Langensendelbach
Verwaltung

Kreis Forchheim: Geschäftsleiter in den Ruhestand verabschiedet

In der Gemeinde Langensendelbach ist der Geschäftsleiter und Kämmerer Bernd Meierhöfer in den Ruhestand verabschiedet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Verabschiedung:  Bürgermeister Oswald Siebenhaar (l.), Geschäftsleiterin  Doris Heid und  Bernd Meierhöfer Foto: Karl Heinz Wirth
Bei der Verabschiedung: Bürgermeister Oswald Siebenhaar (l.), Geschäftsleiterin Doris Heid und Bernd Meierhöfer Foto: Karl Heinz Wirth

Bernd Meierhöfer hat 14 Jahre lang die finanzielle Situation der Gemeinde Langensendelbach maßgeblich begleitet und mitgelenkt. Der Kämmerer und Geschäftsleiter wurde nun in den Ruhestand verabschiedet. Die Mitarbeiter der Gemeinde, Bürgermeister Oswald Siebenhaar (FW), sein Stellvertreter Matthias Kern (FW), Geschäftsleiterin Doris Heid und Altbürgermeister Wolfgang Fees feierten den Langensendelbacher Finanzchef mit anhaltendem Applaus. Denn Bernd Meierhöfer sei, wie die Redner aufzeigten, ein Kämmerer und Geschäftsleiter ganz nach dem Herzen des Gremiums gewesen: umsichtig im Umgang mit den zur Verfügung stehenden Mitteln und bei Übermut der Verwaltung oder des Rats stets Vernunft und Sparsamkeit anmahnend. Bernd Meierhöfer hat seinen Vorbereitungsdienst am Landratsamt Neustadt/Aisch-Bad Windsheim begonnen. Sein Verwaltungsstudium schloss er mit sehr guten Ergebnissen ab. Ab 1983 leitete er die Personaldienststelle und die Kämmerei beim Markt Igensdorf. 1990 erfolgte sein Wechsel nach Effeltrich als Geschäftsleiter und Kämmerer bis 2005, um anschließend nach Langensendelbach zu wechseln. Er verabschiede den Kämmerer und Geschäftsleiter mit Wehmut, hob Bürgermeister Oswald Siebenhaar hervor: "Das ist ein Einschnitt für die Gemeinde." Der Bürgermeister dankte Meierhöfer für die während seiner Dienstzeit geleistete hervorragende Arbeit. Sein Stellvertreter Matthias Kern überbrachte den Dank der Gemeinderäte. Bernd Meierhöfer habe nicht nur die Mitarbeiter, sondern stets die ganze Gemeinde im Blick gehabt. "Auf ihn konnte man zurückgreifen, wenn man Informationen oder Rat brauchte." Aufgrund seines Sachverstandes, seines überdurchschnittlichen Engagements und seines stets bewiesenen Einsatzes zum Wohl der Gemeinde sei Meierhöfer eine der wichtigsten Personen im Rathaus gewesen. Er habe es nie bereut, im Rathaus von Langensendelbach zu arbeiten, lautete Meierhöfers Fazit. Sein Dank galt dem Gemeinderat für die "wirklich gute Zusammenarbeit", den Mitarbeitern der Gemeinde, insbesondere dem Bauhof Langensendelbach mit Bauhofleiter Ralf Kraus. Zum Schluss wünschte er seiner Nachfolgerin Doris Heid viel Erfolg in ihrem neuen Amt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren