergänzt wurde das Konzert durch Manuel Trautner, der die Zuhörer mit seiner Konzertgitarre in seinen Bann zog.

Als die Überraschung des Nachmittags entpuppten sich die jungen Nachwuchsbläser aus Leutenbach mit ihrer Leiterin Christiane Weig. Angesichts ihrer souverän dargebotenen Stücke hätte man nicht glauben mögen, dass sie sich hier zum ersten Mal in der Öffentlichkeit präsentierten, was die Zuhörer mit begeistertem Applaus honorierten.

Der Männerchor Leutenbach mit seiner Chorleiterin Christine Dressel wurde erstmals von Vanessa Spindler am Klavier begleitet und setzte mit seinem Solisten Bernhard Maltenberger einen ergreifenden musikalischen Schlusspunkt. In Vertretung des als Gast anwesenden Hausherrn Pfarrer Alfred Beißer dankte Lydia Heilmann als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates allen Mitwirkenden für das gelungene Konzert. Dieses sei eine würdige Eröffnung des 400. Jubiläumsjahrs zur Erhebung Leutenbachs zur Pfarrei gewesen, das 2020 gefeiert werden könne.

Auf 1000 Euro aufgerundet

Mit einem Dank an alle Mitwirkenden und die Chorleiter beendete Otto Siebenhaar den offiziellen Teil des Konzerts. Er bat die Zuhörer um eine kleine Spende zugunsten der Orgelrenovierung und lud alle ein, bei Glühwein und Bratwürsten noch ein wenig beieinanderzubleiben. Zu guter Letzt konnte der gastgebende Gesangverein Liederkranz Leutenbach dank der großzügigen Konzertbesucher einen Betrag von 860 Euro, der vom Verein auf 1000 Euro aufgerundet wurde, für die Orgelrenovierung an die Kirchenstiftung übergeben.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren