Neunkirchen am Brand
Kriminalität

Vorgetäuschter Raubüberfall im Kreis Forchheim: 33-Jährige erfindet Straftat

Zwei Unbekannte sollen einer Frau vergangene Woche im Landkreis Forchheim unter Anwendung von Gewalt den Rucksack entrissen haben. Doch jetzt stellt sich alles ganz anders dar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine 33-Jährige aus dem Landkreis Forchheim hat der Polizei das Opfer einer Straftat vorgespielt. Am Ende war alles ganz anders. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Eine 33-Jährige aus dem Landkreis Forchheim hat der Polizei das Opfer einer Straftat vorgespielt. Am Ende war alles ganz anders. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa

Update vom 09.07.19: Vorspielen einer Straftat

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, war der angezeigte Raubüberfall auf eine 33-Jährige im Kreis Forchheim in der vergangenen Woche nur vorgetäuscht.

Am vergangenen Mittwochabend zeigte eine Frau bei der Polizei an, von zwei Männern auf dem Radweg zwischen Dormitz und Neukirchen a.Brand beraubt worden zu sein. Wie die Ermittlungen der Kripo Bamberg ergaben, war die Straftat allerdings nur vorgetäuscht.

Durch widersprüchliche Aussagen konnten die Beamten die Angaben der Frau nun widerlegen. Die 33-Jährige gab nur vor, Opfer des Raubdeliktes gewesen zu sein. Die Kriminalpolizei Bamberg hat gegen sie nun Ermittlungen wegen des Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

Ursprüngliche Meldung vom 04.07.19:

Die zwei Unbekannten raubten der Frau auf dem Radweg zwischen Dormitz und Neunkirchen am Brand den Rucksack samt Inhalt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Laut Angaben der Frau saßen die beiden Männer gegen 20.30 Uhr in Dormitz an der Bushaltestelle in Richtung Neunkirchen am Brand. Als die 33-Jährige den Radweg in Richtung Neunkirchen parallel zur Staatsstraße 2240 entlanglief, folgten ihr die beiden. Kurz vor der Unterführung zur Staatsstraße hielten sie die Frau auf und fragten nach einer Zigarette.

Opfer wird leicht verletzt

Als die 33-Jährige zu ihrem Rucksack griff, entriss ein Täter ihr den schwarzen Rucksack, während der andere sie körperlich anging. Im Anschluss trennten sich die Täter. Einer flüchtete in Richtung Neunkirchen am Brand und einer in Richtung Dormitz. Zwischen 20.45 und 21 Uhr hielt ein Autofahrer mit Kindern nach der Tat auf der Straße an und fuhr die Frau nach Hause. Bei der Tat erlitt sie leichte Verletzungen.

Zeugen werden gesucht

Einer der Täter trug bei der Tat eine Baseballkappe. Der erbeutete Rucksack war schwarz mit rosa Applikationen.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise: Wer hat die Männer an der Bushaltestelle gegen 20.30 Uhr in Dormitz gesehen? Wer hat die Auseinandersetzung auf dem Radweg zwischen Dormitz und Neunkirchen am Brand beobachtet? Insbesondere sucht die Polizei nach den Autofahrer, der die Frau nach der Tat mitgenommen hatte. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter Telefon 0951/9129-491 entgegen.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.