Hallerndorf
Gruppenkonzert

Kreis Forchheim: Chöre bieten einen abwechslungsreichen Abend

Beim Gruppenkonzert der Sängergruppe Forchheim-West in Hallerndorf gab es eine grandiose Interpretation altbekannter Lieder, mit Charme und witzigen Elementen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der gastgebende Chor Liederkranz Hallerndorf während des Gruppenkonzerts des Sängergruppe Forchheim-West Foto: Mathias Erlwein
Der gastgebende Chor Liederkranz Hallerndorf während des Gruppenkonzerts des Sängergruppe Forchheim-West Foto: Mathias Erlwein

Entspannen, genießen und einfach die Seele baumeln lassen konnten die Besucher des Gruppenkonzerts der Sängergruppe Forchheim-West in der Hallerndorfer Schulsporthalle. Es stand unter dem Motto "Lieder durch Raum und Zeit".

Die Vorsitzende Claudia Fabry konnte dazu neben dem gastgebenden Chor Liederkranz Hallerndorf drei weitere etablierte Chöre willkommen heißen. Das Gemeinschaftskonzert spiegelte das Leistungsvermögen und die Bandbreite innerhalb der Sängergruppe in hervorragender Weise wider. "Erleben Sie eine Reise quer durch Raum und Zeit, vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart", leitete Fabry den Abend ein.

Der Nachwuchs auf der Bühne

Zum Auftakt betrat allerdings erst der Nachwuchs die Bühne. Im Rahmen des Kinderchor-Singtages hatten Kinder aus verschiedenen Kinderchören gemeinsam mit dem Musiklehrer Ingo Behrens einen ganzen Tag zum Thema "Rhythmus und Gesang" Liedstücke einstudiert. Sieben Stücke, vom mehrstimmigen Kanon bis hin zum Rap, präsentierten sie den staunenden Zuhörern. Mit dem aktuellen Hit "Je ne parle pas français" von Namika hatten sie sogar eine Zugabe in petto. Der Funke schwappte über, der Saal klatschte beim Refrain geschlossen mit.

Mit dem Klassiker "Singen ist uns're Welt" leitete der Hallerndorfer Männergesangverein in den Hauptteil über. Dirigent Georg Gunselmann blieb bei der weiteren Liedauswahl dem eher klassischen Stil treu. Der 19-köpfige Chor bot mit seinen wohlklingenden Männerstimmen noch "Der Jäger Abschied" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die beiden Stücke "Untreu" und "Ännchen von Tharau" von Friedrich Silcher dar.

Der fast etwas zurückhaltende Name "Kellerchor", der danach auftrat, wird dem von Christof Meier geleiteten gemischten Projektchor nur bedingt gerecht. Bei den drei Stücken "Alta Trinità beata", einem Kirchenlied aus dem 15. Jahrhundert, "Die Abendglocken läuten" und nicht zuletzt bei dem eigentlich für Bläser geschriebenen Stück "Intrada a capella" zeigte Chorleiter Meier die große Kunst, aus vielen hervorragenden Einzelstimmen eine in Harmonie vereinte Chorleistung zu präsentieren.

Nach der Pause erfreute die Männerchorgemeinschaft des Männergesangsvereins Willersdorf und des Gesangvereins Lyra Schnaid/Rothensand mit ihrem Leiter Fritz Leugner mit dem englischen Volkslied "Musik erfüllt die Welt" die Besucher. Zwei schwungvolle Werke von Othmar Kist - "Sing mit uns!" und "Schwinge dich auf, mein Lied!" - zeigten die Variabilität des 18-köpfigen Gemeinschaftschores, der seit zwei Jahren gemeinsam singt und mit einer enormen Klangfülle glänzen kann.

Den letzten Part hatte der Neue Chor Heroldsbach mit seiner Leiterin Eva-Maria Noé. Der gemischte Chor besteht seit 30 Jahren. Fast meinte man beim Blick auf die eher profan wirkende Liedauswahl, ein Abflauen des Niveaus befürchten zu müssen. "Der Jäger und der Kuckuck", ein Lied das früher in der Schule überall gesungen wurde, oder "Horch, was kommt von draußen rein" sind nicht gerade die Stücke, auf die man mit Spannung wartet. Oder man kann gerade deswegen überraschend punkten. Letzteres war der Fall.

Grandiose Interpretation

Eva-Maria Noé bot mit ihrem Chor eine grandiose Interpretation der altbekannten Lieder, mit viel Gefühl, Charme und sogar kleinen witzigen Elementen. Auch bei den beiden fremdsprachigen Stücken, dem französische Evergreen "Aux Champs-Élysées" und "Come again" von John Dowland, zeigte der Chor, was in ihm steckt. Nach dem gemeinsam gesungenen Herbstlied "Bunt sind schon die Wälder" durfte es wohl kaum ein Besucher bereut haben, diesen abwechslungsreichen und wunderschönen Chorabend besucht zu haben.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren